in puncto kulturelle Bildung 03 | 23 – Newsletter der LKJ Sachsen e.V.

 

"Die ‘Eigenständige Jugendpolitik‘ richtet sich an alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Sie eröffnet gesellschaftliche Perspektiven und Teilhabemöglichkeiten, die für junge Menschen attraktiv sind, so dass sie ihr Leben selbstbestimmt gestalten und mit Zuversicht in die Zukunft blicken können." (Website BMFSFJ) Eine solche Teilhabemöglichkeit bietet die LKJ Sachsen mit den Freiwilligendiensten Kultur und Bildung. Ein Erfolgsmodell, an welchem sich mittlerweile 111 Einrichtungen in Sachsen beteiligen und damit für 165 junge Erwachsene Mitwirkungsmöglichkeiten schaffen. Werden die Kürzungen im Kinder- und Jugendplan beschlossen, droht ab 2025 jeder 3. Freiwilligenplatz wegzufallen - ein massiver Einschnitt und herber Rückschritt verbunden mit wegfallenden Chancen für junge Menschen. Diesen Kürzungsplänen stellen sich nun zahlreiche Träger von Freiwilligendiensten entgegen und beteiligen sich am 20. September in Berlin an der Demonstration "#Kürztunsnichtweg". Zuvor demonstrieren Verbände gegen die weiteren im Kinder- und Jugendplan vorgesehenen Kürzungen. Weitere Informationen hier im Newsletter und unter www.lkj-sachsen.de.

 

Aus der Geschäftsstelle

Aus den Mitgliedsverbänden

Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

Termine und Veranstaltungen

Anregungen und Links

Internationales

 
 

 

Aus der Geschäftsstelle

Jugendliche können vom 2. bis 5. November die Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst erkunden

Hautnah die Praxis von Studierenden erleben, Ateliers und Werkstätten besichtigen und mit dem eigenen Schaffen Teil einer Ausstellung werden: Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahre können unter Anleitung von Meisterschüler*innen und Diplomstudierenden künstlerische und technische Fähigkeiten erwerben, Neues ausprobieren und den Austausch mit anderen kunstinteressierten Menschen suchen. Darüber hinaus wird ein interessantes Rahmenprogramm organisiert, das Gelegenheit bietet, Leipzig kennenzulernen.

Teilnahmebeitrag: 165,- Euro mit und 105,- Euro ohne Übernachtung, Verpflegung inbegriffen
Anmeldung bis zum 18. Oktober 2023 hier
Kontakt: Kristin Elsner I 0341 583 14 668 I elsner[at]lkj-sachsen.de

Begrüßung der neuen Freiwilligen der LKJ Sachsen

Wir begrüßen herzlich unsere neue Freiwilligendienstleistende Pia Höffler in der Runde des LKJ-Teams und wünschen ihr eine angenehme Zeit bei uns. Pia zu ihrem Freiwilligendienst: "Erstmal bin ich sehr, sehr froh so offen und freundlich von allen Beteiligten aufgenommen worden zu sein. Ich wünsche mir in meiner Zeit bei der LKJ in alle Arbeitsbereiche Einblick erhalten zu können, viel neues zu erfahren und über mich hinaus zu wachsen."

Neuer Jahrgang in den Freiwilligendiensten Kultur und Bildung hat begonnen

Der Wechsel ist vollzogen - auf dem "Back and Forth-Festival" am 25. August wurde der neue Jahrgang in den Freiwilligendiensten Kultur und Bildung begrüßt. 173 Freiwillige haben ihren Dienst an 111 sachsenweiten Einsatzstellen - vom soziokulturellen Zentrum "Alte Brauerei" Annaberg-Buchholz bis zum Dresdner Kammerchor - angetreten. Wir wünschen allen Freiwilligendienstleistenden einen guten Start in ein aufregendes und erfahrungsreiches Jahr!

Weitere Informationen hier

5. Sächsische Nacht der Jugendkulturen am 20./21. Oktober - Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Mit 50 eingegangenen Bewerbungen gibt es in diesem Jahr so viele Interessent*innen zur Teilnahme an der Sächsischen Nacht der Jugendkulturen wie noch nie zuvor! Dank der Förderung durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt konnte das Projekt "Sächsische Nacht der Jugendkulturen" erweitert werden und hat mit Börge Meyn und Anja Stopp tatkräftige Unterstützung erhalten. In diesem Jahr werden 25 Aktionen von und mit jungen Menschen von 14 bis 27 Jahren von der LKJ Sachsen mit 500 Euro unterstütz. Auch Events, die keine Förderung erhalten, können im Rahmen der Nacht der Jugendkulturen stattfinden und werden öffentlichkeitswirksam von der LKJ Sachsen begleitet. Wo die Aktionen veranstaltet werden, wird Ende September auf der Internetseite der LKJ Sachsen bekannt gegeben. Durch die Kooperation mit dem Team Generation der Kulturhaupstadt Europas Chemnitz 2025 GmbH erhalten jugendkulturelle Interessen in Sachsen und darüber hinaus noch mehr Sichtbarkeit.

Weitere Informationen: www.lkj-sachsen.de I meyn[at]lkj-sachsen.de

Zirkus in Bewegung VIII - Netzwerktreffen und Fachaustausch vom 20. bis 22. Oktober in Klingenberg

Das diesjährige Netzwerktreffen lädt ein zu Begegnung, Erfahrungsaustausch und gegenseitiger Unterstützung. Am Freitag beginnen wir mit einem offenen Training und informellem Austausch. Am Samstag und Sonntag lädt Anke Gerber zu einem Workshop ein. Moderiert durch die LKJ Sachsen gehen wir zudem der Frage nach, wie wir das Netzwerk der Zirkuspädagog*innen weiter ausbauen und stärken können.

Teilnahmebeitrag: 100,- Euro inkl. Übernachtung im Zirkuswagen und Verpflegung/80,- Euro erm.
Zur Anmeldung hier
Zur Ausschreibung hier
Kontakt: Sandra Böttcher | 0341 583 14 667 | boettcher[at]lkj-sachsen.de

LKJ beteiligt sich an Jury des MIXED UP Wettbewerbs

LKJ-Geschäftsführerin Drin Nina Stoffers ist in die Jury des MIXED UP Wettbewerbs der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) aufgenommen worden. Der MIXED UP Wettbewerb zeichnet Projekte und regelmäßige Angebote kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche aus, die durch ein Kooperationsteam umgesetzt werden. Die Frist für Bewerbungen in 2023 ist vertrichen, die Preisverleihung findet im November in Berlin statt.

nach oben


Aus den Mitgliedsverbänden

Sächsische Amateurtheatertage vom 22. bis 24. September in Leipzig

Das Theaterhaus Rudi lädt in Kooperation mit dem LATS (Landesverband Amateurtheater Sachsen) und dem Landesverband Soziokultur Sachsen e. V. die sächsische Amateurtheaterszene herzlich zu den 22. Sächsischen Amateurtheatertagen vom 22. bis 24. September 2023 nach Dresden ein. Nach fünf Jahren wird damit das Theaterhaus wieder zu dem Ort, an dem sich die sächsische Amateurtheaterszene trifft, um sich auch anhand ausgewählter Inszenierungen über den Stand der eigenen Arbeit und die derzeitige Situation der Szene zu verständigen. Während des Treffens wird am 23. September das dritte Vernetzungstreffen der Beratungsstelle Amateurtheater Sachsen im Rudi stattfinden.

Weitere Informationen hier

Kinder- und Jugendfilmdienst: Filmfestival SCHLiNGEL vom 23. bis 30. September in Chemnitz

Vom 23. bis 30. September 2023 findet das Filmfestival für Kinder und junges Publikum zum bereits 28. Mal in seinen Chemnitzer Spielstätten statt. Kleine sowie große Zuschauer*innen erwartet ein durchdachtes Angebot mit spannenden, einfühlsamen und lustigen Filme aus aller Welt.

Zum Programm des diesjährigen Festivals hier

Freundeskreis Buchkinder Leipzig - Spendenprojekt

Für seine neuen Räumlichkeiten benötigt der Leipziger Verein eine Feuertreppe, die selbst finanziert werden muss. Mit dem Kauf von Feuertreppen- T-Shirts oder mit einer Spende kann geholfen werden: Spendenkonto DE96 8605 5592 1090 0526 65.

Weitere Informationen hier

KOST: Ausschreibung zum Schüler*innentheatertreffen (STTS) 2024 ist online

Das nächste STTS findet vom 5. bis 7. Juni 2024 unter dem Motto "Sei wild und wunderbar!" an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul statt. Zum 9. Schüler*innentheatertreffen Sachsen sind erneut Theatergruppen mit Schüler*innen aus ganz Sachsen eingeladen, sich für das Festival in Radebeul zu bewerben.

Weitere Informationen hier

nach oben


Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

Kürzungen im Kinder- und Jugendplan stoßen auf breite Kritik – Demonstration am 20. September in Berlin

Am 20. September findet die Beratung der geplanten Kürzung des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) um ein Fünftel durch den Bundestag statt. Diese Entscheidung wird erhebliche Auswirkungen auf die Angebote für Kinder und Jugendliche haben und ihre Substanz gefährden. Um das zu verhindern, rufen der Initiator*innenkreis bestehend aus DBJR, AdB, BKJ, dsj, AGJ, BAG OKJE und GEMIMI alle bundeszentralen Träger der Kinder- und Jugendhilfe zur Demonstration auf. Der Demonstrationszug beginnt um 10.30 Uhr am Hauptbahnhof, läuft entlang des Regierungsviertels durch das Brandenburger Tor, vorbei am Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und am Bundesfinanzministerium. Die Demonstration endet mit einer Abschlusskundgebung am Potsdamer Platz, wo ab 13 Uhr der Staffelstab an die Vertreter*innen der Freiwilligendienste übergeben wird, die ebenfalls gegen die drohenden massiven Kürzungen demonstrieren.

Weitere Informationen hier

Demonstration gegen Kürzungen bei den Freiwilligendiensten am 20. September in Berlin

Die Freiwilligendienste haben für 2024 Kürzungen in Höhe von insgesamt 78 Mio. Euro (23,7 Prozent) im Vergleich zu 2023 zu erwarten: Neben 25 Mio. in den Jugendfreiwilligendiensten stehen im Bundesfreiwilligendienst 53 Mio. Euro weniger zur Verfügung. Für die Freiwilligendienste Kultur und Bildung würde dies bedeuten: Wegfall von bis zu einem Drittel der Freiwilligenplätze. Die Kürzungen würden besonders engagementbereite (junge) Menschen und gemeinwohlorientierte Einsatzstellen zu spüren bekommen, die von den gesellschaftlichen Krisen bereits stark betroffen sind. Der Demonstrationszug startet im Anschluss an die Demonstration gegen die Kürzungen im Kinder- und Jugendplan, 13 Uhr, am Potsdamer Platz, verläuft über Finanz- und Familienministerium bis zum Brandenburger Tor. Die Demonstration ist eingebettetet in die bundesweite Aktionswoche "#freiwilligen-dienststärken - kürzt uns nicht weg!" vom 18. bis zum 22. September.

(Quelle: BKJ)

Weitere Informationen und Material hier

Dialog zum Thema "Faire Vergütung" - Anhörung im Sächsischen Landtag

Am 4. September fand zum Thema "Faire Vergütung" eine Anhörung im Ausschuss für Wissenschaft, Hochschule, Medien, Kultur und Tourismus im Sächsischen Landtag statt. Hintergrund war ein Antrag der Linksfraktion zur sofortigen Umsetzung von Basishonoraren im Kulturbereich verbunden mit einer Anpassung der Förderbedingungen. Als Sachkundige geladen waren neben Gabriele Schulz (Deutscher Kulturrat) u.a. auch Torsten Tannenberg (Sächsischer Musikrat) und Björn-Helge Meyer (Bundesverband Freie Darstellende Künste). Sie betonten, wie wichtig es ist, die Diskussion weiterzuführen, die Empfehlungen der Fachverbände aufzunehmen und Regelungen hinsichtlich der Kulturförderung auf Landes- und Regionalebene zu treffen. Im Rahmen der Mitwirkung in der IG Landeskulturverbände beteiligt sich auch die LKJ Sachsen an der Diskussion um faire Vergütung für Kunst- und Kulturschaffende sowie in der kulturellen Bildung tätige Akteur*innen.

Zum Antrag der Linksfraktion hier

Bundesjugendkuratorium fordert: Investitionen in Bildung und jugendgerechte Infrastruktur fördern

Das Bundesjugendkuratorium bemängelt in seiner aktuellen Stellungnahme fehlende Strategien der Bundesregierung gegen Kinder- und Jugendarmut und warnt davor, weitere Einsparungen in diesem Bereich vorzunehmen. Es fordert eine ressortübergreifende Gesamtstrategie und betont die Rechte der jungen Generation.

Weitere Informationen hier

nach oben


Termine und Veranstaltungen

Science Slam zu Engagement und Ehrenamt am 5. Oktober in Leipzig

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt lädt fünf Wissenschaftler*innen ein, ihre Forschungen zu bürgerschaftlichem Engagement und Ehrenamt auf die Bühne zu bringen. Dabei soll Menschen, die sich sonst nicht mit Wissenschaft befassen und allen Engagement-Interessierten die Möglichkeit gegeben werden, neue Erkenntnisse zu gewinnen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen hier

Power Up! - Sächsisches Jugendarbeitstreffen am 8. und 9. November in Käbschütztal

PowerUp! will die Jugendarbeit in Sachsen stärken und bei der inhaltlichen Weiterentwicklung unterstützen und hat ein jährlich stattfindendes sächsisches Jugendarbeitstreffen ins Leben gerufen. Die zweitägige Fachveranstaltung bietet mit Vorträgen, Workshops, Diskussionsforen und Open Spaces ein vielfältiges Angebot zur Vernetzung, Bestärkung und Vergewisserung hauptamtlicher Fachkräfte der Jugendarbeit in Sachsen.

Weitere Informationen hier

6. Sächsischer Fachtag Soziokultur am 7. und 8. November in Leipzig

Zum 6. Sächsischen Fachtag Soziokultur werden Einblicke in den derzeitigen Ist-Stand der sächsischen Soziokultur (Bestandserhebung) gegeben, u.a. über Generationswechsel und faire Vergütung diskutiert sowie an der Fortschreibung des Kriterienkatalogs der sächsischen Soziokultur weitergearbeitet.

Weitere Informationen hier

Weiterbildung zum/zur Fortbildungsbeauftragten Kompetenznachweis Kultur

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) bietet eine Weiterbildung zum/zur Fortbildungsbeauftragten Kompetenznachweis Kultur (KNK) an. Diese befähigt ausgebildete KNK-Berater*innen weitere Berater*innen auszubilden. Das 1. Modul findet vom 23. bis 25. Februar 2024 in Hannover statt, das 2. Modul vom 21. bis 23. Februar 2025 wird voraussichtlich ebenfalls in Hannover veranstaltet.

Weitere Informationen zur Weiterbildung zum Fortbildungsbeauftragten  hier
Weitere Fortbildungsangebote der BKJ  hier

nach oben

Anregungen und Links

Förderfonds "Begegnung und Zusammenhalt" - Frist 30. September

Ziel des Förderfonds ist es, den gesellschaftlichen Zusammenhalt mit Hilfe von fantasievollen Begegnungsformaten an öffentlichen Orten zu stärken. Gesucht werden zivilgesellschaftliche Organisationen, die den jeweiligen Alltagsort mit innovativen Ideen in einen ungewohnten Ort für spontane, gezielte, aber auch längerfristige und wiederholte Begegnungen verwandeln und dabei mit den jeweiligen "Ortebetreibern" zusammenarbeiten. Ausgewählte Projekte werden jeweils mit insgesamt bis zu 70.000 Euro für Sach- und/oder Personalkosten gefördert.

Weitere Informationen hier

Sachsen: Landesprogramm Demografie - Frist 2. Oktober

Der Freistaat unterstützt mit dem Landesprogramm Demografie Kommunen, Vereine, Verbände und weitere Akteur*innen. Bis zum 2. Oktober können Interessierte bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) eine Förderung für neue Projekte beantragen, die möglichst ab 1. März 2024 starten sollen.

Weitere Informationen hier

Förderung landesweiter Kulturprojekte - Frist 15. Oktober

Im Rahmen der Förderrichtlinie Kulturelle Bildung des Freistaates Sachsen werden u.a. auch Maßnahmen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung von landesweiter Bedeutung gefördert. Dabei sollte es sich um Kooperationsprojekte zwischen mindestens drei Bildungseinrichtungen in unterschiedlichen Kulturräumen handeln, die von den jeweiligen Netzwerkstellen fachlich begleitet werden. Zu den Maßnahmen mit landesweiter Bedeutung gehören auch solche, die integrativ wirken sowie Modellprojekte in einzelnen oder kooperierenden Kulturräumen, die methodische und/oder inhaltliche Konzepte erproben, evaluieren und für eine Nachnutzung veröffentlichen (Best Practice). Frist ist der 15. Oktober.

Weitere Informationen hier

Aufruf zur inklusionsorientierten Prozessbegleitung ab Januar 2024 - Frist 15. Oktober

Ab Januar 2024 können sich Einrichtungen bei der Inklusionsentwicklung von der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich begleiten lassen. Ziel der inklusionsorientierten Organisationsentwicklung (kurz: Inklusionsentwicklung) in der Kultureinrichtung ist es Zugänglichkeit, Teilhabe und Chancengerechtigkeit für Menschen mit Behinderung am Haus zu verbessern. Anmeldefrist ist der 15. Oktober.

Weitere Informationen hier

BKJ-Kampagne "machmamit" - Material online

Begleitend zur aktuellen BKJ-Kampagne "machmamit" können Einrichtungen der kulturellen Bildung das umfangreiche Ausstattungspaket kostenfrei bestellen. Aufkleber, Flyer, Plakate und Postkarten zeigen spielerisch, was kulturelle Bildung ist und was andere Kinder und Jugendliche an den Angeboten begeistert. Herzstück ist zudem die interaktive Karte, die Einrichtungen mit kulturellen Bildungsangeboten für junge Menschen bundesweit bündelt. Kinder und Jugendliche können sich damit aktiv über Angebote in ihrer Nähe informieren.

Weitere Informationen hier

nach oben

Internationales

BKJ bietet individuelle Beratungen zum internationalen "jugend.kultur.austausch"

Der internationale Bereich der BKJ bietet Fachkräften der Kulturellen Bildung individuelle Beratungen zur Planung von internationalen Projekten sowie zu den verschiedenen Fördermöglichkeiten im internationalen Fachkräfte- und Jugendaustausch an. Die Beratungen finden per Zoom oder Telefon statt.

Weitere Informationen hier

Workshop zu Schutzkonzepten in der internationalen Jugendarbeit vom 30. November bis 1. Dezember in Köln

Kindern und Jugendlichen Schutz zu bieten, ist eines der wichtigsten Anliegen der Kinder- und Jugendarbeit – auch im internationalen Kontext. Der zweitägige Workshop richtet sich an Fachkräfte, Ehrenamtliche und junge Menschen aus Deutschland sowie internationale Partner*innen aus verschiedenen Ländern, die Interesse an der Schutzkonzeptentwicklung in der Internationalen Jugendarbeit haben. Anmeldung bis 6. Oktober 2023.

Weitere Informationen hier

Jugendkultur- und Fachkräfteaustausch im Jahr 2024: Das sind die Antragsfristen

Organisationen, die im Jahr 2024 internationale Begegnungen rund um Kunst und Kultur organisieren möchten, können ab sofort Planungsmeldungen und Anträge zur Förderung von internationalen Jugend- oder Fachkräftebegegnungen im Bereich der Kulturellen Bildung bei der BKJ einreichen. Dabei können vielfältige Formate entwickelt und gefördert werden. Die BKJ unterstützt die Organisator*innen bei der Planung, Antragstellung und Umsetzung.

Weitere Informationen hier

 

Nachgefragt

Statement zu den drohenden Kürzungen in den Freiwilligendiensten von Kristin Baden-Walther, Leiterin des Kulturzentrums Erzhammer in Annaberg-Buchholz, Erzgebirge

Die LKJ Sachsen e.V. hatte die Einsatzstellen in den Freiwilligendiensten Kultur und Bildung gebeten, sich zu den drohenden Kürzungen im Kinder- und Jugendplan des Bundes zu äußern. Frau Baden-Walther hat in einem Video-Statement Auskunft zu den möglichen Auswirkungen auf ihre Einsatzstelle gegeben. Hier die Textfassung des Beitrages:

"Wenn die geplanten Kürzungen der Freiwilligendienste umgesetzt werden, dann würde eventuell bei uns im Haus eine Stelle wegfallen und das bedeutet, dass wir Vermittlungsangebote, klöppeln, schnitzen für Kinder, aber auch Kreatives in der Keramikwerkstatt gar nicht mehr umsetzen können. Unterstützung bei Veranstaltungen würde wegfallen, wir würden unser Angebot dezimieren und auch der Bereich Öffentlichkeitsarbeit könnte dann nicht mehr so ausgeführt werden, wie er jetzt ausgeführt wird.

Wir haben Freiwilligendienstleistende aus der gesamten Region über 12 Jahre hinweg begleitet und haben immer noch einen guten Kontakt zu ihnen. Viele sind in die Bereiche Kultur oder Pädagogik gegangen, haben dort ihren Lebensweg gefunden und alles das würde wegfallen, wenn diese Kürzungen durch den Bundestag bestätigt werden sollten. Wir sprechen uns deshalb massiv gegen die geplanten Kürzungen der Bundesregierung aus!" Weiterlesen

Zum Statement auf der LKJ-Instagram-Seite hier


 

nach oben


Zurück