Rückschau

Fachtagung "Perspektiven der Theaterpädagogik"am 27. Oktober 2017 in Chemnitz

Die Fachtagung „Neue Herausforderungen in der theaterpädagogischen Arbeit“ im September 2016 zeigte den Bedarf an fachlichem Austausch über theaterpädagogische Handlungsfelder und Arbeitsbedingungen. Um dem Bedürfnis nachzukommen, veranstaltete die Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V. in Kooperation mit KOST- Kooperation Schule und Theater Sachsen, dem Theaterpädagogischen Zentrum (TPZ) Sachsen e.V. und dem Landesbüro Darstellende Künste Sachsen (LDKS) e.V. die Tagung „Perspektiven der Theaterpädagogik“ als Weiterführung der inhaltlichen Auseinandersetzung.

Der Fachtag rückte die Bedingungen für eine gelingende theaterpädagogische Arbeit in Sachsen ins Scheinwerferlicht. Drängende Fragestellungen, Formen der Zusammenarbeit, Arbeitsweisen und Schwierigkeiten der Kontinuität wurden in Fachgesprächen und Workshops diskutiert und beleuchtet. Welche Rahmenbedingungen für theaterpädagogische Arbeit sind notwendig und welche wünschenswert? Wie finde ich kooperative Arbeitsformen beispielsweise an der Schnittstelle von Schule und Theater? Welche Positionen gibt es und welche Knotenpunkte gilt es zu lösen? Und daran anschließend: Wo stehen wir in Sachsen in der Theaterpädagogik und wo wollen wir hin? Ziel war der Entwurf eines Thesenpapiers.

Best-Practice Projekte wurden befragt: Welche Voraussetzungen sind notwendig, um erfolgreiche theaterpädagogische Arbeit zu leisten? Unter welchen Entstehungs-, Proben- und finanziellen Bedingungen werden die Projekte entwickelt?

Hier finden Sie die Ausschreibung.

 nach oben


Internationale Fachtagung der LKJ Sachsen e.V. am 5. und 6. 2016 Dezember in der Evangelischen Akademie Meißen

"Wie machen es die anderen?"

  • Kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe von Kindern und Jugendlichen in ländlichen Regionen europäischer Länder
  • Konzepte und Strukturen der Jugendarbeit und außerschulische nonformale Bildung

Die Fachtagung wendete sich mit Erfahrungsberichten aus den Gast-Ländern Frankreich, Polen, Russland, Schweden, den Niederlanden, Tschechien und Österreich, fachlichem Input sowie Austauschmöglichkeiten einem wichtigen Querschnittsthema zu: dem Recht auf kulturelle Teilhabe von Kindern und Jugendlichen in ländlichen Räumen und der Vernetzung von Bildungs-, Kultur- und Sozialpartnern.

Die Fachtagung veranstaltete die  Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen e.V. in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie Meißen. Die Schirmherrschaft hatte Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, übernommen. 

Zum Tagungsflyer hier.

Die Tagungsdokumentation steht ab sofort als PDF-Datei zum Download bereit. Eine Broschüre kann unter info[at]lkj-sachsen.de angefordert werden. 

 nach oben


Tagungsdokumentation zur Fachtagung: "Neue Herausforderungen in der theaterpädagogischen Arbeit"

am 22. September 2016 im Theatrium Leipzig-Grünau 

Anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Kinder- und Jugendtheaters Leipzig-Grünau veranstaltete die LKJ Sachsen e.V. gemeinsam mit dem Theatrium den Fachtag "Neue Herausforderungen in der theaterpädagogischen Arbeit". Fachakteure der Theaterpädagogik (Theatrium/KOST/LATS/TdJW) befragten die Qualität theaterpädagogischer Arbeit im Spannungsfeld von Jugendarbeit und künstlerischem Anspruch. Die sich vergrößernde Nutzergruppe, die zunehmend mit der Bewältigung von psychischen Problemen konfrontiert ist, stellt neue Herausforderungen an die Akteure. Im Fachtag wurden übergreifende Fragen zur Arbeit mit heterogenen Gruppen diskutiert: Wo sind die Grenzen und Möglichkeit kultureller Bildung? Wie gelingt es, junge geflüchtete Menschen einzubeziehen und welche Kooperationen sind sinnvoll? Welche Arbeitsweisen erwachsen aus der neuen Zielgruppe bzw. wie kann auf die unterschiedlichen Interessen reagiert werden? Welche neuen Entwicklungen gibt es und wie sind sie unter theaterpädagogischer Perspektive einzuschätzen? Die Fachtagung rückte gelungene Beispiele ins Scheinwerferlicht und suchte die Diskussion mit Akteuren der Theaterpädagogik sowie der Kinder- und Jugendarbeit auf Praxis- und Verwaltungsebene.

Die positive Resonanz mit über 65 Teilnehmenden zur Fachtagung bestätigt uns, dass die Fragestellungen in Bezug auf die Herausforderung in der Arbeit mit heterogenen Gruppen für die Akteure im Arbeitsfeld von Relevanz sind. Die Tagung hat gezeigt, dass zusätzliche Kompetenzen und neue methodische Ansätze Möglichkeiten in der Arbeit mit heterogenen Gruppen eröffnen. Und sie hat die Teilnehmenden über den fachlichen Input in ihrer Arbeit bestärkt zu bereits angewendeten Arbeitsweisen. Das vielfältige Programm hat zum Austausch und zum Weiterdenken angeregt. Wir danken für die rege Beteiligung und die Unterstützung unserer Partner. Die Tagungsdokumentation wird demnächst für Sie bereit gestellt.

Hier finden Sie die Tagungsdokumentation mit allen Beiträgen.

Hier finden Sie die Ausschreibung und das Tagungsprogramm.

 nach oben


Fachtagung am 17. April 2015 in Leipzig: Das Bundesprogramm „KULTUR MACHT STARK - BÜNDNISSE FÜR BILDUNG“

Chancen für die kulturelle Bildung in Sachsen. Eine Zwischenbilanz

Mit 230 Mio. Euro förderte das BMBF das bis 2017 ausgelegte Programm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung". Kultur-, Jugend- und Sozialeinrichtungen können gemeinsam mit formalen Bildungseinrichtungen (Kita, Schulen) und anderen Trägern bei 34 Bundesverbänden Anträge für Projektbündnisse stellen, um bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen Zugänge zu kultureller Bildung zu ermöglichen. In Sachsen arbeiteten über 200 solcher Bündnisse. Als Dachverband der kulturellen Bildung in Sachsen wollten wir wissen: Welche Projekte wurden umgesetzt? Wie gelang es, bildungsbenachteiligte Zielgruppen zu erreichen? Welche Erfahrungen machten die Projektbündnisse dabei? Wo wurde Änderungs-/Handlungsbedarf angezeigt? Wie nachhaltig waren diese Projekte angelegt?

Ziel der Tagung war es, nach zwei Jahren Laufzeit eine erste Zwischenbilanz zu ziehen, Erfahrungsaustausch und Erfahrungstransfer der Projektbeteiligten zu ermöglichen und gemeinsam Überlegungen zur Weiterführung der Programmidee nach 2017 langfristig und interdisziplinär anzustellen.

Weitere Informationen im Tagungsflyer

Unten anstehend finden Sie eine Zusammenfassung der Tagungsmaterialien einschließlich einer Zwischenbilanz der LKJ, Fotoimpressionen vom Tag und einem Beitrag von Radio Mephisto.

 

Rückblick zum Fachtag Teilhabe – Diversity – Inklusion. Sind wir bereit für inklusives Handeln?

am 16.12.2013 im Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R. in Leipzig

Der Fachtag rief Akteure aus pädagogischen, sozialen und kulturellen Arbeitsfeldern zur Verständigung über den Inklusionsgedanken und seine praktische Umsetzung auf.

Die Ausschreibung und das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

Zum Rückblick hier.

 nach oben