in puncto kulturelle Bildung
03 | 11
Newsletter der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.

[oben]Anstelle eines Vorwortes

Der erste Newsletter im nicht mehr ganz so neuen Jahr 2011 erscheint spät, aber nicht, weil wir es nicht früher geschafft haben, ihn fertig zu stellen, sondern weil wir bis vor kurzem gar nicht wussten, was wir Ihnen über die Arbeit der LKJ kundtun sollten. Die Erlaubnis zum vorzeitigen förderunschädlichen Maßnahmebeginn wurde durch die Mittelbewilligungsbehörde nicht erteilt, eine Mitteilung über zur Verfügung stehende Fördermittel für Bildungsmaßnahmen kam am 9. März. Es wurden weniger als die Hälfte der beantragten Mittel in Aussicht gestellt. Die im Februar und März durch die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle durchgeführten Seminare und Jugendbildungsangebote mussten ohne Förderung und folglich mit inhaltlichen Abstrichen durchgeführt werden, das Juleica-Seminar, zu dem sich 10 Teilnehmer angemeldet hatten, musste abgesagt werden, weil es ohne Förderung nicht finanzierbar ist. Die Realität sieht auch für den Rest des Jahres düster aus: abgesehen von den erforderlichen teils erheblichen Kürzungen bei vielen Projekten fallen andere ganz aus. So wird es den Breakdance-Workshop des Landesverbandes Tanz, die Pantomime-Fortbildung des Amateurtheaterverbandes, das Kreativwochenende mit 8 Mittelschulen in Ostsachsen, ein kulturelles Ferienprojekt in Werdau und ein Seminar zum Kompetenznachweis Kultur nicht geben. D.h., kulturelle Bildung wird es nicht geben, Jugend-bildung, Demokratiebildung, interkulturelles Lernen, fallen der Sparpolitik des Freistaates zum Opfer. Der 8. Wettbewerb um den Jugendkunstpreis der LKJ, an dem sich aller zwei Jahre mehrere hundert Jugendliche beteiligten, konnte nicht ausgeschrieben werden, weil wir ohne bestätigten vorzeitigen Maßnahmebeginn keine Ausschreibung vornehmen konnten. Am 25. Juni sollte die Wettbewerbsveranstaltung im Theater der Jungen Welt Leipzig stattfinden, dieser Termin ist nicht zu halten und musste abgesagt werden. Wir suchen nun nach einer Alternative. Wie viel Energie muss darauf verwandt werden, die Finanzierung von Projekten zu sichern, Programmabstriche zu kommunizieren, umzuplanen?
20 % des Gehaltes der Mitarbeiter muss Monat für Monat selbst erarbeitet werden. Der finanzielle Druck kann nicht komplett auf die Schultern von Teilnehmern und Projekt-partnern geladen werden, wenn wir die soziale Auslese nicht noch weiter vorantreiben wollen. Spenden und Drittmittelakquise fangen die Finanzdefizite nicht auf. So wird ein großer Teil der Arbeitszeit damit verbracht, die Bildungs-arbeit und die eigenen Personalkosten auszufinanzieren, anstatt sie inhaltlich zu gestalten. Wer hat das so gewollt?

Dr. Christine Range
Geschäftsführerin der LKJ Sachsen e.V.

Aus der Geschäftsstelle

Freiwilligendienste in der Kultur unter dem Dach der LKJ Sachsen e.V.

Patenschaften im FSJ Kultur - Daniela Kolbe (SPD, MdB) unterstützt FSJ Kultur im LOFFT

Ausstellung zum 2. Wettbewerb um den Kinderkunstpreis bis 31. März im Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport

Dokumentation zur Fachtagung "Wieviel Anerkennung braucht der Mensch?" erhältlich

Einführung in zirkuspädagogische Methoden - Clownerieworkshop vom 8. bis 10. April in Bautzen

Fachtag "Jugendliche zwischen Karriereplanung und bürgerschaftlichem Engagement" am 13. April in Leipzig

Fachtag "Kulturelle Bildung überall - Bildungsorte vernetzen, Chancengleichheit fördern" am 28. April in Leipzig

Ausbildung zum Berater Kompetenznachweis Kultur Teil 2 am 6. Mai in Leipzig

Vorankündigung Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen e. V. am 10. Mai in Leipzig

Weblog-Workshop am 17. Mai in Leipzig

Joker im Ehrenamt - Vorschläge aus dem kulturellen Bereich gefragt

Aus den Mitgliedsverbänden

Landesjugendchor - Probenwochenende und Konzert auf Schloss Augustusburg

Ausstellung "Medium Fotografie" bis 11. April im Sächsischen Landtag

Landesverband Rhythmik feiert 20jähriges Bestehen

Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

BKJ veröffentlicht Positionspapier "Mehr Chancen durch Kulturelle Bildung"

Kleine Anfrage der LINKEN zur Förderung der Überörtlichen Verbände

Auftakt der Kampagne "Kultur gut stärken"

Termine und Veranstaltungen

stARTcamp Dresden - Konferenz und Barcamp über Kultur und Web 2.0 am 26. März in Dresden

Fachtagung zur Zirkuspädagogik vom 25. bis 27. März in Berlin

Anregungen und Links

Wettbewerb MIXED UP - noch bis 10. April bewerben

Sächsischer Landespreis für Heimatforschung 2011 gestartet

Programm Kultur(t)räume - Frühkindliche Bildung kreativ - Antragstellung bis 6. Mai


[GST]Aus der Geschäftsstelle

Freiwilligendienste in der Kultur unter dem Dach der LKJ Sachsen e.V.

Günstigere Rahmenbedingungen für Freiwilligentätigkeiten in der EU schaffen, die Freiwilligenorganisationen stärken, ihre Qualität verbessern sowie die Errungenschaften der Freiwilligendienste anerkennen  - diese Ziele verfolgt das 2011 von der EU ausgerufene Jahr der Freiwilligentätigkeit. Insofern scheint es, kommt der Bundesfreiwilligendienst gerade zur rechten Zeit. Das heißt, wenn er sich beeilt und wenn die Bundesregierung es noch rechtzeitig schafft, das Gesetz und die Ausführungsgesetze dazu zu verabschieden. Denn bis zum 1. Juli bleibt nicht mehr viel Zeit, und viele Fragen sind noch ungeklärt bzw. nicht zufrieden stellend geregelt. Das betrifft vor allem die Frage des Kindergeldanspruches und damit eine Gleichstellung mit dem FSJ. Die Zentralisierung des Dienstes beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (vormals Bundesamt für Zivildienst) stößt auf grundsätzliche Kritik der zivilgesellschaftlichen Organisationen, vor allem die Tatsache, dass der BFD-Leistende seinen Vertrag direkt mit dem Bund abschließen muss. Neben aller Kritik sieht die LKJ Sachsen e.V. im Bundesfreiwilligendienst Kultur vor allem eine Chance, mehr Plätze für ein kulturelles Engagement junger Menschen in Sachsen zu schaffen. Das zumindest hoffen wir. Denn: es gilt das Kopplungsmodell: jeder Träger bekommt so viele BFD-Stellen gefördert, wie er FSJ-Stellen vorhält. Insofern rächt sich die Kürzung der Förderung durch den Freistaat im FSJ in doppelter Hinsicht. Je weniger FSJ-Stellen umso eingeschränkter ist die Möglichkeit, BFD-Stellen einzurichten.  Der neue Freiwilligendienst steht Männern und Frauen ohne Altersbegrenzung offen und wird als soziales Bildungsjahr, ähnlich dem Freiwilligen Sozialen Jahr, ausgestaltet. Die LKJ Sachsen e.V. konzentriert sich auf Jugendliche bis 27 Jahren. Selbige können sich noch bis 31. März mit dem bundesweiten Online-Bewerbungsverfahren bewerben. Bewerbungsformular und weitere Informationen unter www.lkj-sachsen.de/fsj-kultur.

Patenschaften im FSJ Kultur - Daniela Kolbe (SPD, MdB) unterstützt FSJ Kultur im LOFFT

Neben Thomas Feist (CDU, MdB), der bereits im zweiten Jahr Pate des FSJ Kultur ist, unterstützt nun auch Daniela Kolbe (SPD, MdB)einen FSJ Kultur-Platz im Jahrgang 2010/11 im Leipziger Tanztheater LOFFT. Beide Paten luden ihre Freiwilligen nach Berlin ein, um die Arbeit der Abgeordneten im Bundestag näher kennenzulernen.

Ausstellung zum 2. Wettbewerb um den Kinderkunstpreis bis 30. März im Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport

Noch bis zum 30. März ist eine Auswahl der bildkünstlerischen Werke und Objekte des 2. Wettbewerbs um den Kinderkunstpreis "Wenn ich was verändern könnte..." im Lichthof des Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport in Dresden zu sehen. Wolfgang Ihrcke, Abteilungsleiter der Abteilung 4 Berufsbildende Schulen, schulartübergreifende Angelegenheiten und Schulen in freier Trägerschaft des SMK, eröffnete die Ausstellung am 3. März. Teilnehmer des Wettbewerbs waren mit musikalischen und literarischen Beiträgen bei der Eröffnung vertreten. Auch das Projekt "Hair", welches den Publikumspreis erhalten hatte, wurde vorgestellt. An dem Wettbewerb der LKJ Sachsen e.V. hatten sich etwa 300 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren mit ihren Tanz- und Theaterstücken, Medien- und Gesangsbeiträgen, Bildern und Objekten beteiligt.

Weitere Informationen unter www.kinderkunstpreis-sachsen.de

Dokumentation zur Fachtagung "Wieviel Anerkennung braucht der Mensch" erhältlich

Zur Fachtagung "Wieviel Anerkennung braucht der Mensch?" der LKJ Sachsen e.V., die am 8. und 9. Dezember 2010 im Rahmen der MIXED UP-Akademie der BKJ in Leipzig stattfand, ist eine 60-Seitige Dokumentation entstanden, welche die Beiträge der mitwirkenden Referenten und Vertreter aus Schule und außerschulischer Bildung enthält. Die Dokumentation kann auf www.lkj-sachsen.de heruntergeladen bzw. bei der LKJ Sachsen e.V. gegen eine Schutzgebühr von 5,- Euro angefordert werden.

Kontakt: LKJ Sachsen e.V., 0341/2577306 + info@lkj-sachsen.de

Einführung in zirkuspädagogische Methoden - Clownerieworkshop vom 8. bis 10. April in Bautzen

Die rote Nase aufsetzen und erfahren, was es bedeutet, ein Clown zu sein...das ist beim Clownerieworkshop mit Zirkuspädagoge René Porst möglich. Auf Spielen des Improvisationstheaters und der Clownspädagogik aufbauend erhalten die Teilnehmer eine Einführung in verschiedene Clownstechniken. Gemeinsam werden Clownsszenen entwickelt und zum Abschluss präsentiert. Zwei Schwerpunkte werden je nach Interessenlage der Teilnehmer vertieft: Die Arbeit an der eigenen Clownsfigur und das Entwickeln eines "Walking acts", eine Form des Straßentheaters. Der Workshop bietet Grundlagen für Einsteiger und Vertiefungsmöglichkeiten bzw. neue Techniken für erfahrene Teilnehmer.

Teilnehmerbeitrag: 100,- Euro inkl. Übernachtung, 70,- Euro ohne Übernachtung
Kontakt: LKJ Sachsen e.V. Sandra Böttcher 0341/257 73 35 + boettcher@lkj-sachsen.de

Fachtag "Jugendliche zwischen Karriereplanung und bürgerschaftlichem Engagement" am 13. April in Leipzig

Immer weniger junge Menschen lassen sich auf Ehrenämter ein, sondern planen zielgerichtet Karriere und Familie. Sie fragen, was das Engagement ihnen selbst bringt. Wie aber lässt sich Engagement vor Ort praktisch fördern, wie und womit lassen sich Jugendliche, lässt sich die "pragmatische Generation" motivieren? Was leisten Freiwilligendienste im Hinblick auf die Ausbildungsfähigkeit junger Menschen? Die LKJ Sachsen verfügt über Erfahrungen aus 10 Jahren FSJ Kultur - auch hier zeigen sich Veränderungen bei den Jugendlichen, ihren Motiven und Einstellungen. Unter Berücksichtigung dieser Erfahrungen sowie der Ergebnisse der Shellstudie und des Freiwilligensurveys befasst sich der Fachtag mit Argumenten und Angeboten für freiwilliges Engagement, mit Engagementstrategien und -formen (FSJ, BFD, Schülervertretungen), Anerkennung und Kompetenzgewinn sowie Anforderungen an Einrichtungen und Projekte, die gern mit Jugendlichen arbeiten wollen. Hauptreferentin ist Sibylle Picot, Sozialwissenschaftlerin und Mitwirkende an der Shell-Studie.

Teilnehmerbeitrag: Mitglieder 30,- Euro, Nichtmitglieder 38,- Euro
Kontakt: LKJ Sachsen e.V. Christine Range 0341/257 73 06 + range@lkj-sachsen.de

Fachtag "Kulturelle Bildung überall - Bildungsorte vernetzen, Chancengleichheit fördern" am 28. April in Leipzig

Kulturelle Bildung findet an vielen Orten und in vielfältiger Weise statt: In Schulen und Ganztagsangeboten, Familien, Museen, Musikschulen, Vereinen, privaten wie öffentlichen Einrichtungen mit unterschiedlicher Qualität und verschiedenen Zugangsvoraussetzungen. Wie lässt sich der Anspruch, kulturelle Bildung für jedes Kind und jeden Jugendlichen anzubieten und damit für eine Chancengerechtigkeit bei der Angebotswahl zu sorgen, umsetzen? Wie ist kulturelle Bildung in regionalen Bildungslandschaften verortet? Der Fachtag will mit Verantwortungsträgern und Machern aus Kultur und Bildung in Sachsen die Frage der Chancengerechtigkeit im Rahmen kultureller Bildung diskutieren. Bereits bestehende Netzwerke sollen vorgestellt und neue Formen der Vernetzung entwickelt werden.

Teilnehmerbeitrag: Mitglieder 10,- Euro, Nicht-Mitglieder 15,- Euro
Kontakt: LKJ Sachsen e.V. 0341/257 73 06 + info@lkj-sachsen.de

Ausbildung zum Berater Kompetenznachweis Kultur Teil 2 am 6. Mai in Leipzig

Die Teilnehmer des Seminars haben im Herbst 2010 bereits den ersten Teil der Ausbildung absolviert, gingen danach mit den gestellten Praxisaufgaben in die Praxis zurück und werden nun nach Auswertung ihrer Beobachtungen den KNK für "ihre" Jugendlichen erstellen.

Teilnehmerbeitrag: Mitglieder 50,- Euro, Nichtmitglieder 65,- Euro
Kontakt: LKJ Sachsen e.V. 0341/257 73 06 + info@lkj-sachsen.de

Vorankündigung Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen e. V. am 10. Mai in Leipzig

Die LKJ Sachsen e.V. lädt ihre Mitglieder zur Mitgliederversammlung am 10. Mai nach Leipzig ein. Thema ist unter anderem "Kulturelle Jugendbildung und ehrenamtliche Verbandsarbeit in Zeiten drastischer Kürzungen - Kopf in den Sand oder Kräfte mobilisieren?"

Kontakt: LKJ Sachsen e.V., 0341/2577306 + info@lkj-sachsen.de

Weblog-Workshop am 17. Mai in Leipzig

Kinder und Jugendliche gehören zu den so genannten "Digital Natives", sie sind mit MP3-Player, Computer und Handy groß geworden, können mit neuen Kommunikationstechnologien intuitiv umgehen. Wie können  Pädagogen da mithalten, wenn sie als "Digitale Einwanderer" zwar über gute Ideen verfügen, ihnen aber das technische Know-how fehlt, um diese Ideen umsetzen zu können? Im Workshop am 17. Mai geht es darum, wie Weblogs erstellt werden, was Web 2.0-Anwendungen für Möglichkeiten bieten und wie diese für die pädagogische Arbeit genutzt werden können. Der Workshop ist Teil der neuen Workshopreihe "Medienpädagogische Techniken". Weitere Termine am 7. Juni (Stop-Motion/Trickfilm) und 1. Juli (Hörspiel/Radio).

Teilnehmerbeitrag: 90,- Euro für die gesamte Reihe, 35,- Euro pro Einzelveranstaltung
Kontakt: LKJ Sachsen e.V. Sandra Böttcher 0341/257 73 35 + boettcher@lkj-sachsen.de

Joker im Ehrenamt - Vorschläge aus dem kulturellen Bereich gefragt

Um ehrenamtliches Engagement zu würdigen, zeichnet das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport in den Bereichen Heimatpflege, Sport, Laienmusik, Schuljugendarbeit und Mitwirkungsgremien der Schule in einer feierlichen Veranstaltung seit 1996 verdiente Ehrenamtliche aus. Für den kulturellen Bereich nimmt die LKJ Sachsen e.V. bis zum 4. April Vorschläge entgegen. Die Auszeichnung wird von Kultusminister Roland Wöller während einer Festveranstaltung am 26. August 2011 in Dresden (Hotel Hilton) überreicht. Alle Kandidatenvorschläge müssen folgende Angaben enthalten: Name, Anschrift, Alter, Verein/ Träger, Funktion sowie eine aussagefähige Begründung unter Hervorhebung der Besonderheiten gegenüber anderen Mitbewerbern (nachhaltige Impulse für die Gemeinschaft), bisherige Auszeichnungen im Ehrenamt und in anderen Bereichen sowie eine Bestätigung durch den Vereinsvorsitzenden bzw. Vorstand des jeweiligen Mitwirkungsgremiums und die Information, ob die Teilnahme an der Veranstaltung möglich ist. Vorschläge nimmt Christine Range unter 0341/2577335 und per Mail an range@lkj-sachsen.de entgegen. Weitere Informationen unter www.sachsen-macht-schule.de/sport/6525.htm.

 nach oben

[MV]Aus den Mitgliedsverbänden

Landesjugendchor - Probenwochenende und Konzert auf Schloss Augustusburg

Vom 1. bis 3. April 2011 ist der Landesjugendchor Sachsen in der Jugendherberge im Schloss Augustusburg bei Chemnitz zu Gast. Neben Werken von Schütz, Brahms und anderen Komponisten, arbeitet der Chor an Pop- und Jazzarrangements sowie am Chorrepertoire für das Probenlager-Abschlusskonzert am 3. April, 17 Uhr in der Stadtkirche St. Petri, Augustusburg. Interessierte junge Sängerinnen und Sänger ab 16 Jahre sind herzlich eingeladen, auch ohne Voranmeldung in die Proben zu schnuppern, mit- oder vorzusingen am 2. April 2011 in der Zeit zwischen 10 und 18 Uhr.

Kontakt: www.saechsischer-chorverband.de, geschaeftsstelle@s-cv.de

Ausstellung "Medium Fotografie" bis 11. April im Sächsischen Landtag

Der Sächsische Fotoverband präsentiert unter der Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler derzeit im Sächsischen Landtag die Ausstellung "Medium Fotografie - gestern, heute, morgen - sich ein Bild machen". Die ehrenamtlich realisierte Regieausstellung in Partnerschaft mit der Deutschen Fotothek, Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, den Semper Schulen und der Unabhängigen Schriftstellerassoziation Dresden e.V. zeigt im Bürgerfoyer mehr als 100 fotografische Blätter aus einem reichlichen Jahrhundert bis in die aktuelle Gegenwart.

Weitere Informationen: www.sachsenfoto.de/index.html

Landesverband Rhythmik feiert 20jähriges Bestehen

Rhythmik ist die Verbindung von Musik und Bewegung ... Seit 20 Jahren verfolgt der Landesverband Rhythmik das Ziel, die rhythmische Erziehung in Sachsen zu verbreiten. Am 16. April feiert der Landesverband von 10 bis 17 Uhr in Dresden seinen Geburtstag mit einem Empfang und Workshop sowie Beiträgen der Mitglieder. Für den Workshop sind alle Interessierten, die Rhythmus, Sprach- und Tanzspiele verschiedener Kulturen in ihren Alltag und/oder ihr Berufsfeld integrieren möchten, herzlich eingeladen.

Infos/Anmeldung: Landesverband Rhythmische Erziehung Sachsen e.V., Kerstin Gedig, 0341/651 76 76, LVRhythmikSachs@web.de, www.rhythmik-sachsen.de

nach oben

[JKP]Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

BKJ veröffentlicht Positionspapier "Mehr Chancen durch Kulturelle Bildung"

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) hat im Februar 2011 das Positionspapier "Kultur öffnet Welten – Mehr Chancen durch Kulturelle Bildung" verabschiedet, an dem die LKJ Sachsen e.V. mit ihren Mitgliedern aktiv mitgearbeitet hat. Darin formuliert die BKJ ihre Positionen und Ziele im Feld der Kulturellen Bildung, ausgehend von den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, Entwicklungen und Herausforderungen sowie von den vielfältigen Potentialen kultureller Bildung. Kern des Positionspapiers ist die Forderung nach der Umsetzung des unhintergehbaren Anspruchs auf Kulturelle Bildung für alle Kinder und Jugendlichen, über den ein breiter gesellschaftlicher und politischer Konsens herrscht, dem jedoch gerade in jüngster Zeit politisches Handeln häufig zuwiderläuft. Das Positionspapier weist Entwicklungsaufgaben und Handlungsperspektiven auf, mit denen im Dialog mit Trägern, Politik, Öffentlichkeit und Verwaltung auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene die Umsetzung dieses Anspruchs verwirklicht werden kann. Hier kann das Positionspapier heruntergeladen werden.

Kleine Anfrage der LINKEN zur Förderung der Überörtlichen Verbände

Die Landtagsabgeordnete der Partei Die LINKE, Annekathrin Klepsch, hat mehrere kleine Anfragen zur Förderung der Überörtlichen Verbände gestellt. Darin wurden Nachfragen zu den Ursachen der verspäteten Mittelbewilligung, zur Höhe der Bewilligung pro Träger im Vergleich zu den Vorjahren sowie dem verweigerten vorzeitigen Maßnahmebeginn gestellt. Die Anfrage kann hier eingesehen werden. Die finanzielle Lage bleibt für die überörtlichen Verbände weiterhin kritisch - eine geforderte Eigenmittelerwirtschaftung von 20% der Personalkosten sowie die verminderte Sachkostenförderung bleiben bestehen - bei weiterhin reduzierter Förderung der Bildungsmittel. Das Kulturbüro Sachsen ist ganz aus der Förderung gefallen.

Auftakt der Kampagne "Kultur gut stärken"

Um ein Zeichen zum Schutz und zur Förderung der kulturellen Vielfalt und gegen den Kulturabbau zu setzen, werden unter dem Motto "Kultur gut stärken" am Wochenende um den 21. Mai 2011 bundesweit Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Tage der offenen Tür, Demonstrationen und vieles andere mehr stattfinden. Der 21. Mai wurde ausgewählt, weil er der UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt ist. Die Aktion lebt von der Beteiligung der Menschen in Deutschland und von ihrem Engagement für Kultur. Wichtig für das Gelingen der Kampagne ist die Mobilisierung einer breiten Trägerschaft im Kulturbereich. Aus diesem Grunde sind alle Künstler, Kulturinstitutionen, Kulturvereine und Kulturinteressierte aufgerufen, den Aktionstag mitzugestalten. Denkbar sind eigens auf den Tag zugeschnittene Veranstaltungen, die in der Ausgestaltung ganz Ihren Neigungen und Möglichkeiten angepasst sein sollten. Denkbar ist ebenfalls eine bereits geplante Veranstaltung, die um den 21. Mai stattfinden wird, unter das Motto "Kultur gut stärken" zu stellen. In der Geschäftsstelle der LKJ Sachsen e.V. sind ab sofort Plakate für die Kampagne erhältlich. Unter www.kulturstimmen.de sind weitere Informationen sowie Aktionsmaterial zu finden.

BKJ ist Gründungsmitglied der "Allianz für Bildung"

Am 22. Februar 2011, zum Auftakt der Bildungsmesse Didacta, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die "Allianz für Bildung" ins Leben gerufen. Zu den 12 Gründungsmitgliedern zählt auch die BKJ. Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan bezeichnete bei der Gründungsveranstaltung in Stuttgart Kulturelle Bildung als einen Schwerpunkt der Allianz. Dr. Gerd Taube, Vorsitzender der BKJ, bezeichnete die Allianz als einen ersten Schritt in Richtung auf mehr Chancengerechtigkeit, dem die Schaffung finanzieller Grundlagen für eine konkrete Umsetzungen folgen müsse, und kündigte an: "Die BKJ wird sich dafür einsetzen, dass die Kulturelle Bildung fester Bestandteil der Bildungsbündnisse wird. Denn wo funktioniert die Verbindung von Lust, Neugierde und Lernen besser als in der Kulturellen Bildung? Allen jungen Menschen - insbesondere denjenigen aus benachteiligten Lebenslagen - muss kulturelle Teilhabe vor Ort ermöglicht werden!"

Quelle: www.bkj-remscheid.de/index.php?id=4&backPID=4&tt_news=4811

nach oben

[TVA]Termine und Veranstaltungen

stARTcamp Dresden - Konferenz und Barcamp über Kultur und Web 2.0 am 26. März in Dresden

Kulturschaffende und Experten aus dem Social Media Bereich zusammen zu bringen, dieses Ziel verfolgt das stARTcamp Dresden, welches am 26. März 2011 im Goethe Institut in Dresden stattfinden wird. Auch neue Wege für die Finanzierung von Kunst- und Kulturprojekten werden diskutiert. Das stARTcamp setzt sich mit den Möglichkeiten, Chancen und Risiken der Verknüpfung von Kultur und Web 2.0 auseinander.

Kontakt und Anmeldung: www.startcamp-dresden.de und kontakt@startcamp-dresden.de

Fachtagung zur Zirkuspädagogik vom 25. bis 27. März in Berlin

Vom 25. bis 27. März 2011 findet in Berlin die diesjährige Fachtagung der BAG Zirkuspädagogik e.V. mit Vorträgen, Workshops, einem Jugendtreffen und der BAG Mitgliederversammlung statt. Die Anmeldung ist online möglich unter www.bag-zirkus.de/fachtagungen/anmeldung/. Dort ist auch den Flyer zur Tagung zu finden, der eine Übersicht zu den angebotenen Workshops enthält.

[Link]Anregungen und Links

Wettbewerb MIXED UP - noch bis 10. April bewerben

MIXED UP ist der Wettbewerb der BKJ für gelungene Kooperationen von Kultur und Schule. Noch bis zum 10. April können sich Projekte online unter www.mixed-up-wettbewerb.de bewerben. Teilnehmen können bundesweit alle Kooperationsteams, die aus mindestens einem außerschulischen kulturellen Bildungspartner und mindestens einer allgemeinbildenden Schule bestehen. 2011 sind fünf Preise im Wert von 2.500 Euro sowie ein Sonderpreis "Netzwerker" im Wert von 2.500 Euro zu gewinnen.

Sächsischer Landespreis für Heimatforschung 2011 gestartet

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport schreibt 2011 zum vierten Mal den "Sächsischen Landespreis für Heimatforschung" aus. Mit dem Preis sollen Arbeiten von ehrenamtlich tätigen Autorinnen und Autoren ausgezeichnet werden, in denen beispielhafte Aspekte der sächsischen Heimat erforscht und dargestellt sind. Der Preis ist für Laienforscherinnen und Laienforscher gedacht. Es werden drei Hauptpreise, drei Schülerpreise und ein Jugendförderpreis verliehen. Einsendeschluss ist der 6. Mai. Bewerbungen sind schriftlich an das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport zu richten. Die Ausschreibung kann unter www.sachsen-macht-schule.de/heimatforschung abgerufen werden.

Programm Kultur(t)räume - Frühkindliche Bildung kreativ - Antragstellung bis 6. Mai

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport unterstützt gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung Projekte, in denen Bildungseinrichtungen gemeinsam mit Kulturinstitutionen Bildungsangebote für Vor- und Grundschüler entwickeln. Gesucht werden Projektteams aus acht sächsischen Kulturräumen, die aus einer Grund- oder Förderschule, einer Kindertageseinrichtung und einer Kultureinrichtung bestehen. Innerhalb der zweijährigen Laufzeit erarbeitet das Projektteam mindestens zwei Bildungsangebote. Es geht darum, Kindern eine altersgemäße und spielerische Auseinandersetzung mit Darstellendem Spiel, Kunst und Musik zu ermöglichen. Bewerbungsschluss ist der 6. Mai. Weitere Informationen unter www.sachsen-macht-schule.de/kulturtraum.

nach oben