Aktuelles

Kulturminister der Länder positionieren sich zur kulturellen und künstlerischen Freiheit

Die neu gegründete Kulturministerkonferenz (Kultur-MK) hat in ihrer ersten Sitzung am 13. März der kulturellen Zivilgesellschaft den Rücken gestärkt.

Zu Beginn der Beratungen haben die Kulturminister der Länder als Grundlage ihrer künftigen Zusammenarbeit ein deutliches Bekenntnis zur kulturellen und künstlerischen Freiheit beschlossen. Die gemeinsame Erklärung der Kulturminister der Länder kann hier abgerufen werden.

Die Kulturminister der Länder sagen u.a.: "Nach übereinstimmender Auffassung der Kulturministerkonferenz besteht kein Verstoß gegen das Neutralitätsgebot staatlich finanzierter Einrichtungen, wenn die Verteidigung verfassungsrechtlicher Grundfreiheiten Gegenstand der Aktivitäten ist. Kultureinrichtungen ist die Möglichkeit zu sichern, sich zu gesellschaftlichen oder politischen Problemlagen zu äußern und auch kritisch Stellung zu beziehen. Dies ist durch Artikel 5 des Grundgesetzes gedeckt."

Quelle: Deutscher Kulturrat


Landesbüro Darstellende Künste erarbeitet Spielstättenkatalog

Das Landesbüro Darstellende Künste (LDKS) erarbeitet einen sächsischen Spielstättenkatalog für Theater- und Tanzaufführungen und sammelt Informationen über geeignete Aufführungsmöglichkeiten (Kulturhäuser, Festivals, Kunstvereine, Büchereien u. ä.) in Sachsen. Da viele KünstlerInnen mit kleineren Formaten unterwegs sind, eignen sich auch kleinere Spielstätten.

Hinweise bitte an den Geschäftsführer Helge-Björn Meyer unter meyer[at]landesbuero-sachsen.de.

 


LKJ Sachsen mit Workshop beim Bundeskongress Politische Bildung vertreten

"Warum das Thema "Wo ist die Liebe?" für den Wettbewerb um den Jugendkunstpreis im Wahljahr 2019 politisch ist" - unter diesem Titel steht ein Workshop der LKJ Sachsen e.V. unter Leitung von Dr. Christine Range im Rahmen des 14. Bundeskongresses Politische Bildung. Die LKJ veranstaltet seit 20 Jahren Wettbewerbe um den Jugendkunstpreis. In der Themenwahl wird auf die Beteiligung der Zielgruppe gesetzt. Im Workshop geht es darum, was junge Menschen bewegt und dass wir als Fachkräfte der Jugend-, Bildungs- und Kulturarbeit genau das in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen sollten. Sinnlichkeit, Emotionen und die Auseinandersetzung mit Fragen zu Politik und Gesellschaft gehören zusammen. Es liegt an uns, sie auch in unserer Arbeit ganzheitlich zu verknüpfen.
 
Workshop am Freitag, 8. März von 15 bis 17 Uhr in der Geschäftsstelle der LKJ Sachsen e.V.
Zum Programm des 14. Bundeskongresses Politische Bildung "Was uns bewegt. Emotionen in Politik und Gesellschaft"
 

Stellenausschreibungen des Sächsischen Blasmusikverbands

Der Sächsische Blasmusikverband e. V. schreibt folgende Stellen (m/w/d) aus:

Leiter Geschäftsstelle SBMV (m/w/d) in Teil- oder Vollzeit
Mitarbeiter Finanzen/Verwaltung (m/w/d) in Teilzeit

Aussagekräftige Bewerbungen können Sie bis zum 28. Februar 2019 an folgenden Kontakt richten:

Sächsischer Blasmusikverband e. V.
Geschäftsstelle
Bahnhofstraße 1
09669 Frankenberg/Sa.

E-Mail: sbmv@blasmusik-sachsen.de


Förderprogramm "Kultur Kollaborateure!" startet in Leipzig

Das Leipziger Kulturamt hat das Förderprogramm "Kultur Kollaborateure!" gestartet, welches sich an Kulturakteure und Bildungseinrichtungen in Leipzig richtet. Im Rahmen des Programms ermöglicht das Kulturamt 2019 insgesamt zwölf Kindergärten, Horten oder Schulen mit einem Kulturpartner ihrer Wahl zusammen zu arbeiten und ein Kulturprojekt umzusetzen. Das Förderprogramm stellt den Kooperationsprojekten jeweils bis 2.800 Euro (Schulen) und bis 1.800 Euro (Kindergärten und Horten) zur Realisierung eigener künstlerischer Ideen zur Verfügung. 

Weiterlesen …


Bildungsangebote der LKJ Sachsen und ihrer Mitglieder sind online

Unser Fortbildungsprogramm für das erste Halbjahr 2019 kann ab sofort hier eingesehen werden und steht auch als PDF-Download zur Verfügung. Die Vielfalt ist groß, wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen.


"Wo ist die Liebe?" - Start für den 12. Wettbewerb um den Sächsischen Jugendkunstpreis

Schirmherrin: Petra Köpping, Staatsministerin für Gleichstellung und Migration

Das Thema lässt viel Raum zum Nachdenken und kreativ sein, denn Liebe hat unzählige Seiten: es gibt sie zwischen Verliebten, Familienangehörigen, besten Freundinnen und Freunden, in der Nächstenliebe, zur Natur, zu Kunst, Sport… Liebe baut Brücken zwischen Menschen, Kulturen, Generationen und Religionen. Alle suchen sie, alle brauchen sie, aber manchmal ist sie nicht so leicht zu finden. Wäre die Welt nicht friedlicher und unser Zusammenleben freundlicher und ehrlicher, wenn wir unsere Liebe und unser Mitgefühl leben und zeigen würden?

Weiterlesen …


Stellenausschreibungen der LKJ Sachsen e.V.

Die LKJ Sachsen e.V. schreibt aktuell folgende Stellen aus:

Vollständige Bewerbungsunterlagen (pdf) bitte bis zum 7. Januar an range[at]lkj-sachsen.de Bewerbungsgespräche finden am 14. und 15. Januar ab 13.00 Uhr in Leipzig statt.


Breakdance Peer-to-Peer-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Acht hochmotivierte junge BreakdancerInnen haben sich an 6 Wochenenden im Herbst 2018 vom Sächsischen Landesverband Tanz erstmalig zu Peer-TrainerInnen ausbilden lassen. Theoretische Kenntnisse wechselten sich mit Praxiseinheiten ab und es wurden Bereiche wie Pädagogik, Grundlagen der Trainingslehre, Rhythmik und Musik, Choreografie oder auch Kompetenzen behandelt. In Lehrproben, einer Klausur und einer Hausarbeit wurden die erlernten Kenntnisse geprüft und erprobt. Das Feedback der Teilnehmenden war durchweg positiv und hat gezeigt, das sich das Konzept bewährt hat: So meint eine Teilnehmende "... wir haben in so vielen Bereichen gelernt: Anatomie, Tanztechnik, Pädagogik (...) tolles Team der Ausbildungsteilnehmer, ich habe mich dadurch weiterentwickelt." Ein weiterer Teilnehmer fand das Theorie-Praxis-Verhältnis gut: "spannende, bereichernde Zeit, Input an Theorie und dann das direkte Ausführen, dadurch lernt man Pädagogik nicht auswendig, sondern hat sie abrufbar." Eine ausführliche Zusammenfassung der Ergebnisse und Abläufe ist im Januar auf dieser Website abrufbar.


Sächsischer Landtag beschließt Sozialhaushalt – mehr Geld für Verbände

Am 12. und 13. Dezember beschloss der Landtag den Doppelhaushalt 2019/20 für den Freistaat Sachsen. Für den Sozialhaushalt ist eine Erhöhung um 143 Mio. Euro vorgesehen. Auch die überörtliche Jugendarbeit soll 1,5 Mio. Euro  mehr erhalten – wir freuen uns auf mehr Planungssicherheit für uns und unsere Mitglieder und hoffen auf die Bewilligung der beantragten Projektmittel für 2019. Künftig wird zudem die Schulsozialarbeit mit über 30 Millionen Euro pro Jahr gefördert. Die kommunale Ebene erhält darüber hinaus mit jährlich 13,4 Millionen Euro im Bereich der Jugendpauschale Unterstützung, die Jugendpauschale selbst wird allerdings nicht erhöht. Neben der bewährten Aufwandsentschädigung über das Förderprogramm "Wir für Sachsen“ stellt der Freistaat allen Landkreisen und Kreisfreien Städten ein Ehrenamtsbudget von je 200.000 Euro pro Jahr zur Verfügung.

Weitere Informationen hier