Aktuelles

LKJ Sachsen e.V. berät zu Kultur macht stark

"Kultur macht stark" geht von 2018 bis 2022 mit einem Volumen von 250 Millionen Euro in die zweite Programmlaufzeit. Ab 2018 fördern 30 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählte Programmpartner lokale Bündnisse in ganz Deutschland. Die LKJ Sachsen e.V. berät Vereine und Initiativen, die eine Antragstellung planen zu den Förderbedingungen der verschiedenen Programme. Wir waren in diversen Programmen als Partner, Projektleitende und beratend tätig. Ansprechpartnerin ist Dr. Christine Range, die fünf Jahre in der Jury des BKJ-Programms "Künste öffnen Welten" tätig war. Anfragen können gern per Mail an range[at]lkj-sachsen.de und unter 0341 58314660 gestellt werden.

 


Co-TeamerIn im Freiwilligendienst Kultur und Bildung gesucht

Das Team der hauptamtlichen Koordinatorinnen im FSJ/BFD braucht Verstärkung und sucht eine/n neue/n Co-Teamer, der gemeinsam mit einer hauptamtlichen Koordinatorin über das Jahr verteilt vier Seminarwochen für die Freiwilligen durchführt. Die erste Woche findet vom 24. bis 28. September 2018 in der Jugendherberge Colditz statt. Die Aufgaben liegen dabei besonders im praktisch-organisatorischen Bereich. Zudem können Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit gesammelt werden. Kreativität, Verlässlichkeit, Engagement und Spontanität sind dabei besonders gefragt.

Zur Ausschreibung hier


Restplätze für das Seminar "Updates zum Vereinsrecht" frei

Der Sächsische Blasmusikverband e.V.  hat noch Restplätze für das Seminar Updates zum Vereinsrecht am 26. Mai 2018 in Großerkmannsdorf frei. Themen sind u.a. Änderungen und Aktualisierungen im Vereinsrecht. Da am Vortag des Seminars die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU (DS-GVO) in Kraft tritt, wird auch das Thema Datenschutz ein Schwerpunkt der Veranstaltung sein. Vereinsspezifische Fragen werden gern im Vorfeld entgegengenommen.

Weitere Informationen zum Seminar finden Sie unter: http://blasmusik-sachsen.de/seminar-updates-zum-vereinsrecht.html

 


Trauer um Dr. Wolfgang Zacharias

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) trauert um ihr langjähriges Vorstandsmitglied Dr. Wolfgang Zacharias (28.10.1941–26.04.2018).

Nach kurzer, schwerer Erkrankung ist der herausragende Kunst- und Kulturpädagoge und Wegbereiter der Neuen Kulturpädagogik im Alter von 76 Jahren am 26. April 2018 in München verstorben. Ohne Wolfgang Zacharias gäbe es das heutige Konzept einer Lebenswelten vernetzenden und gesellschaftspolitisch engagierten Kulturellen Bildung nicht.

Nachruf der BKJ


Theaterpädagogisches Zentrum Sachsen ist neues Mitglied der LKJ Sachsen e.V.

Dirk Strobel (TPZ Sachsen) nimmt Glückwünsche von Dr. Christine Range entgegen

Die Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen hat am 23. April das Theaterpädagogische Zentrum Sachsen e.V. als Mitglied aufgenommen. Wir freuen uns über die Verstärkung in der Interessenvertretung für die theaterpädagogische Arbeit in Sachsen.

Weitere Informationen unter www.tpz-sachsen.de


Unsere Bildungsangebote im Mai

Für zwei unserer Fortbildungen im Mai gibt es noch freie Plätze:

Fit für die Zusammenarbeit mit Schule am 8. Mai von 10 bis 17 Uhr in Leipzig

zur Ausschreibung hier

Erfolgreich selbständig in der kulturellen Bildung am 15. Mai von 10 bis 16 Uhr in Leipzig

zur Ausschreibung hier

 Zur Anmeldung


6. Wettbewerb um den Sächsischen Kinderkunstpreis: Noch 5 Wochen bis zum Einsendeschluss

Noch 5 Wochen bis zum Einsendeschluss beim 6. Wettbewerb um den Sächsischen Kinderkunstpreis. Bis zum 18. Mai können Beiträge an uns gesandt werden. Wir freuen uns auf rege Beteiligung! Das Beste am Wettbewerb ist, das schon der Wettbewerbstag am 16. Juni in Freiberg ein echter Gewinn für die Teilnehmenden ist - alle Beiträge werden gezeigt und ein kreatives Mitmach- und Spielfest vor dem Mittelsächsischen Theater lässt garantiert keine Langeweile aufkommen.

Zur aktuellen Pressemitteilung hier

Zu den Bewerbungsbögen hier


Landesweite Träger der Jugendarbeit reagieren mit offenem Brief auf untragbare Finanzsituation

In einem offenen Brief wandten sich kürzlich die im Forum Jugendarbeit Sachsen zusammengeschlossen Landesverbände, darunter auch die LKJ, an den Ministerpräsidenten und die Abgeordneten des Sächsischen Landtages, um über die derzeit untragbare Situation zu berichten, der sich die landesweiten Träger der Jugendarbeit gegenübersehen: am 21. Dezember 2017 informierte der Kommunale Sozialverband (KSV) darüber, dass ein vorzeitiger förderunschädlicher Maßnahmebeginn für die Fördergegenstände „Mitarbeiter- und Multiplikatorenfortbildung, Fachtagungen“ (Nr. 2.2 FRL überörtlicher Bedarf), „Außerschulische Jugendbildung“ (Nr. 2.3 FRL überörtlicher Bedarf) und für Projekte mit besonderer jugendpolitischer Bedeutung nach Nr. 5.3.7 FRL überörtlicher Bedarf derzeit nicht genehmigt werden könne. Es sei darüber hinaus nicht abschätzbar, ob bzw. in welcher Höhe Haushaltsmittel für die Bearbeitung ... nach 2.2, 2.3 und 5.3.7 ... zur Verfügung stehen würden. Das Forum Jugendarbeit weist in dem Brief auf die Dringlichkeit hin, zeitnah für das laufende Jahr eine Lösung zu finden und die erforderlichen Finanzmittel zur Umsetzung der geplanten Bildungsmaßnahmen in vollem Umfang im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz bereitzustellen.

Zum offenen Brief hier


LKJ reagiert auf geplante Unterrichtskürzungen in musisch-künstlerischen Fächern

Vor dem Hintergrund der kürzlich von der sächsischen Regierung veröffentlichten Pläne zur Kürzung der Unterrichtsfächer Kunst und Musik ab dem Sommer 2019 wurde die LKJ Sachsen wiederholt beauftragt, sich für die Beibehaltung der Stundenzahl in diesen Fächern einzusetzen. Sowohl von Seiten der mehr als 70 Teilnehmenden der Fachtagung "Hochkonjunktur für kulturelle Bildung - alles ist gut?" am 5. März in Leipzig als auch von den rund 50 VertreterInnen von Einsatzstellen im FSJ und BFD Kultur und Bildung, die am 8. März zum Einsatzstellen-Fachgespräch in Leipzig zusammengekommen sind, erhielt sie das Mandat, sich diesbezüglich an das Sächsische Staatsministerium für Kultus zu wenden.

Das öffentliche Schreiben an Kultusminister Christian Piwarz gibt es hier.


Rückblick: Empfang zum 25. Jubiläum der LKJ Sachsen e.V.

Am 5. März feierte die LKJ Sachsen im Anschluss an die Fachtagung „Hochkonjunktur für kulturelle Bildung – alles ist gut?“ mit Freunden, WegbegleiterInnen sowie ehemaligen MitarbeiterInnen und Vorstandsmitgliedern ihr 25-jähriges Bestehen und lud dazu zum Sektempfang mit musikalischem Rahmenprogramm ins Budde-Haus in Leipzig ein. Das Jubiläum bot mehr als 50 Gästen sowie der LKJ selbst Anlass, das langjährige engagierte Eintreten des Verbandes für die kulturelle Bildung sowie für Ehrenamt und Bildungsgerechtigkeit in Sachsen Revue passieren zu lassen.

Weiterlesen …