in puncto
kulturelle Bildung
01 | 12
Newsletter der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.


Aus der Geschäftsstelle

Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten - Jugendkunstpreis-Preisträger dabei

Jugend-, Kultur- und Bildungseinrichtungen können sich als Einsatzstelle bewerben

Freiwilligendienst Kultur und Bildung - Start der neuen Bewerbungsphase

Wettbewerb um den Jugendkunstpreis - Ausstellungen im Sozialministerium und bei VNG Gas

Wettbewerb um den Kinderkunstpreis in Kooperation mit dem SMK

Winterferienprojekt vom 13. bis 17. Februar in Schneeberg

KunstWORKSHOP vom 20. bis 24. Februar an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Juleica Grundstufe vom 15. bis 18. März in Leipzig

Seminar "Neue Wege im Kulturfundraising" am 30. März in Dresden

LKJ als Fachpartner

Aus den Mitgliedsverbänden

Sächsischer Fotoverband eröffnet 8. Portraitfotoschau im Sächsischen Landtag

Konzerte des Jugendjazz-Orchesters im Februar

LAG Darstellendes Spiel beendet ihre Verbandstätigkeit

Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

Sächsische Landjugend beendet hauptamtlichen Betrieb

Meißner Thesen zur Stärkung der Jugendarbeit in Ostdeutschland

Neufassung des Ehrenamts-Programms "Wir für Sachsen" ab 2013

EU: 2012 ist das "Europäische Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen"

Termine und Veranstaltungen

Konferenz "Bildungslandschaften 2020" am 23. Februar in Berlin

Fachtagung "Ja. Nein. Vielleicht" Wege zur Aktivierung von Kindern und Jugendlichen" am 12. und 13. März 2012

Seminar "Das lästige Amt der Finanzordnung Teil 1" am 29. Februar in Dresden

Anregungen und Links

BMFSFJ - Ziel: Eigenständige Jugendpolitik

Mixed Up Wettbewerb startet am 1. Februar

Jugend für Europa - Unterlagen 2012 online

Fonds Soziokultur schreibt Fördermittel aus - Bewerbungsfrist 1. Mai

[oben]Der letzte in puncto erschien im Oktober 2011. Was darauf folgte, war ein heißer Herbst mit vielen Höhepunkten: Mit zwei Jugendbildungs-Projekten mit einer Frankenberger Mittel- und einer Leipziger Förderschule konnten wir
erneut die große Wirksamkeit kultureller Bildung erleben und Kooperationen mit Schulen festigen. Die Fachtagung zum Kompetenznachweis Kultur und seiner Brückenfunktion im Arbeitsfeld Kultur und Schule setzte den Diskurs auf der Fachebene fort. Das in diesem Kontext bemerkenswerte Programm "Kulturagenten für kreative Schulen", das ab dem Schuljahr 2011/2012 an insgesamt 138 Schulen in fünf Bundesländern (Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen) mit dem Ziel durchgeführt wird, Kinder und Jugendliche nachhaltig für Kunst und Kultur zu begeistern - ging in Sachsen leider nicht an den Start. Der Wettbewerb um den Jugendkunstpreis begeisterte im Dezember nachhaltig 350 Jugendliche, die im Theater der Jungen Welt Leipzig zu Gast waren und ihre Beiträge vorstellten. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Das Thema "Herzklopfen" traf die Lebenswirklichkeit der Jugendlichen, die die Möglichkeit intensiv nutzten, miteinander in Austausch zu treten. Mit dem Motto "Zugänge eröffnen - Kulturelle Bildung stärken" sind wir im Jahr 2012 angekommen und setzen uns weiter für die Stärkung kultureller Bildung in Sachsen ein: mit dem Wettbewerb um den Kinderkunstpreis, Jugendbildungsangeboten und Fortbildungen für Fachkräfte im Jugend- und Kulturbereich und den Freiwilligendiensten in Kultur und Bildung. Die Durchführung der Bildungsangebote ist auch abhängig von der Förderung durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz/Kommunaler Sozialverband. In welchem Umfang wir also unser Motto 2012 umsetzen können, hängt in hohem Maße von unserem Zugang zu den Fördermitteln ab. Einen Grund zum Feiern haben wir auch – die LKJ Sachsen e.V. wird 20! Dies wollen wir in der zweiten Jahreshälfte zum Anlass für eine Fachtagung nehmen.

[GST]Aus der Geschäftsstelle

Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten - Jugendkunstpreis-Preisträger dabei

Zum diesjährigen Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten im Festspielhaus Hellerau stand die junge Kunst im Fokus. Auch Preisträger des Wettbewerbs um den Jugendkunstpreis waren eingeladen. Ministerpräsident Tillich betonte in seiner Rede, wie wichtig es sei, dass Jugendliche sich mit ihrer Kunst an der Wirklichkeit reiben und eine gesellschaftliche Debatte anstoßen. Dies sei für die Gemeinschaft genauso wichtig, wie die Arbeit von Wissenschaftlern oder Arbeitern.

Weitere Informationen: http://www.ministerpraesident.sachsen.de/23980.htm

Jugend-, Kultur- und Bildungseinrichtungen können sich als Einsatzstelle bewerben

Derzeit absolvieren 87 junge Freiwillige in Trägerschaft der LKJ in 71 Einsatzstellen in Sachsen ein FSJ Kultur bzw. einen Bundesfreiwilligendienst. Darüber hinaus ist die LKJ als Entsendestelle für den Europäischen Freiwilligendienst stark nachgefragt.  Wurde der Bundesfreiwilligendienst bundesweit zunächst zögerlich angenommen, zeigt sich mittlerweile ein anderes Bild: Derzeit sind nahezu 30.000 der angestrebten 35.000 BFD-Plätze besetzt. Jens Kreuter, Leiter des Arbeitsstabes Freiwilligendienste im Bundesfamilienministerium: "Heute können wir feststellen, dass der BFD ein alle Erwartungen übertreffener Erfolg geworden ist (...)." Die Anmeldungen der Träger für das neue Freiwilligenjahr (55.000 FSJ-Plätze, 60.000 BFD-Plätze) übertreffen weit die geplante Anzahl der Stellen im FSJ und BFD von jeweils 35.000. Ein weiterer Trend zeichnet sich bei den BFD-Stellen in Sachsen ab - hier sind 60% der Freiwilligen über 27 Jahre alt. Die LKJ Sachsen nimmt noch bis Ende Februar Bewerbungen von Bildungs-, Jugend- und Kultureinrichtungen an, die Einsatzstelle für das FSJ-Kultur bzw. den BFD werden wollen.

Weitere Informationen: www.lkj-sachsen.de/fsj-kultur + 0341/2577 -302/ -320

Freiwilligendienst Kultur und Bildung - Start der neuen Bewerbungsphase

Noch bis zum 31. März 2012 können sich junge Menschen für ein FSJ bzw. einen Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung bei der LKJ Sachsen e.V.bewerben. Der Freiwilligendienst umfasst einen Zeitraum von 12 Monaten und beginnt am 1. September 2012.

Weitere Informationen unter www.lkj-sachsen.de/fsj-kultur

Wettbewerb um den Jugendkunstpreis - Ausstellungen im Sozialministerium und bei VNG Gas

Nachdem der 8. Wettbewerb um den Jugendkunstpreis am 10. Dezember im Theater der Jungen Welt Leipzig ein voller Erfolg war und sich nach 11 Stunden Programm 11 Preisträger über eine Platzierung freuen konnten, werden die Werke der Bildenden Kunst nun in zwei Ausstellungen gezeigt. Eine kleine Auswahl der Werke wird vom 6. bis 27. Februar im Foyer des Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz in Dresden ausgestellt. Anschließend wandert die Ausstellung zum Firmensitz der Verbundnetz Gas AG in Leipzig. Die Ausstellung wird mit einem Programm der Preisträger am 8. März um 16 Uhr eröffnet.

Weitere Informationen unter www.lkj-sachsen.de

Wettbewerb um den Kinderkunstpreis in Kooperation mit dem SMK

Der 3. Wettbewerb um den Sächsischen Kinderkunstpreis findet in diesem Jahr am 7. Juli in Neustadt/Sachsen statt. Der Wettbewerb wird in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport durchgeführt. Mit dem Motto "Mutproben" will die LKJ Sachsen e.V. erfahren, wo Kinder im Alltag mutig sind, vor welchen Herausforderungen sie stehen und wann es vielleicht auch mal wichtig ist "Nein" zu sagen. Mitmachen können Kinder von 7 bis 12 Jahren aus Sachsen, die Lust haben, ihre Ideen tänzerisch, theatral, bildkünstlerisch, musikalisch oder medial umzusetzen.

Weitere Informationen ab Februar unter www. kinderkunstpreis-sachsen.de

Winterferienprojekt vom 13. bis 17. Februar in Schneeberg

Unter dem Motto: "Stehen.Fallen.Bewegen!" bietet die Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen e.V. in den Winterferien Workshops zum Thema Bewegung an. Das Projekt richtet sich an Kinder zwischen 9 und 12 Jahren, die unter professioneller Anleitung Einradfahren lernen, erste Schritte im HipHop-Tanzen machen oder mit der Stop-Motion-Technik aus vielen einzelnen Fotos einen eigenen Film erstellen wollen.

Teilnehmerbeitrag:  95,- Euro mit Übernachtung und Verpflegung
Anmeldungen bis 30. Januar an: LKJ Sachsen e.V. Madlen Graf 0341 257 73 05 + graf@lkj-sachsen.de

KunstWORKSHOP vom 20. bis 24. Februar an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Die Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) öffnet eine Woche lang ihre Türen und Werkstätten für kunstinteressierte junge Leute zwischen 16 und 20 Jahren. Vom 20. - 24. Februar lädt die LKJ Sachsen e.V. ein zu Workshops in den Fachbereichen Malerei/Grafik, Fotografie, Grafik-Design/Buchkunst und Medienkunst. Studenten der Fachbereiche haben in Zusammenarbeit mit ihren Professoren die Konzepte entwickelt und werden die Arbeit anleiten und betreuen.

Teilnehmerbeitrag: 150 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung, 100 Euro ohne Übernachtung. Anmeldungen bis 1. Februar an: Christine Range 0341 257 73 06 + range@lkj-sachsen.de

Juleica Grundstufe vom 15. bis 18. März in Leipzig

Der Erwerb der ab 1.1.2010 bundeseinheitlichen Jugendleitercard ist nach dem Curriculum des Bundesjugendrings die Voraussetzung für die selbständige Leitung von Kinder- und Jugendgruppen in Projekten und Ferienfreizeiten. Das Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse zur Moderation und Führung von Gruppen unterschiedlichen Alters, zur Aufsichtspflicht und zu anderen Rechtsfragen, zur Ersten Hilfe, zu Jugendschutz, Demokratiebildung und Kindeswohlgefährdung.

Teilnehmerbeitrag: 60,- Euro inkl. Übernachtung und Verpflegung
Kontakt: LKJ Sachsen e.V., Christine Range 0341/2577306 + range@lkj-sachsen.de

Seminar "Neue Wege im Kulturfundraising" am 30. März in Dresden

Die Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten für Kunst- und Kulturprojekte, aber auch zur Sicherung der Grundfinanzierung, stellt eine immerwährende Aufgabe für Kulturakteure dar. Unkonventionelles Denken und neue Wege helfen hier weiter - wer es schafft, andere für seine Arbeit zu begeistern und sie - wie beim Crowd-Funding bzw. mit Hilfe sozialer Netzwerke im Internet - am Erfolg teilhaben zu lassen und "mitzunehmen", kann einige Schätze heben. Referent und Fundraising-Profi Matthias Daberstiel informiert über neue Trends im Kulturfundraising und steht für Fragen zur Verfügung.

Teilnehmerbeitrag: 50,- Euro inkl. Verpflegung
Kontakt: LKJ Sachsen e.V. Sandra Böttcher 0341/257 73 35 + boettcher@lkj-sachsen.de

LKJ als Fachpartner

Die LKJ Sachsen ist derzeit in mehreren Arbeitsgruppen aktiv. Wir beteiligen uns an der Vorbereitung des Jugendkongresses am 6. Oktober 2012 sowie an der Organisation der Fachtagung "Horizonte öffnen - Kompetenzen kultureller Bildung erweitern", die am 14. September in Leipzig stattfindet. Darüber hinaus erarbeitet die Geschäftsstelle in Kooperation mit dem SMK eine Publikation in der BKJ-Reihe "Kultur macht Schule".

nach oben

[MV]Aus den Mitgliedsverbänden

Sächsischer Fotoverband eröffnet 8. Portraitfotoschau im Sächsischen Landtag

Der Sächsische Fotoverband e.V., die Gesellschaft für Fotografie e.V. und erstmals der Deutsche Verband für Fotografie e.V. (LV Sachsen) präsentieren gemeinsam die achte Auflage der "Portraitfotoschau Deutschlands", die am 10. Januar im Sächsischen Landtag eröffnet wurde. Landtagspräsident und Schirmherr der Schau, Dr. Matthias Rößler, begrüßte die Veranstalter und die zahlreichen Gäste. Insgesamt haben sich 139 Autoren mit knapp 600 Arbeiten beteiligt. Die Jury wählte 120 Einzelbilder sowie 10 Serien für die Ausstellung aus. Erstmals in diesem Jahr wurde vom Sächsischen Fotoverband ein Jugendpreis vergeben. Die Ausstellung ist noch bis zum 16. Februar im Sächsischen Landtag zu sehen.

Kontakt: Sächsischer Fotoverband http://www.sachsenfoto.de/

Konzerte des Jugendjazz-Orchesters im Februar

Unter dem Titel "Sounds outlined by a modern Jazz Orchestra" probt das Ensemble im Februar unter der Leitung der Jazz-Musikerin Caroline Thon aus Köln. Das erarbeitete Programm wird in Kamenz (17.2.), Leipzig (18.2.) und Dresden (19.2.) präsentiert.

Weitere Informationen www.saechsischer-musikrat.de

Verband LAG Darstellendes Spiel löst sich auf - Weiterführung einer AG im LATS

Die seit über 20 Jahren bestehende Landesarbeitsgemeinschaft Darstellendes Spiel Sachsen e.V., die auch Mitglied der LKJ Sachsen e.V. war, löst ihren Verein auf. Diese bedauerliche Entwicklung ist auch Folge der erschwerten Rahmenbedingungen für die ehrenamtliche Arbeit in den Landesverbänden. Die LKJ Sachsen e.V. dankt den Mitgliedern und dem Vorstand für ihre langjährige Arbeit. Einzelne Mitglieder der LAG setzen ihre Arbeit ab 2012 in einer neu geschaffenen Arbeitsgruppe "Darstellendes Spiel" im LATS fort.  LAG und LATS erhoffen sich durch den Übergang eine Stärkung des Kinder-, Jugend- und Schultheaters in Sachsen sowie eine Bündelung der Kräfte. Die Arbeitsgruppe "Darstellendes Spiel" wird 2012 neben der zweijährigen Grundausbildung zum Spielleiter auch die bisherigen LATS-Werkstätten "Gruppenbezogene Weiterbildung" und "Spielleitung" übernehmen. Für 2013 ist zudem geplant, das traditionelle Landesschülertheatertreffen wieder durchzuführen. Die Webseite der LAG (www.lagds-sachsen.com) bleibt vorerst weiterhin bestehen.

nach oben

[JKP]Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

Sächsische Landjugend beendet hauptamtlichen Betrieb

Um ein Zeichen gegen die Kürzungspolitik des Freistaates bei den Trägern der überörtlichen Jugendhilfe zu setzen, hat die Sächsische Landjugend zum 31.12.2011 ihren hauptamtlichen Betrieb eingestellt. "Damit verlieren 9 Mitarbeitende ihren Arbeitsplatz und tausende Jugendliche und Sozialarbeiter(innen) verlieren einen Partner für Seminare, Bildungsfahrten, Beratung u.v.a.m. (...) Wir sind nicht mehr in der Lage, mit den dramatisch zurückgehenden Fördermitteln unsere hohe Professionalität in der Arbeit mit und für Kinder und Jugendliche und Familien in den ländlichen Räumen zu halten." (Björn Redmann, Geschäftsführer)

Kontakt: www.landjugend-sachsen.de

Meißner Thesen zur Stärkung der Jugendarbeit in Ostdeutschland

"Mit den Meißner Thesen zur Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit in Ostdeutschland, die am 24. Januar der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, rufen Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Fachpraxis zu einer grundlegenden Diskussion über die Zukunft des Arbeitsfeldes auf. Das Thesenpapier war bei der Fachtagung "Vorm Horizont geht´s weiter! Gemeinsame Schritte zur Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit in Ostdeutschland" am 28. und 29. November 2011 in Meißen von den 75 Teilnehmern erarbeitet worden. Unter anderem wird in den Thesen benannt, das Kinder- und Jugendpolitik als eigenes Politikfeld die Basis für gelingende Kinder- und Jugendarbeit darstellt, sie sich politisch einmischen und neu vernetzen muss und mit dem demografischen Wandel Kinder- und Jugendarbeit sich als Arbeitsfeld "mehr denn je" etablieren muss.

Weitere Informationen und Kontakt: Studienleiter Christian Kurzke, christian.kurzke@ev-akademie-meissen.de, www.ev-akademie-meissen.de

Neufassung des Ehrenamts-Programms "Wir für Sachsen" ab 2013

Das Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz hat mit Hilfe eines Beirats eine Neufassung des Ehrenamts-Programms "Wir für Sachsen" entwickelt. Kernpunkte der Neufassung sind die Einrichtung einer Fachstelle, das Ermöglichen längerfristiger Förderperioden sowie von Projekt- und Einzelförderung. Geplant ist auch eine Weiterleitung der Landesmittel an die Letztempfänger über die Gebietskörperschaften. Die Engagement-Bereiche sollen nicht eingeschränkt werden. Das SMS legt den Schwerpunkt auf die Unterstützung der Gebietskörperschaften  bei der Strategieentwicklung für die Engagementförderung, eine Zentralisierung wird ausdrücklich nicht angestrebt.

Ansprechpartner: Sächsisches Sozialministerium, Abteilung 4 Jugend und soziale Integration, Frau Regina Kraushaar, Friedemann Beyer

EU: 2012 ist das "Europäische Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen"

In Zeiten eines besonderen demografischen Wandels, in dem die Jüngeren weniger und die Älteren mehr werden, will die EU mit dem Europäischen Jahr ein wichtiges Signal setzen. Ziel ist es, die Schaffung einer Kultur des aktiven Alterns in Europa zu erleichtern, deren Grundlage eine Gesellschaft für alle Altersgruppen bildet.

Weitere Informationen: www.ej2012.de

nach oben

[TVA]Termine und Veranstaltungen

Konferenz "Bildungslandschaften 2020" am 23. Februar in Berlin

Die Konferenz der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung beschäftigt sich mit der Frage, wie Bildungsangebote und kommunale Strukturen gestaltet werden können, um Bildungs- und Teilhabechancen für jedes einzelne Kind zu verbessern. Eingeladen sind Vertreter auf kommunaler, Landes- und Bundesebene, Bildungsverwaltung sowie Leiterinnen und Leiter von Bildungseinrichtungen und wissenschaftliche Experten. Schwerpunkte sind das Programm "Lebenswelt Schule" und die Initiative "Bündnisse für Chancengerechtigkeit".

Anmeldung an: valentin.muenscher@dkjs.de

"Ja. Nein. Vielleicht" Wege zur Aktivierung von Kindern und Jugendlichen am  12.und 13. März 2012 in Meißen

Die Evangelische Akademie Meißen veranstaltet in Kooperation mit dem Landesjugendamt Sachsen und dem Kreisjugendring Meißen e. V. eine gemeinsame Fachtagung, in welcher die Zugänge zur Aktivierung von Kindern und Jugendlichen diskutiert sowie gelungene Praxisbeispiele zur Schaffung von Ermöglichungsstrukturen vorgestellt werden sollen.

Anmeldungen an: www.ev-akademie-meissen.de, ulrike.blessmann@ev-akademie-meissen.de

Seminar "Das lästige Amt der Finanzordnung Teil 1" am 29. Februar in Dresden

In dem Seminar mit Herrn Professor Vogelbusch (EHS Dresden) sollen in einem ersten Teil die Grundsätze der Besteuerung gemeinnütziger Körperschaften dargestellt werden. Inhalte sind u. a.: Bedingungen aus dem Gemeinnützigkeitsrecht, die vier Sphären und ihre Auswirkungen auf die körperschaftsteuerliche Einstufung und umsatzsteuerliche Konsequenzen, Besonderheiten von Veranstaltungen im Bereich von Leistungen der Jugendhilfe und für kulturelle Einrichtungen und Freigrenzen.

Anmeldung: Landesverband Soziokultur e.V., www.soziokultur-sachsen.de

nach oben

[Link]Anregungen und Links

BMFSFJ - Ziel: Eigenständige Jugendpolitik

Im Rahmen der Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik fördert das BMFSFJ Projekte durch einen Innovationsfonds im Kinder- und Jugendplan des Bundes. Das Bundesfamilienministerium ruft daher alle Träger der Kinder- und Jugendhilfe auf, sich mit innovativen Konzepten und Projektideen an einem Interessenbekundungsverfahren zu beteiligen. Mit den Projekten sollen Impulse für eine fachliche Weiterentwicklung der Bereiche Politische Bildung, Kulturelle Bildung, Jugendverbandsarbeit und Internationale Jugendarbeit gegeben werden.  Das Interessenbekundungsverfahren endet am 20. Februar 2012.

Weitere Informationen: http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Abteilung5/Pdf-Anlagen/eijp-aufruf,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

Mixed Up-Wettbewerb startet am 1. Februar

Am 1. Februar startet die Bewerbungsfrist für den bundesweiten Wettbewerb MIXED UP unter dem Motto "Durch Zusammenarbeit gewinnen!", an dem sich Träger der Kulturellen Bildung und Schulen beteiligen können. Das BMFSFJ vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung sechs Preise im Wert von je 2.500 Euro. Angesprochen sind Kooperationsteams, die aus mindestens einem außerschulischen kulturellen Partner und einer Schule bestehen, nachhaltig gut zusammenarbeiten und Kindern und Jugendlichen künstlerisches Schaffen, umfassenden Kompetenzerwerb und Persönlichkeitsbildung ermöglichen. Einen Sonderpreis "KulturLand" gibt es in diesem Jahr für eine Kooperation, die im ländlichen Raum für mehr Kulturelle Bildung an Schulen und eine nachhaltige Vernetzung von Kultur und Schule sorgt. Bis zum 1. April können Bewerbungen per Online-Formular unter www.mixed-up-wettbewerb.de eingereicht werden.

Jugend für Europa - Unterlagen 2012 online

Neben den aktualisierten Formularen finden Interessierte auf jugend-in-aktion.de auch die überarbeiteten fact sheets, die einen Überblick für jede Aktion geben sowie über die Formalitäten und Förderprioritäten im Jahr 2012.

Aktionsbereiche und Formulare unter: www.jugend-in-aktion.de/aktionsbereiche/

Fonds Soziokultur schreibt Fördermittel aus - Bewerbungsfrist 1. Mai

Für das zweite Halbjahr 2012 schreibt der Fonds Soziokultur Fördermittel aus. Gefördert werden Vorhaben mit Modellcharakter, also Projekte, die ein aktuelles gesellschaftliches Thema aufgreifen, die neue Praxis- und Aktionsformen in der Soziokultur erproben, die den Austausch und die Integration fördern oder die - mit den Mitteln der Kunst und Kultur - neue Formen der Bürgerbeteiligung in der Stadt, der Gemeinde, im Viertel umsetzen. Damit regt der Fonds Soziokultur einen bundesweiten Wettbewerb um die besten Projektideen an.

Weitere Informationen: www.fonds-soziokultur.de 

nach oben