in puncto kulturelle Bildung
06 | 11
Newsletter der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.

[oben]Der aktuelle in puncto wäre eigentlich mitten in der Hochphase des Wettbewerbs um den Jugendkunstpreis erschienen. Die für den 25. Juni geplante Veranstaltung findet nun aber erst am 10. Dezember statt - nicht, weil wir die Vorweihnachtszeit für besonders geeignet halten, sondern weil die Finanzierung des Wettbewerbs zu lange ungesichert war, das Land nur noch in sehr geringem Umfang fördern wollte. Der Termin musste immer wieder verschoben werden. In geringerem Umfang als geplant kann der Wettbewerb nun stattfinden, auch Dank der Zusammenarbeit mit dem Theater der Jungen Welt. Für die noch fehlenden Mittel sind wir intensiv auf der Suche nach Unterstützern. Mit HERZKLOPFEN haben wir uns für ein Thema entschieden, das viel kreativen Spielraum lässt und zu dem uns das Spielzeitmotto unseres Kooperationspartners inspiriert hat. Nun sind wir gespannt auf das, was Jugendliche künst-lerisch zu diesem Thema zu sagen haben. Ein wenig Herzklopfen verursacht uns derzeit das neue Bewerbungs-verfahren im Bereich der Jugendfreiwilligendienste. Mit der Verabschiedung des Bundesfreiwilligendienstegesetzes haben wir die Chance, mehr jungen Menschen als bisher einen Freiwilligendienst und vorberufliche Erfahrungen im kulturellen und Bildungsbereich zu ermöglichen. Aber es bleibt spannend, denn auch für das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (bisher: Bundesamt für Zivildienst) ist alles neu und die eben fertig gestellten Verträge sind noch taufrisch. Das Interesse der Jugendlichen ist weiterhin groß, demografische Trends machen sich bei mehr als 600 Bewerbern im kulturellen Bereich noch nicht bemerkbar. Aber es gibt erstmals wieder ausreichend Ausbildungs- und Studienplätze und junge Leute überlegen im Sinne einer pragmatischen Lebensplanung (Shell-Studie) sehr genau, was für sie gut ist und formulieren ihre Ansprüche selbstbewusst. Wir freuen uns auf den neuen Jahrgang und wünschen einen erholsamen und sonnigen Sommer!

Aus der Geschäftsstelle

8. Wettbewerb um den Jugendkunstpreis gestartet

Workshop - Hörspiel und Radioproduktion am 1. Juli in Leipzig

Ausbildung zum Berater Kompetenznachweis Kultur am 8. und 9. Juli in Leipzig

Ferienwoche "Alte Kulturtechniken auf dem Bauernhof" vom 10. bis 16. Juli in Krögis

16. Trilaterale Sommerwerkstatt vom 18. bis 29. Juli in Saint-Brieuc

Kompetenznachweis Kultur wird an Kulturschule Hoyerswerda vergeben

Stand des Bewerbungsverfahrens für FSJ-Kultur und Bundesfreiwilligendienst

Aus den Mitgliedsverbänden

Sommercamp der Sächsischen Jugendkunstschulen vom 18. bis 23. Juli in Moritzburg

LATS mahnt dramatische Auswirkungen der Frequenzabschaltung auf Amateurtheater an

Tanzgruppen des SLVT erfolgreich beim Bundeswettbewerb "Jugend tanzt"

Sächsischer Fotoverband ruft zur Teilnahme an 8. Portraitfotoschau auf

Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

Kinder- und Jugendring Sachsen veröffentlicht Positionspapier

Deutscher Kulturrat legt Arbeitsschwerpunkte fest

EU: Studie zur gesellschaftlichen Partizipation Jugendlicher

Termine und Veranstaltungen

Veranstaltung zu Jugendkulturen und Übergängen am 1. Juli in Dresden

Bündnis Zukunft und Zusammenhalt organisiert Bürgerforum am 16. Juni in Dresden

Klausurtag des Landesjugendhilfeausschusses am 8. Juli in Dresden

Anregungen und Links

Wettbewerb "Das beste deutsche Tanzsolo" im Rahmen der euro-scene Leipzig

BAG Zirkus schreibt KoordinatorInnen-Stelle ab 1. Juli in Berlin aus

Bundesweit bis zu 41 Kulturagenten für kreative Schulen gesucht

Deutsch-Polnischer Jugendpreis zur nachhaltigen Entwicklung


[GST]Aus der Geschäftsstelle

8. Wettbewerb um den Jugendkunstpreis gestartet

Jeder kennt es, jeder hat es: HERZKLOPFEN vor Prüfungen, neuen Herausforderungen, Mutproben oder der großen Liebe. Wir greifen damit das Thema der erfolgreichen Spielzeit des Theaters der Jungen Welt in Leipzig auf, mit dem wir seit Jahren eng zusammenarbeiten. Wie fühlen sich das erste Date, der Sprung vom 10m-Brett oder der Auszug von Zuhause an? Wieviel Überwindung kostet es, bei Gewalt auf der Straße Zivilcourage zu zeigen? Der Jugendkunstpreis der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V. steht 2011 unter dem Motto HERZKLOPFEN. Bis zum 3. November 2011 können sich junge Menschen aus Sachsen zwischen 13 und 26 Jahren mit Einzel- oder Gruppenbeiträgen in verschiedenen künstlerischen Sparten, von Text, Bild, Objekt, Foto, Theater und Film bis hin zu Multimedia und Tanz, bewerben. Jeder eingereichte Beitrag wird am 10. Dezember 2011 im Theater der Jungen Welt in Leipzig öffentlich vorgestellt und von einer fachkundigen Jury bewertet. Die besten Beiträge gewinnen Preise im Gesamtwert von 2.000 Euro. Die Bewerbungsunterlagen sind ab 13. Juni unter www.lkj-sachsen.de abrufbar. Der Wettbewerb wird gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz und die Sparkasse Leipzig.

Workshop Hörspiel- und Radioproduktion am 1. Juli  in Leipzig

Wie entsteht ein Hörspiel? Welche Technik ist dafür notwendig? Wieviel Zeit muss für Drehbucherstellung, Einsprechen und Schnitt eingeplant werden? Wie mache ich Radio mit Kindern und Jugendlichen? Diese und andere Fragen stehen im Workshop Hörspiel- und Radioproduktion im Mittelpunkt. Anhand praktischer Übungen erfahren die Teilnehmenden, wie Hörspiel- und Radioprojekte mit Kindern und Jugendlichen organisiert und umgesetzt werden können.

Teilnehmerbeitrag:  35,- Euro
Kontakt: LKJ Sachsen e.V. Sandra Böttcher 0341/257 73 35 + boettcher@lkj-sachsen.de

Ausbildung zum Berater Kompetenznachweis Kultur am 8. und 9. Juli in Leipzig

Der Kompetenznachweis Kultur (KNK) ist ein bundesweit anerkannter Bildungspass, der an Jugendliche ab 12 Jahren vergeben wird, die an kulturellen Projekten und Kursen teilnehmen. Die Fortbildung zum Berater Kompetenznachweis Kultur (KNK-Berater) ermöglicht Fachkräften aus Jugendkulturarbeit, Medienarbeit und Schule, den Kompetenznachweis Kultur an Jugendliche zu vergeben. Im ersten Teil der Beraterausbildung erfahren die Teilnehmer mehr über die Entstehung und Ziele des Kompetenznachweises und erhalten eine Einführung in das Nachweisverfahren zum KNK. Sie erfahren alles Notwendige, um die Vergabe in der Praxis zu erproben. Nach der Praxisphase findet im Herbst der 2. Teil der Ausbildung  statt.

Teilnehmerbeitrag: Teil 1 und 2 zusammen: 60,- Euro inkl. Verpflegung + einmalig 20,- Euro für Materialien
Kontakt: LKJ Sachsen e.V. Sandra Böttcher 0341/257 73 35 + boettcher@lkj-sachsen.de

Ferienwoche "Alte Kulturtechniken auf dem Bauernhof" vom 10. bis 16. Juli in Krögis

Die LKJ Sachsen, der Bogenbauer Torsten Paritschkow und die Pferdeexpertin Ulla Müller laden ein auf den Vierseitenhof 'Bibers Reiterwirtschaft' in Krögis bei Meißen. Hier können 10 bis 13jährige traditionelle Langbögen bauen, lernen mit Pferden umzugehen und alte Kulturtechniken wie Papierschöpfen, Filzen und Brotbacken ausprobieren. Die ländliche Umgebung bietet viel Platz für Abenteuertouren und spannende Abende am Lagerfeuer.

Teilnehmerbeitrag: 150,- Euro (inkl. Übernachtung, Verpflegung)
Kontakt: Johannes Göckeritz, 0341/2577305 + goeckeritz@lkj-sachsen.de

16. Trilaterale Sommerwerkstatt vom 18. bis 29. Juli in Saint-Brieuc/Frankreich

Zur diesjährigen 16. Trilateralen Sommerwerkstatt sind Jugendliche von 15 bis 18 Jahren aus ganz Deutschland herzlich eingeladen, in Saint-Brieuc zehn Tage voller neuer Eindrücke und kreativer Erfahrungen zu verbringen. Künstler aus Frankreich, Polen und Deutschland bieten verschiedene Workshops in den Bereichen Musik, Theater, Tanz und Medien an. Länderabende, die abwechslungsreiche französische Küche, Sprachanimationen, Badeausflüge an den Atlantik und gemeinsame Erkundungen der landschaftlich reizvollen Region runden das Programm ab.

Teilnehmerbeitrag: 220,-  Euro (inkl. Fahrt, Übernachtung, Verpflegung)
Kontakt: Sandra Böttcher, 0341/2577335 + boettcher@lkj-sachsen.de

Kompetenznachweis Kultur wird an Kulturschule Hoyerswerda vergeben

Mit dem Lessing-Gymnasium Hoyerswerda feiert die Kulturfabrik am 9. Juni das einjährige Bestehen des gemeinsamen Modellprojekts "Kulturschule". Im Rahmen des Projekts wurden Kufa-Mitarbeiter und Lehrer zu Beratern für den Kompetenznachweis Kultur ausgebildet. Nun werden die ersten Kompetenznachweise feierlich an die Schüler vergeben. Der Kompetenznachweis soll weiterhin in das Projekt integriert werden.

Weitere Informationen unter www.kulturundschule-hoyerswerda.de

Stand des Bewerbungsverfahrens für FSJ-Kultur und Bundesfreiwilligendienst

Im aktuellen Bewerbungsverfahren für den Bundesfreiwilligendienst bzw. das FSJ Kultur bei der LKJ Sachsen e.V. haben sich 609 Jugendliche beworben. 168 Bewerber/innen stehen noch auf der Warteliste, weil sie sich außerhalb der Frist beworben haben. Die LKJ Sachsen e.V. plant, für den Jahrgang 2011/12 zirka 100 Plätze in mehr als 80 Einsatzstellen einzurichten. Ungefähr die Hälfte der angebotenen Plätze werden im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) angeboten. Mit dem BFD will die Bundesregierung rund 35.000 Männern und Frauen pro Jahr die Möglichkeit zum Einsatz in gemeinnützigen Einrichtungen bieten. Stolz können alle Verbände und Träger des FSJ sein, die gemeinsam den Kindergeldanspruch für Bundesfreiwilligendienstleistende gegen politische Widerstände durchgesetzt und damit eine Gleichbehandlung für junge Freiwillige in FSJ und BFD erreicht haben. Am 26. August wird zur traditionellen Festveranstaltung der LKJ der Staffelstab der Freiwilligen des Jahrgangs 2010/11 an die "Neuen" übergeben.

Weitere Informationen unter: www.lkj-sachsen.de/fsj-kultur

nach oben


[MV]Aus den Mitgliedsverbänden

Sommercamp der Sächsischen Jugendkunstschulen vom 18. bis 23. Juli in Moritzburg

Vom 18. bis 23. Juli 2011 veranstalten die Jugendkunstschulen Sachsens ein Sommercamp für junge Leute von 12 bis 18 Jahren in Moritzburg. Zur Auswahl stehen  Workshops in Keramik, Drucken und Kalligraphie, die von Künstlern angeboten werden. Die Jugendlichen wohnen in Bungalows am See und können auf den Spuren berühmter Künstler, beim Schloss-Besuch, beim Baden und Beerenpflücken den Sommer genießen.

Anmeldung bei der Jugendkulturwerkstatt Südost Leipzig bzw. per Mail an kontakt@jukuwe-leipzig.de

LATS mahnt dramatische Auswirkungen der Frequenzabschaltung auf Amateurtheater an

Der Landesverband Amateurtheater macht darauf aufmerksam, dass durch die Neuvergabe der Frequenzen für drahtlose Mikrofonanlagen künftig die Nutzer der Anlagen gezwungen sein werden, sich neue Technik im Wert von 5 bis 65 T € anzuschaffen. Das trifft auch die nichtkommerziellen Träger, wie die Amateurtheater, da in den entsprechenden Ausgleichsreglungen dieser Bereich "vergessen" wurde. Viele Amateurtheater stehen deshalb vor dem existenziellen Aus. Die Auswirkungen auf die gesamtdeutsche Breitenkultur und das damit verbundene kulturelle ehrenamtliche Engagement sind laut LATS unabsehbar. Der BDAT und der LATS rufen deshalb zu Protesten auf. Der LATS bietet auf seinen Internetseiten Briefvorlagen zum Download an, die an den Bundeswirtschaftsminister gerichtet werden sollen. Die LKJ Sachsen e.V. unterstützt den Protest.

Weitere Informationen unter: www.amateurtheater-sachsen.de

Tanzgruppen des SLVT erfolgreich beim Bundeswettbewerb "Jugend tanzt"

Mit großem Erfolg haben mehrere Gruppen des Sächsischen Landesverband Tanz am 4. Bundeswettbewerb "Jugend tanzt" vom 2. bis 4. Juni 2011 in Paderborn teilgenommen. Das Showballett des TSC "Jasmin" Görlitz e.V belegte den 1. Platz im Zeitgenössischen Tanz der Altersgruppe 17 bis 27 Jahre. Erste Preise gingen auch an das Kinder- und Jugendtanzstudio und das Folkloreensemble Thea Maass der TU Dresden. Über einen dritten Platz in der Altergruppe 8 bis 11 Jahre im Bereich Ballett freute sich der Fachbereich Tanz des Heinrich- Schütz- Konservatoriums e.V. Dresden. Auch die Leipziger Tanzgruppe der Musikschule J.S. Bach Leipzig war erfolgreich und belegte den 2. Platz in der Altersgruppe 12 bis 16 Jahre im Bereich Ballett. Diese Erfolge zeigen, dass sich die Mühen des Verbands gelohnt haben, den Sächsischen Landeswettbewerb "Jugend tanzt" trotz der gekürzten Landesförderung unter erschwerten Bedingungen und nahezu ausschließlich im Ehrenamt zu realisieren, da sonst eine Teilnahme Sachsens am Bundeswettbewerb nicht möglich gewesen wäre.

Weitere Informationen: www.slvt.de

Sächsischer Fotoverband ruft zur Teilnahme an 8. Portraitfotoschau auf

Die Gesellschaft für Fotografie, der Sächsische Fotoverband und der Deutsche Verband für Fotografie (Sachsen) rufen alle Berufs- und Amateurfotografen zur Teilnahme an der 8. PORTRÄTFOTOSCHAU DEUTSCHLANDS auf. Sie steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Sächsischen Landtages, Herrn Dr. Matthias Rößler. Einsendeschluss ist der 20. September 2011.

Weitere Informationen  unter: Sächsischer Fotoverband e.V. c/o Mühlstraße 14 e.V., Mühlstraße 14, 04317 Leipzig, www.sachsenfoto.de, info@sachsenfoto.de

nach oben

[JKP]Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

Kinder- und Jugendring Sachsen veröffentlicht Positionspapier

Der Kinder- und Jugendring Sachsen hat  im April eine Erklärung zu den Kürzungen in der Jugendverbandsarbeit im Haushaltsjahr 2011 verabschiedet. Der KJRS macht darin auf das fragwürdige Verfahren des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz bei den Kürzungen in der Jugendverbandsarbeit aufmerksam und kritisiert die in diesem Bereich unverhältnismäßig vorgenommenen Stellenstreichungen. Der Versuch, die Gesellschaft zu verehrenamtlichen werde scheitern, weil Ehrenamtliche die Aufgaben fehlenden hauptamtlichen Personals nicht auffangen können. Gefordert wird ein offener und ehrlicher Dialog der Verantwortlichen in Politik und Verwaltung mit den betroffenen Verbänden sowie die Rücknahme der Kürzungen im Bereich der Personalkostenförderung und Umsetzung der in der Jugendhilfeplanung beschriebenen Priorisierung der strukturellen Förderung.

Weitere Informationen unter www.kjrs-online.de

Deutscher Kulturrat legt Arbeitsschwerpunkte fest

Der im März neu gewählte Vorstand des Deutschen Kulturrates, Prof. Dr. Max Fuchs, Präsident, Christian Höppner, Vizepräsident und Regine Möbius, Vizepräsidentin, traf sich am 25. Mai zu seiner konstituierenden Sitzung und legte seine Arbeitsschwerpunkte für die nächsten beiden Jahre fest. Neben den allgemeinen Aufgaben des Deutschen Kulturrates - wie dem Eintreten für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Kunst und Kultur sowie der Diskussion kulturpolitischer Entwicklungen - will der Vorstand vor allem in drei Bereichen besondere Akzente setzen: dem Arbeitsmarkt Kultur, der Integrationsdebatte und der Lutherdekade 2017. Handlungsleitend für die Arbeit des Vorstands ist das UNESCO-Übereinkommen zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen. Der Vorstand des Deutschen Kulturrates hat beschlossen, sich aktiv in die Diskussion um die Evaluierung der Umsetzung der UNESCO-Konvention einzubringen.

Weitere Informationen unter: www.kulturrat.de

EU: Studie zur gesellschaftlichen Partizipation Jugendlicher

Ein Viertel der jungen Menschen in der Europäischen Union (EU) engagierte sich im Jahr 2010 freiwillig. 34 Prozent der 15- bis 30-Jährigen beteiligten sich an den Aktivitäten eines Sportvereins. 18 Prozent nahmen das Angebot einer Jugendorganisation oder einer Freizeiteinrichtung wahr, 14 Prozent das einer Kultureinrichtung. Die nationalen Abweichungen bei der gesellschaftlichen Teilhabe sind beträchtlich: In Polen beteiligte sich lediglich ein Viertel der 15- bis 30-Jährigen an den Aktivitäten einer Sport-, Freizeit- oder Kultureinrichtung, in den Niederlanden hingegen mehr als zwei Drittel. Auch das freiwillige Engagement war in den Niederlanden mit 40 Prozent am stärksten ausgeprägt, am schwächsten in Italien und Schweden mit 13 Prozent. Die Studie "Youth on the Move" richtet ihr Augenmerk auch auf die politische Beteiligung. Letztere ist besonders abhängig vom Bildungsabschluss: Während nur 50 Prozent der Jugendlichen mit niedrigem Bildungsabschluss in den letzten drei Jahren wählen gingen, beträgt dieser Anteil unter den 15- bis 30jährigen mit höherem Bildungsabschluss 88 Prozent. Insgesamt gaben 8 von 10 wahlberechtigten Jugendlichen an, in den vergangenen drei Jahren an Wahlen teilgenommen zu haben. Durchgeführt wurde die Umfrage im Februar 2011 unter mehr als 27.000 jungen Menschen aus den 27 EU-Staaten von der Gallup Organisation, Ungarn, im Auftrag der Generaldirektion Bildung und Kultur der Europäischen Kommission.

Quelle: BKJ, Link zur Studie hier: ec.europa.eu/public_opinion/flash/fl_319b_sum_en.pdf

nach oben

[TVA] Termine und Veranstaltungen

Bündnis Zukunft und Zusammenhalt organisiert Bürgerforum am 16. Juni in Dresden

Die verschiedenen Bündnispartner des Bündnisses Zukunft & Zusammenhalt wollen gemeinsam mit externen Partnern in diesem Jahr Bürgerforen zu den unterschiedlichsten Themenfeldern veranstalten. Neben einem Input in Form von Vorträgen, Podiumsgesprächen und Ähnlichem, geht es vor allem darum, die Bürgerinnen und Bürger  zum mitdiskutieren anzuregen. Am 16. Juni findet das erste Forum "Haushaltsplanung und Bürgerbeteiligung – geht das zusammen?" statt, das gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung durchgeführt wird. Das Forum startet um 17 Uhr im NH-Hotel am Dresdner Altmarkt.

Nähere Informationen unter www.zukunftundzusammenhalt.de

Veranstaltung zu Jugendkulturen und Übergängen am 1. Juli in Dresden

Der Landesverband Soziokultur, das Archiv der Jugendkulturen und die LAG Mädchen und Junge Frauen in Sachsen laden am 1. Juli zur Veranstaltung "Zwischen Tradition und Stilbruch - Jugendkulturen und Übergänge" ein. Multiplikatoren und angehende Fachkräfte sollen in diesem Rahmen mit jugendlichen SzenegängerInnen zusammenkommen. Im Mittelpunkt steht der Dialog sowie das Verstehen und Wertschätzen von jugendkulturellen Aktivitäten und jugendlichen Lebenswelten. In drei Workshops werden szenetypische Stilelemente nähergebracht, die zum Nachfragen und gemeinsamen Experimentieren anregen.

Anmeldung bis 21. Juni an Andrea Gaede, LV Soziokultur, gaede@soziokultur-sachsen.de

Klausurtag des Landesjugendhilfeausschusses am 8. Juli in Dresden

20 Jahre Kinder- und Jugendhilfe nach dem KJHG im Freistaat Sachsen sind für den Landesjugendhilfeausschuss Anlass, sich das Erreichte bewusst zu machen und den Blick in die Zukunft zu richten. Am 8. Juli findet daher in der Dreikönigskirche Dresden ein Klausurtag statt. Im öffentlichen Teil am Vormittag sind neben Frau Staatsministerin Christine Clauß und Impulsreferaten der Vorsitzenden der Unterausschüsse des LJHA in der aktuellen Amtsperiode zwei Fachvorträge vorgesehen. Im nichtöffentlichen Teil am Nachmittag werden weitere Themen rund um die Jugendhilfe in Sachsen diskutiert.

Anmeldung bis 22. Juni an: antje.just@lja.sms.sachsen.de oder Fax an 0351/4510054921

nach oben

[Link]Anregungen und Links

Wettbewerb "Das beste deutsche Tanzsolo" im Rahmen der euro-scene Leipzig

Die euro-scene Leipzig, Festival für zeitgenössisches Theater und innovativen Tanz, findet vom 8. bis 13. November 2011 unter dem Motto "Tonstörung" zum 21. Mal statt. Hier werden experimentelle und innovative Theater- und Tanzproduktionen bis hin zur Performance aus ganz Europa gezeigt. In diesem Jahr schreibt die euro-scene Leipzig den beliebten Tanzwettbewerb "Das beste deutsche Tanzsolo" zum 10. Mal aus. Bewerben können sich sowohl professionelle Tänzer als auch Amateure aller Altersgruppen.

Weitere Informationen ab Juni 2011 unter www.euro-scene.de/wettbewerb

BAG Zirkus schreibt KoordinatorInnen-Stelle ab 1. Juli in Berlin aus

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik e.V. als Dachverband der Zirkuseinrichtungen und ZirkuspädagogInnen sucht zum 01.07.2011 eine/n KoordinatorIn (mindestens 30 Stunden/Woche). Die Stelle umfasst folgende Aufgabenbereiche: Ausbau der bundesweiten Strukturen, Projektentwicklung, Organisation unserer bundesweiten Fachtagung, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Stärkung der Partizipation von Jugendlichen. Erwartet werden: hohe Kommunikationsfähigkeit, eigenständiges Arbeiten, Teamfähigkeit und Erfahrungen in interkultureller wie internationaler Netzwerkarbeit. Aussagekräftige Bewerbungen mit Lebenslauf bitte bis zum 15. Juni 2011 an Karl Köckenberger, Vorstand BAG Zirkuspädagogik, Am Postbahnhof/Wasserturm, 10243 Berlin, koeckenberger@bag-zirkus.de.

Bundesweit bis zu 41 Kulturagenten für kreative Schulen gesucht

Für das Programm "Kulturagenten für kreative Schulen" sucht die Forum K&B GmbH zum September 2011 für den Programmzeitraum von vier Schuljahren in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen bis zu 41 KulturagentenInnen. "Kulturagenten für kreative Schulen" ist ein Modellprogramm der Forum K&B GmbH, initiiert und gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Mercator in Zusammenarbeit mit den zuständigen Ministerien der beteiligten Bundesländer, der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V., conecco UG – Management städtischer Kultur und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. KulturagentenInnen als ExpertenInnen in der Moderation von künstlerischen Vermittlungsprozessen unterstützen Schulen bei der Entwicklung eines umfassenden und passgenauen Spektrums an künstlerischen Projekten und Angeboten kultureller Bildung bzw. eines künstlerisch-kulturellen Schwerpunkts in Kooperation mit Kulturinstitutionen, Einrichtungen der kulturellen Jugendbildung, Künstlerinnen und Künstlern. Sie sind Personen mit künstlerischem oder kulturvermittelndem Hintergrund, die nachweisbare Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Schulen haben und einen ausgeprägten Sinn für künstlerische Qualität. KulturagentenInnen tragen dazu bei, dass die Künste und Kulturelle Bildung in den Schulen auf möglichst vielen Ebenen verankert und so nachhaltig allen Kindern und Jugendlichen zugänglich gemacht werden. Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier: www.kulturagenten-programm.de/bewerbung/kulturagenten/

Deutsch-Polnischer Jugendpreis zur nachhaltigen Entwicklung

Mit dem "Treffpunkt Übermorgen" lädt das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) dazu ein, Jugendbegegnungen zum Thema "nachhaltige Entwicklung" zu organisieren. Die interessantesten Projekte, die für die Idee der nachhaltigen Entwicklung werben oder/und sie in die Tat umsetzen, sollen mit dem Deutsch-Polnischen Jugendpreis 2011-2013 ausgezeichnet werden. Anmeldungen für die Ausschreibung können alle deutschen und polnischen Partner schicken, die daran interessiert sind, 2012 eine gemeinsame Jugendbegegnung zum Thema nachhaltige Entwicklung zu organisieren. Es können auch Projekte eingereicht werden, die mit einem Drittland organisiert werden. In der Auswahl von Themen, Begegnungsformen oder Methoden sind die Projektteilnehmer und -organisatoren frei.

Quelle: BKJ, weitere Informationen unter: www.dpjw.org


nach oben