in puncto kulturelle Bildung
04 | 10
Newsletter der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.

Der Schock, den die Kürzungen des Sozialministeriums hervorgerufen haben, sitzt tief, hat zeitweilig sprachlos und handlungsunfähig gemacht. Der in puncto hat zwei Monate pausiert. Nach Protesten und der Aufforderung an die Politik zum Dialog hat sich die Situation noch nicht verbessert. Zur Erklärung der Kürzungen wird herangezogen, dass Sachsen eine der höchsten Pro-Kopf- Ausgaben für Jugendhilfe habe, die Jugendpauschale ohnehin viel niedriger gestartet sei oder der demografische Wandel zwangsläufig bedeutet, dass Angebote reduziert werden müssen. Kinder und Jugendliche müssen die Folgen der Steuer- mindereinnahmen mittragen, indem sie auf Angebote, die ihnen nach KJHG zustehen, verzichten sollen. In Zeiten der Wirtschaftskrise muss gespart werden, das ist unbenommen, aber warum müssen auch die jüngsten Vertreter einer Gesellschaft dafür selbst- verständlich zurückstecken? Sie haben ein Recht auf Entfaltung und Förderung. Struktur- und Wirtschaftsförderung, die der Staatsregierung so wichtig ist, bedeutet auch, in Bildung, im ganzheitlichen Sinne zu investieren, Attraktivität durch Angebotsvielfalt zu erhalten, soziale und kulturelle Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen zu fördern. Erst dann können sie sich als selbstbewusste Bürger in dieser Gesellschaft behaupten und einbringen. Dafür aber braucht es gewachsene örtliche und überörtliche Strukturen und eine plurale Trägerlandschaft.

Aus der Geschäftsstelle

Proteste gegen Kürzungen in der Jugendhilfe

Auswirkungen der Kürzungen auf die Arbeit der LKJ

657 Bewerber für FSJ Kultur 2010/11

LKJ wirkt an 55. Loccumer Kulturkolloquium mit

Jugendkulturtag in Frankenberg findet mit eingeschränktem Programm und Budget statt

2. Wettbewerb um den Kinderkunstpreis – Finanzierung mit Einschränkung an Budget und Programm gesichert – Einsendeschluss auf 7. Mai verlängert

Photoshop-Einsteiger-Seminar am 7. und 8. Mai in Leipzig


Aus den Mitgliedsverbänden

Sächsischer Chorjugendtag am 29. Mai in Frankenberg

22. Radebeuler Kasperiade am 22. Juni in Altkötzschenbroda

Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

2011 wird Europäisches Jahr der Freiwilligen

"Kulturelle Bildung im Lebenslauf“ ist Thema des nationalen Bundesbildungsberichtes 2012

Termine und Veranstaltungen

Fachtagung Computerspiele in der Pädagogik am 26. April in Erfurt

Alle im Boot?! – Fachtagung der BKJ zum Modellprojekt Lebenskunst Lernen am 11. und 12. Juni in Berlin

Europäischer Kongress Shortcut Europe 2010 vom 3. bis 5. Juni in Dortmund

Anregungen und Links

Wettbewerb Mixed Up 2010 – Bewerbung ab sofort möglich

Fonds Soziokultur – offene Ausschreibung für soziokulturelle Projekte im 2. Halbjahr 2010

Wettbewerb MB 21 gestartet

LKJ Thüringen – Geschäftsführer(in) gesucht

Buchtipp: Zeitspenden – Kulturelles Engagement in den neuen Bundesländern

Ausbildung zum Zirkuspädagogen ab September in Senftenberg


Aus der Geschäftsstelle

Proteste gegen Kürzungen in der Jugendhilfe

Mit der Kundgebung gegen die Kürzungen in der Jugendhilfe haben am 10. März 4.500 Menschen ein friedliches Zeichen des Protests, verbunden mit der Aufforderung zum Dialog, gesetzt. Mehr als 15.000 Unterschriften wurden an Staatsministerin Christine Clauß übergeben. Weitere Aktionen sind geplant, um zu zeigen, dass der eingeschlagene Sparkurs nicht weitergeführt werden darf. Auf der Seite www.jugend-ist-mehr-wert.de sowie www.kjrs-online.de und www.lkj-sachsen.de sind weitere Informationen und Möglichkeiten zu finden, gegen die Kürzungen zu protestieren.

Auswirkungen der Kürzungen auf die Arbeit der LKJ

Das Sozialministerium hat die Förderung der überörtlichen Träger im laufenden Jahr massiv zurückgefahren. Für die LKJ Sachsen e.V. bedeutet dies statt 90% Förderung der Personalkosten lediglich 80% und statt einer davon anteiligen Sachkostenförderung von 25% lediglich 17%. Außerdem erhalten wir keine Mittel für unsere Bildungsarbeit und die unserer Mitgliedsverbände – das bedeutet eine komplette Streichung der Bildungsmittel für die überörtliche Arbeit. In den vergangenen Wochen haben wir nach Lösungen gesucht, mussten Projekte absagen und für andere nach Drittmitteln suchen. Bei Angeboten, die trotzdem stattfinden, mussten im laufenden Anmeldeverfahren die Teilnehmerbeiträge zum Teil um mehr als 55% erhöht werden. Kinder und Jugendliche können solche hohen Beiträge nicht zahlen – hier fallen die meisten Angebote aus: Ein zweitägiger Gospelworkshop für junge Leute ab 14 Jahren, das seit 15 Jahren stattfindende Kreativwochenende mit acht Mittelschulen aus dem ostsächsischen Raum, die Kinderzirkuswochen in Frankenberg und Görlitz oder das Kulturkarawanenprojekt „Trommelfeuer und Tanzfieber“ mit Berufsschülern in Bautzen. Bei anderen Projekten, wie dem Sommercamp „LichtWerk“ in Oelsnitz/Erzgebirge, ist die Finanzierung noch ungesichert. Die Projekte können nur stattfinden, wenn es gelingt, kurzfristig alternative Finanzierungsmodelle zu finden.

657 Bewerber für FSJ Kultur

Für das FSJ Kultur 2010/2011 haben sich 657 Jugendliche bei der LKJ Sachsen e.V. beworben. Demgegenüber stehen 70 FSJ Kultur-Plätze, die von (Jugend-)Kultur-Einrichtungen aus ganz Sachsen gemeldet wurden. Die beschlossenen Kürzungen im Bereich Freiwilligendienste treffen die LKJ hart. Die landesgeförderten FSJ-Plätze werden um mehr als 55 % reduziert. Sollten die Kürzungen nicht noch einmal überdacht werden, fehlen der LKJ mehr als 30.000 Euro, um nur annähernd den Stand der jetzigen FSJ-Stellen zu sichern. Und das im Europäischen Jahr der Freiwilligen – welch fatales Zeichen aus Sachsen! Gute Nachrichten meldet die BKJ, die für das FSJ Kultur eine Erhöhung der Bundesförderpauschale pro Platz und Monat erwirkt hat. Freuen kann sich das FSJ Kultur auch über eine neue Patenschaft: Seit Januar unterstützt die Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe (SPD) einen FSJ-Platz beim Leipziger Theater der Jungen Welt. Weitere Informationen zum FSJ Kultur bei der LKJ unter www.lkj-sachsen.de/fsj-kultur

LKJ wirkt an 55. Loccumer Kulturpolitischen Kolloquium mit

Vom 19. bis 21. Februar veranstaltete die Evangelische Akademie Loccum in Zusammenarbeit mit der Kulturpolitischen Gesellschaft die Tagung „Zur Lage der Kulturnation“ - Wo sind kulturpolitischer Aufbruch und zivilgesellschaftlicher Gestaltungswille 20 Jahre nach der Wende? Die LKJ übernahm die Moderation des Forums „Neue Inhalte? Neue Methoden? Von der ästhetischen Erziehung zur kulturellen Bildung“. Weitere Informationen zur Tagung unter www.loccum.de

Jugendkulturtag in Frankenberg findet mit eingeschränktem Programm und Budget statt

Der Jugendkulturtag ist den Kürzungen des Sozialministeriums nun doch nicht zum Opfer gefallen und kann mit eingeschränktem Programm und Budget stattfinden. Nachdem der Presse und den engagierten Mitwirkenden vor Ort verkündet werden musste, dass die Großveranstaltung aufgrund der Streichungen der Landesmittel nicht stattfinden kann, wendete sich das Blatt. Die envia Mitteldeutsche Energie AG, das führende Energieunternehmen in der Region, hat von der Absage des Jugendkulturtages erfahren, hält die Idee des Projektes für unterstützenswert und steuert 5.000 € für den Jugendkulturtag bei. Nach der Zusage erhielten wir grünes Licht vom KSV/Sozialministerium, welches den Jugendkulturtag als Projekt „mit besonderer jugendpolitischer Bedeutung“ nun doch unterstützt. Dank der Unterstützung des Kulturraumes, des Landkreises, der Sparkasse und der von Anfang an zugesagten Mittel der Gastgeberstadt starten wir nun neu durch und laden Jugendliche aus Sachsen ein zum 8. Landesweiten Jugendkulturtag 2010 am 29. Mai in Frankenberg. Wir suchen außerdem Tanz-, Theater-, Musikgruppen, Chöre, Einzelkünstler aus allen Sparten, HipHopper, Breakdancer, Sprayer und junge Künstler aus dem Bereich der Bildenden und Medienkunst, die am 29. Mai in Frankenberg auftreten und die Bühne rocken wollen! Anmeldeschluss ist der 30. April 2010. Wir wollen mit dem Tag ein Zeichen setzen für Kultur von jungen Leuten für junge Leute. An der grundsätzlich angespannten Finanzierungslage ändert die positive Entwicklung dieses Einzelprojekts jedoch nichts.

Kontakt: range@lkj-sachsen.de, 0341/257 73 06 und www.jugendkulturtag-sachsen.de

2. Wettbewerb um den Kinderkunstpreis – Finanzierung mit Einschränkung an Programm und Budget gesichert – Einsendeschluss verlängert

Auch um die Finanzierung des 2. Wettbewerbs um den Kinderkunstpreis musste die LKJ zwischenzeitlich bangen – Dank des Fonds Soziokultur, der VNG Gas AG und der Stadt Frankenberg kann der Wettbewerb durchgeführt werden – auch hier in kleinerem Umfang und ohne die geplante Kinderzirkuswoche sowie weitere begleitende Projekte. Dennoch war uns auch hier wichtig, den Kindern, die bereits seit Wochen und Monaten an ihren Kunstwerken, Theater- und Tanzbeiträgen arbeiten, die Teilnahme an dem – in Sachsen einzigartigen Kunstwettbewerb - zu ermöglichen und gemeinsam am 12. Juni in Frankenberg Kinderkunst zu zeigen und zu feiern! Kinder von 7 bis 12 Jahren können ihre Beiträge in allen Kunstsparten zum Thema „Wenn ich was verändern könnte…“ noch bis zum 7. Mai einsenden – wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer. Weitere Informationen unter www.kinderkunstpreis-sachsen.de

Photoshop-Einsteiger-Seminar am 7. und 8. Mai in Leipzig

Bildbearbeitung am PC gehört heute zu den Standardanwendungen, die bei vielen Praktika, insbesondere in kulturell-sozialen Arbeitsbereichen, vorausgesetzt werden und auch in Studium und Beruf nützlich sind. Schnell mal die Helligkeit bei einem Bild zu verbessern oder etwas zuschneiden ist hier nur der Anfang – die Bildbearbeitungssoftware Photoshop CS 3 ermöglicht mehr: Von der Bildretusche bis zur Erstellung so genannter Masken, Bildmontagen oder Anwendung spezieller Filter und Effekte bietet das Programm eine breite Palette an Werkzeugen und Möglichkeiten. Diese werden im Seminar Stück für Stück ausprobiert und kreative Ideen, z.B. bei der Erstellung eines eigenen Flyers, praktisch umgesetzt. Eigenes Bildmaterial und Ideen können gern mitgebracht werden! Ein Seminar für Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren in Kooperation mit dem SAE-Institute Leipzig.

Kontakt: Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V., Sandra Böttcher, 0341/257 73 35 + boettcher@lkj-sachsen.de
Kosten: 65,- Euro ohne Übernachtung, 80,- Euro mit Übernachtung

nach oben

Aus den Mitgliedsverbänden

Sächsischer Chorjugendtag am 29. Mai in Frankenberg

Im Rahmen des landesweiten Jugendkulturtages veranstaltet der Sächsische Chorverband am 29. Mai in Frankenberg den Sächsischen Chorjugendtag. Ziel und Inhalt dieses Tages ist die Begegnung und der Austausch der sächsischen Kinder- und Jugendchöre. In einem großen Konzert des Landesjugendchores findet der Chorjugendtag in der Kirche „St. Aegidien“ seinen Abschluss. Informationen unter www.chorjugend-sachsen.de

22. Radebeuler Kasperiade am 22. Juni in Altkötzschenbroda

Mit der Radebeuler Kasperiade soll die bis ins 18. Jahrhundert reichende Tradition des Puppentheaters in der Lößnitzstadt bewahrt und zugleich ein Podium für anspruchsvolles Figurentheater geboten werden. Traditionelles Kaspertheater wird ebenso geboten, wie moderne Darstellungsformen und Animationsfilm. Eingeladen werden sowohl Ensembles professioneller Theater, als auch freie Bühnen und Amateure. Neben ca. 38 Vorstellungen bieten die Veranstalter dem Publikum ein umfangreiches Rahmenprogramm und eine kinderfreundliche Gastronomie in einer ansprechenden Umgebung. Mitveranstalter ist der Landesverband Amateurtheater Sachsen e. V., Weitere Informationen unter: Kulturamt/Stadtgalerie, 0351/8311-600, galerie@radebeul.de

nach oben

Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

2011 wird Europäisches Jahr der Freiwilligen

Die EU-Kommission hat das Jahr 2011 zum "Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit" ausgerufen. Ein entsprechender Vorschlag wurde bereits Ende November 2009 vom EU-Ministerrat für Bildung, Jugend und Kultur angenommen. Damit will die Kommission die vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten würdigen, Freiwilligenorganisationen stärken und einen Impuls für die Förderung freiwilligen Engagements in den EU-Mitgliedsstaaten geben. Freiwillig Engagierten und ihren Organisationen sollen im Rahmen des Jahres Möglichkeiten geboten werden, mit Engagierten aus anderen Ländern in einen Austausch zu treten. Deutschland erhält voraussichtlich etwa 450.000 Euro für Aktivitäten zur Schaffung günstiger Rahmenbedingungen, die Stärkung von Freiwilligenorganisationen und die Anerkennung ehrenamtlicher Tätigkeiten.

„Kulturelle Bildung im Lebenslauf“ ist Thema des nationalen Bundesbildungsberichtes 2012

Bund und Länder haben das Thema des nächsten nationalen Bildungsberichts 2012 festgelegt. Es lautet: „Kulturelle Bildung im Lebenslauf“. Seit 2006 gibt es eine auf Dauer angelegte alle zwei Jahre erscheinende Bildungsberichterstattung, die auf der Basis der amtlichen Statistik sowie ergänzender repräsentativer Untersuchungen in regelmäßigen Abständen steuerungsrelevante Informationen zu allen Bereichen und Stufen des Bildungswesens liefern soll. Weitere Informationen unter www.kmk.org

nach oben

Termine und Veranstaltungen

Fachtagung Computerspiele in der Pädagogik am 26. April in Erfurt

In der Medienpädagogik befasst man sich nicht nur mit der Frage nach potenziell negativen Einflüssen von Games, sondern vermehrt auch mit dem möglichen Nutzen von Spielen im pädagogischen Kontext. "Serious Games" und Forschungen zu diesem Thema sind bereits seit einiger Zeit diskutiert. Noch sind die bisherigen Methoden in der Schule kaum angekommen. Die Frage soll demnach diskutiert werden, ob die Konzepte unzureichend sind, ob die Aufgaben und Struktur der Schule hier inkompatibel sind oder welche Faktoren erfüllt sein müssen, um Computerspiele sinnvoll in der Schule und anderen pädagogischen Institutionen zu verwenden. Weitere Informationen und Anmeldung beim Institut für Computerspiel – Spawnpoint unter: www.ics-spawnpoint.de/KKTagung2010.htm

Alle im Boot?! – Fachtagung der BKJ zum Modellprojekt Lebenskunst Lernen

Die Tagung, die am 11. und 12. Juni in Berlin stattfindet, beschäftigt sich mit den Ergebnissen des Modellprojektes Lebenskunst Lernen und den entstandenen Bildungspartnerschaften zwischen Haupt-, Förder-, und Gesamtschulen und Kultureinrichtungen. Wie kann eine gerechte Bildungskultur für alle Kinder und Jugendlichen gestaltet werden? Welche Voraussetzungen müssen Konzepte Kultureller Bildung in Schule mitbringen, damit sie kein Kind zurücklassen? Diese und andere Fragen werden diskutiert. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.lebenskunstlernen.de

Europäischer Kongress Shortcut Europe 2010 vom 3. bis 5. Juni in Dortmund

Die Kulturpolitische Gesellschaft organisiert den europäischen Kongress des Fonds Soziokultur „Shortcut Europe: Cultural Policies and Social Exclusion“ vom 3. bis 5. Juni 2010 in Dortmund. Mitveranstalter ist die Kulturstiftung des Bundes. Der Kongress versteht sich als Beitrag zum »Europäischen Jahr gegen Armut und soziale Ausgrenzung« der EU und diskutiert die Möglichkeiten, durch soziokulturelle Strategien und Arbeitsansätze mehr kulturelle Teilhabe zu erzeugen und der kulturellen Spaltung der Gesellschaft entgegenzuwirken. ReferentInnen aus dem In- und Ausland werden Best-Practice-Beispiele vorstellen. Weitere Informationen unter www.shortcuteurope2010.eu

nach oben

Anregungen und Links

Wettbewerb Mixed Up 2010 der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung – Bewerbung ab sofort möglich

Durch Zusammenarbeit gewinnen! 2010 vergibt MIXED UP 6 Preise im Wert von je 2.500 Euro an erfolgreiche Kooperationsteams aus Kultur und Schule. Einer der Preise wird in diesem Jahr als "Sonderpreis Grenzgänger" vergeben. Jeder Beitrag zum Wettbewerb wird in der Datenbank für Kooperationen erfasst. Der Wettbewerb will die Zusammenarbeit zwischen Jugendarbeit, Kultur und Schule fördern und die Voraussetzungen für ganzheitliche Bildung und Kompetenzerwerb mit Kunst und Kultur verbessern. Bewerbungen für die Wettbewerbsrunde 2010 werden vom 20.04. bis zum 30.06.2010 entgegengenommen. Weitere Informationen unter www.mixed-up-wettbewerb.de

Fonds Soziokultur – offene Ausschreibung für soziokulturelle Projekte im 2. Halbjahr 2010

Träger soziokultureller Projekte können sich beim Fonds Soziokultur zweimal jährlich um Fördermittel bewerben. Die Ausschreibung für das zweite Halbjahr 2010 ist offen, also nicht an ein spezielles Thema und auch an keine Kunst- und Kultursparte gebunden. Vorbehaltlich der Bereitstellung der Haushaltsmittel des Fonds durch die Kulturstiftung des Bundes stehen für Projektförderungen im zweiten Halbjahr 2010 zirka 465.000 Euro zur Verfügung. Das Kuratorium des Fonds entscheidet am 21. und 22. Juni 2010 abschließend über die eingegangenen Anträge. Die Projekte dürfen nicht vor diesem Termin beginnen. Weitere Informationen unter: www.fonds-soziokultur.de

Medien-Wettbewerb MB 21 gestartet

Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre können jetzt beim 12. Deutschen Multimediapreis für Kinder und Jugendliche „MB21 – Mediale Bildwelten“ ihre multimedialen Beiträge einsenden. Die Veranstalter möchten dazu ermutigen, den Begriff Multimedia nicht nur von seiner technischen Komponente zu betrachten, sondern auch einmal über Projekte in den Bereichen On- und Offline und Realität und Virtualität nachzudenken. Die Preisträgerinnen und Preisträger gewinnen neben Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von bis zu 10.000 € auch ein Festivalwochenende (für zwei Personen) in Dresden. Bis zum 1. Oktober 2010 können Projekte eingereicht werden. Infos unter: Medienkulturzentrum Dresden e.V., 0351/315 40 675, www.mb21.de, www.medienkulturzentrum.de

LKJ Thüringen – Geschäftsführer(in) gesucht

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V. sucht ab sofort eine/n Geschäftsführer/in. Erwartet werden: Hochschulabschluss im Bereich Kulturmanagement, Pädagogik, Kenntnisse der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln, umfassender Einblick in die Kinder- und Jugendkulturarbeit in Thüringen und bundesweit, Erfahrungen in Leitungstätigkeit, Erfahrung in Prozessführung, Projektentwicklung und Begleitung, hohes Engagement, Motivation und Flexibilität. Bewerbungsunterlagen bis zum 31. Mai 2010 an: LKJ Thüringen e.V., Geschäftsstelle Marktstr. 6 in 99084 Erfurt, z.Hd. Monika Bohne, 0163 258 24 68, gflkj@lkjthueringen.de

Buchtipp: Zeitspenden – Kulturelles Engagement in den neuen Bundesländern

Das Buch „Zeitspenden“ präsentiert ausgewählte Projekte und Initiativen, die durch den „Fonds zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements für die Kultur in den neuen Bundesländern“ der Bundeskulturstiftung seit 2002 unterstützt werden. In den neuen Ländern sorgen tausende Initiativen, die ehrenamtlich geleitet werden, mit ihren Angeboten für eine lebendige und vielfältige Kultur in Stadt, Region und auf dem Land. Sie schaffen damit gesellschaftlich-kulturelle Höhepunkte in Dörfern, stiften Netzwerke oder Orte der Begegnung innerhalb des Gemeinwesens, schaffen in dünn besiedelten Gebieten Freiräume. Von diesen Machern - Enthusiasten, Werterhalter, Träumer -, die in der Realität Ruinen in Atelier-, Tanz- oder Konzerträume verwandeln, erzählt die Publikation „Zeitspenden – Kulturelles Engagement in den neuen Bundesländern“. Umrahmt sind die anschaulichen Beispiele von fünf Beiträgen, die die Besonderheit des kulturellen Wandels der letzten 20 Jahre in Ostdeutschland beleuchten. Kulturstiftung des Bundes (Hrsg.) „Zeitspenden“ Mitteldeutscher Verlag, 14,90 Euro www.bundeskulturstiftung.de

Ausbildung zum Zirkuspädagogen ab September in Senftenberg

Bereits zum dritten Mal startet am 20. September 2010 die Grundausbildung Zirkuspädagogik am Zirkuspädagogischen Zentrum Harlekids in Senftenberg. Das Ziel der Weiterbildung ist die Vermittlung der verschiedenen zirzensischen Grundtechniken. Die Ausbildungsmodule suchen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen praktischem Handeln und der Vermittlung von theoretischem Basiswissen sowie der Reflexion der Lernprozesse. Es werden zusätzliche Lehrmethoden für die Arbeit mit besonders zu fördernden Zielgruppen (Kinder und Jugendliche mit geistigen, körperlichen und sozialen Hemmnissen) vermittelt. Ein reger Austausch über die Arbeitserfahrungen und Bedingungen in den Arbeitsfeldern der Teilnehmer ist ausdrücklich erwünscht. Weitere Informationen unter: www.zpz-harlekids.de

nach oben