Mitwirkende, Partner, Förderer

Wir stehen für: WERTSCHÄTZUNG - FREUDE  - KREATIVITÄT


Warum es sich für Sie lohnt, den Kiku zu unterstützen:

  • weil Ihre Unterstützung Kinder in der Region und aus ganz Sachsen erreicht
  • weil Sie den Kindern ein Gemeinschaftserlebnis ermöglichen, bei dem sie Wertschätzung und Bestätigung erfahren
  • weil es sich positiv auf das Image Ihres Unternehmens auswirkt, im Zusammenhang mit kultureller Kinder- und Jugendarbeit genannt zu werden
  • weil Sie den Kindern, Eltern, Großeltern und Begleitpersonen positiv im Gedächtnis bleiben werden
  • weil Ihre Werbung in einem kindgemäßen, lebendigen Umfeld wirkungsvoll platziert ist
  • weil Sie mit Ihrer Spende einen Beitrag zur Stärkung von Kindern leisten

Was wir brauchen

Der Wettbewerb wird anteilig vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus gefördert. Um alle Kosten zu decken, benötigen wir allerdings neben den Teilnehmerbeiträgen der Kinder auch Ihre Unterstützung.

Diese kann ganz konkret erfolgen z.B. über die Stiftung von Preisgeldern oder die anteilige Übernahme von Verpflegungs- oder Mietkosten, aber auch kleine Beträge und Spenden helfen uns weiter.

Was wir Ihnen bieten können

  • Nennung als Sponsor oder Spender auf den Programmflyern bzw. in allen Veröffentlichungen zum Kinderkunstpreis sowie in der Presse/Medien

  • Aushängen bzw. Auslegen Ihres Werbematerials (nach Absprache)

  • Aufbau eines Standes

  • Hängung eines Werbebanners (ab 200 Euro Unterstützungssumme)

  • Nennung auf unserer Internetseite

  • Präsentation auf einer Sponsorenwand zur Wanderausstellung

Gern gehen wir auf Ihre Wünsche und Vorschläge zu Werbemöglichkeiten ein und entwickeln gemeinsam Ideen für eine gewinnbringende Zusammenarbeit!

Kontakt: Sandra Böttcher I 0341 58314667 + boettcher[at]lkj-sachsen.de

Unser Dank an die Unterstützer und Förderer

Der Wettbewerb um den Kinderkunstpreis 2020 wird ermöglicht durch die Unterstützung und Förderung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus (SMK). Die hohe Wertschätzung des Wettbewerbes für Kinder in Sachsen wurde durch die Übernahme der Schirmherrschaft durch den Staatsminister, Christian Piwarz, noch unterstrichen.