Aktuelles

Neue Impulse für Groitzsch und Geithain

files/lkj/Neuland/Fotos/Ideen-WS/Ideen-WS_01.jpgSitzmöbel bauen, mit Licht malen, einen Film drehen oder eine Fotoausstellung veranstalten – bei dem Projekt Neuland ist vieles möglich. Wir bringen die Kreativität der Jugendlichen zusammen und entwickeln gemeinsam Ideen, um Groitzsch und Geithain jugendgerechter zu gestalten. In Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Groitzsch und dem Schulclub der Paul-Guenther-Schule Geithain fanden im Mai zwei Ideen-Workshops statt, bei denen 20 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren ihre Ideen für ihre Stadt zum Ausdruck brachten. Nach emotionalen Diskussionen über die Situation der Jugendlichen vor Ort stand am Ende der Workshops fest: die Teilnehmer wünschen sich mehr kulturelle und kreative Angebote. Infolgedessen wird die LKJ Sachsen e.V. im Rahmen des Projektes Neuland zwei Ferienworkshops konzipieren und anbieten. Die jungen Menschen in Geithain haben sich in der Zeit vom 8.-11. Juli einen Graffitiworkshop gewünscht. Die Jugendlichen in Groitzsch können vom 15.-19. Juli mit professioneller Unterstützung einen Film drehen. Danke an die Teilnehmenden für das Engagement, die Beiträge und die gute Laune!


"Jugendliche sollen leuchten können mit ihren Ideen"

Ideenworkshops in Groitzsch und Geithain gestartet

Mit Ideenworkshops in Groitzsch und Geithain ist der Startschuss für das Projekt "Neuland" der LKJ Sachsen e.V. gefallen. Jugendliche aus beiden Orten nahmen an den Workshops teil und überlegten, mit welchen kreativen Ideen sie ihre Heimatorte mitgestalten können. Wir haben die Jugendlichen auch gefragt, was sie sich für ihre eigene Altersgruppe wünschen, wie sie gerne wahrgenommen und behandelt werden möchten, von den Erwachsenen, von ihrer Umgebung, von der Stadt. Die Antworten zeigen ganz klar, dass es darum geht, ernst genommen zu werden, Freiräume und Unterstützung zu bekommen bei der Umsetzung von eigenen Ideen, und vor allem, so sein zu dürfen, wie man ist - jugendlich eben. "Jugendliche sollen leuchten können mit ihren Ideen", so fasste es eine Schülerin zusammen. Besser hätte man es nicht sagen können, finden wir.


Bundesprogramm "LandKULTUR" fördert Neuland-Projekt

Es gibt gute Neuigkeiten für unser Projekt "Neuland - Kulturbündnisse im ländlichen Raum": Unser Antrag, den wir beim Bundesprogramm "LandKULTUR - kulturelle Aktivitäten und Teilhabe in ländlichen Räumen" vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft eingereicht haben, wurde unter den vielen Einsendungen berücksichtigt. Wir freuen uns sehr, dass es dank der Förderung nun bald losgehen kann!

Alle wichtigen Infos zum Projekt gibt es ab sofort hier.