in puncto kulturelle Bildung
11 | 10
Newsletter der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.
[top]

Der November gilt als trüber Monat. Die Blätter fallen, die Temperaturen sinken. Trübe Aussichten sind weiterhin in der Kultur- und Jugendhilfelandschaft zu erwarten. Auch wenn die Regierungskoalition für den Doppelhaushalt Korrekturen um 20 Millionen vornehmen will und Musikschulen und Kulturräume nicht ganz so hart von Kürzungen getroffen werden - für Kultur- und Jugendarbeit sowie die überörtlichen Träger bedeutet dies keine Entwarnung. Der Kommunale Sozialverband hat im Namen des Sozialministeriums zur Antragstellung für das kommende Jahr aufgerufen. In welcher Höhe Zuwendungen zu erwarten sind, ist zum jetzigen Zeitpunkt offen. Vom „abschmelzen“ und einer Matrix anhand derer entschieden wird, ist die Rede. Eine transparente Offenlegung der Auswahlkriterien hat bisher nicht stattgefunden. Dass Bildungsangebote gebraucht werden, auch um interkulturelle Kompetenzen zu stärken, zeigt die aktuell erschienene Studie „Jugend in Sachsen 2009“. Eine Mehrheit der Jugendlichen ist tendenziell ausländerablehnend eingestellt, 46% halten ihre politischen Einflussmöglichkeiten für nicht ausreichend, 45 % bezeichnen sich als politisch desinteressiert. Mit höherem Bildungsgrad nehmen Optimismus in Bezug auf die berufliche Zukunft und die Einschätzung der politischen Einflussmöglichkeiten zu. Bei Betrachtung der Kürzungspolitik drängt sich die Frage auf, ob die Reduzierung finanzieller Mittel für Kinder und Jugendliche die richtige Politik ist, um der nachwachsenden Generation Mut zu machen, ihre Heimat als gebildete demokratisch handelnde Bürger mitzugestalten.

Aus der Geschäftsstelle

Einführung in die Kunst der Öffentlichkeitsarbeit am 12. und 13. November in Leipzig

Treffen der KNK-Berater sowie für Interessierte am 10. November in Leipzig

Juleica-Seminar vom 18. bis 21. November in Leipzig

Fachtagung am 8. und 9. Dezember in Leipzig: Welche Anerkennung braucht der Mensch?

Eigene Stärken herausfinden und entwickeln am 10. und 11. Dezember in Dresden

Patenschaften sichern Plätze im FSJ Kultur: CDU-Bundestagabgeordneter Dr. Thomas Feist und Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden sind Unterstützer

Ausbildung zum Berater Kompetenznachweis Kultur in der Kulturschule Hoyerswerda gestartet

Arbeiten des Kinderkunstpreis 2010 in Naunhof ausgestellt

Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen am 23. November in Leipzig

Aus den Mitgliedsverbänden

Rückblick 12. Sächsische Amateurtheatertage 2010 – Cammerspiele Leipzig erhalten Preis für die beste Inszenierung

4. Landeswettbewerb „Jugend tanzt“ am 6. und 7. November in Dresden

SchulKinoWochen vom 25. November bis 8. Dezember in Sachsen

Gewandhaussingen sächsischer Chöre am 18. Dezember in Leipzig

Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

Einführung des Bundesfreiwilligendienstes immer wahrscheinlicher

Sozialministerium veröffentlicht Studie „Jugend 2009 in Sachsen“

Tausende protestieren vor dem Sächsischen Landtag – Haushaltsänderungen vorgenommen

Termine und Veranstaltungen

Kinder im Fokus – Tagung am 13. November in Leipzig

Perspektiven der sächsischen Kinder- und Jugendarbeit bzw. –politik am 16. November in Meißen

Fachtagung Akademie social: 20 Jahre KJHG - ein Grund zum Feiern!? Vom 1. bis 3. Dezember in Naunhof

Anregungen und Links

UNESCO-Weltbericht zur kulturellen Vielfalt – Deutsche Kurzfassung

Bewerbungszeitraum für „Goldene Göre“ hat begonnen


[GeschStelle]Aus der Geschäftsstelle

Einführung in die Kunst der Öffentlichkeitsarbeit am 12. und 13. November in Leipzig

Ob Amateurtheatergruppe oder ehrenamtliches Kunstprojekt – zu einer gelungenen Theatervorstellung oder Ausstellung gehört die öffentliche Wahrnehmung. Doch was bringt Presse, Radio oder Fernsehen dazu, zu berichten? Im Seminar erfahren die Teilnehmer mehr über das weite Feld der Öffentlichkeits- und Pressearbeit. Der erste Seminarteil vermittelt Grundlagen und nützliche Hinweise: Was beinhaltet gute Öffentlichkeitsarbeit und wie lässt sie sich realisieren? Was sollte beachtet werden? Wie kann die Kommunikation mit Medienvertretern organisiert werden? Im zweiten, praktischen Teil werden anhand der mitgebrachten Erfahrungen und Themen der Teilnehmer Strategien entwickelt und eigene Texte wie Pressemitteilungen und Presseeinladungen verfasst.

Ein Seminar für Einsteiger, Ehrenamtliche und alle, die die öffentliche Wahrnehmung ihrer Arbeit steigern wollen. Teilnehmerbeitrag: 50 Euro für Workshop und Verpflegung + 15 Euro für Übernachtung
Kontakt: LKJ Sachsen e.V., Sandra Böttcher 0341/2577335 + boettcher@lkj-sachsen.de

Treffen der KNK-Berater sowie für Interessierte am 10. November in Leipzig

23 KNK-Berater arbeiten in und um Leipzig. Diese sind einerseits in Genres wie Theater, Musik, Tanz, Bildende Kunst und Literatur und andererseits in verschiedenen Einrichtungen der Stadt, Freier Träger oder freiberuflich tätig. Die Leipziger Städtischen Bibliotheken und die LKJ Sachsen e.V., Servicestelle KNK in Sachsen, laden alle KNK-Berater sowie Interessierte am 10. November 2010 von 10 bis 13 Uhr zum Treffen der KNK-Berater in die Bibliothek Südvorstadt „Walter Hoffmann“ ein. Das Treffen bietet unter anderem die Möglichkeit, bezüglich der Vergabe des KNK und der Erfahrungen im Umgang damit miteinander ins Gespräch zu kommen und Strategien zu entwickeln, wie wir den KNK im Kontext der wertvollen Arbeit der kulturellen Bildung in der Stadt Leipzig verstärkt öffentlichkeitswirksam präsentieren können.

Weitere Informationen: Birgit Wolf 0341/2577305 + wolf@lkj-sachsen.de

Juleica-Seminar vom 18. bis 21. November in Leipzig

Der Erwerb der bundeseinheitlichen Jugendleitercard ist die Voraussetzung für die selbständige Leitung von Kinder- und Jugendgruppen in Projekten und Ferienfreizeiten. Das Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse zur Leitung von Gruppen, zu gruppendynamischen Prozessen, zur Aufsichtspflicht und anderen Rechtsfragen, zur Ersten Hilfe, Jugendschutz, Demokratieerziehung und Spielanimationen.

Teilnehmerbeitrag: 75 Euro inkl. Übernachtung
Kontakt: LKJ Sachsen e.V., Christine Range, 0341/ 2577306 + range@lkj-sachsen.de

Fachtagung am 8. und 9. Dezember in Leipzig: Welche Anerkennung braucht der Mensch?

Alle Welt redet von kultureller Bildung, als Grundrecht von Anfang an, als Lebenskompetenz und Lebenskunst. Es gibt einen breiten gesellschaftlichen Konsens in Hinblick auf die Grundforderung, kulturelle Bildung in Schule zu stärken, mehr ganzheitlich ausgerichtete Lernformen auszuprobieren, mehr Kompetenz- und Stärkenorientierte Blicke auf Kinder und Jugendliche zu richten. Die Fachtagung der LKJ Sachsen in Kooperation mit der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung will mit Künstlern, Lehrern und Fachkräften aus Schule und außerschulischem Bereich die Frage klären, wie es gelingen kann, außerschulische kulturelle Bildung mit ihren ganzheitlich ausgerichteten Lern- und Angebotsformen stärker in Schule zu verorten sowie außerschulische Lernorte für Schule zu erschließen. Verschiedene Praxisbeispiele aus Schule und Kultureinrichtungen zeigen, wie weit wir in punkto Anerkennungskultur in Sachsen bereits sind. Mehr Infos unter www.lkj-sachsen.de.

Anmeldungen bis 30. November an: LKJ Sachsen e.V. 0341/2577306 + info@lkj-sachsen.de
Kosten: 40,- Euro inkl. Verpflegung

Eigene Stärken herausfinden und entwickeln am 10. und 11. Dezember in Dresden

Mit dem wissenschaftlich fundierten KODE-Test erfahren die Teilnehmer mehr über ihre ganz persönlichen Stärken und in welchen Arbeitsfeldern sie diese beruflich am besten einsetzen können. Erforderliche Kompetenzen in den kulturellen Arbeitsfeldern werden näher beleuchtet und Vertreter der Dresdner Kulturszene berichten aus ihrem Arbeitsleben. Ein Kompetenzatlas und ein persönliches Auswertungsgespräch sind im Seminarbeitrag enthalten.

Teilnehmerbeitrag: 60 Euro mit Verpflegung u. 65 Euro inkl. Übernachtung
Kontakt: LKJ Sachsen e.V., Sandra Böttcher 0341/2577335 + boettcher@lkj-sachsen.de

Patenschaften sichern Plätze im FSJ Kultur: CDU-Bundestagabgeordneter Dr. Thomas Feist und Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden sind Unterstützer

Das von der LKJ Sachsen aufgrund zurückgehender Landesförderung ins Leben gerufene Patenmodell wird auch im aktuellen FSJ-Jahrgang 2010/11 weitergeführt. Die Paten können einen FSJ-Platz fördern, indem sie die LKJ finanziell unterstützen. Dem CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Feist ist zu verdanken, dass der FSJ-Platz bei der Kulturwerkstatt Südost Leipzig bis August 2011 erhalten bleibt. Bereits im letzten Jahrgang hatte er zwei Patenschaften übernommen. Neu hinzugekommen ist das Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden, welches die LKJ darin unterstützt, drei FSJ Kultur-Plätze in Dresden, unter anderem im Schulkino, anzubieten.

Weitere Informationen: www.lkj-sachsen.de/fsj-kultur

Ausbildung zum Berater Kompetenznachweis Kultur in der Kulturschule Hoyerswerda gestartet.

Seit Oktober 2009 sind das Lessing-Gymnasium und die Kulturfabrik Hoyerswerda unter der Schirmherrschaft des Kulturraums Oberlausitz/Niederschlesien Bildungspartner im Projekt „Kulturschule“. Aufgabe der Bildungspartnerschaft ist es, neben den bereits bestehenden Kooperationen kulturelle Projekte zu entwickeln und durchzuführen, die speziell auf die Bedürfnisse der Schule ausgerichtet werden. Die Ausbildung zum Berater Kompetenznachweis Kultur (KNK) ist in diesen Prozess integriert. Lehrern und Mitarbeitern der Kulturfabrik verleiht er einen anderen Blick auf die Stärken und Lernerfolge ihrer Schüler ebenso wie den Mitarbeitern der Kulturfabrik. Der KNK dient somit auch als Instrument für die Gespräche auf Augenhöhe. In den Herbstferien starteten 12 Lehrerinnen musischer und naturwissenschaftlicher Fächer sowie zwei Mitarbeiter der KuFa die Ausbildung. Im April 2011 ist der 2. Kurs geplant.

Kontakt: Birgit Wolf 0341/ 2577305 + wolf@lkj-sachsen.de

Arbeiten des Kinderkunstpreis 2010 in Naunhof ausgestellt

Ab 9. November präsentiert das Haus Grillensee, Freizeit- und Bildungszentrum der Kindervereinigung Dresden e.V. in Naunhof die bildkünstlerischen Arbeiten des Wettbewerbes um den Kinderkunstpreis der LKJ Sachsen e.V. 2010 "Wenn ich was verändern könnte ...". Im Foyer, den Gängen sowie im Speisesaal zeigen die Bilder die Sicht der 6- bis 12jährigen in Bezug auf ihre Wünsche, Träume und Phantasien. Gäste des Hauses sind Kinder- und Jugendgruppen, Vereine und Familien. Vom 1. bis 3. Dezember wird dort auch die 'Akademie social: 20 Jahre KJHG - ein Grund zum Feiern!?' stattfinden.

www.kinderkunstpreis-sachsen.de

Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen am 23. November in Leipzig

Am 23. November lädt die LKJ Sachsen e.V. ihre Mitglieder in die Jugendkulturwerkstatt Südost Leipzig zur Mitgliederversammlung ein. Themen sind unter anderem die Antragstellung beim Kommunalen Sozialverband für das kommende Jahr, die Situation der Überörtlichen Jugendhilfe in Sachsen sowie die Diskussion und Positionierung zum Entwurf des BKJ-Papiers zu einer neuen Definition „Kulturelle Bildung“ sowie die neuen Entwicklungen im Bereich der Freiwilligendienste.

Kontakt: LKJ Sachsen e.V. 0341/2577306 + info@lkj-sachsen.de

nach oben

[MGV]Aus den Mitgliedsverbänden

Rückblick 12. Sächsische Amateurtheatertage 2010 – Cammerspiele Leipzig erhalten Preis für die beste Inszenierung

Am ersten Oktoberwochenende fanden im Werk 2, der Kulturfabrik Leipzig, die 12. Sächsischen Amateurtheatertage statt. Zehn sächsische Amateurtheatergruppen zeigten ihre Inszenierungen. Das Theaterstück „Darjeeling Express“ der Cammerspiele Leipzig erhielt den 3. Sächsischen Amateurtheaterpreis für die beste Inszenierung. Die Jury lobte in ihrer Laudatio einstimmig, „Darjeeling Express“ sei „ein nachhaltiges und beeindruckendes szenisches Erlebnis – das aktuell, phantasievoll, gekonnt und bescheiden, sachbezogen daherkommt“. Die Veranstalter freuten sich über den erfolgreichen Verlauf der Amateurtheatertage – die 13. „SATT“ finden vom 20. bis 23. Mai 2011 in Olbernhau statt.

www.amateurtheater-sachsen.de

4. Landeswettbewerb „Jugend tanzt“ am 6. und 7. November in Dresden

Zum Landeswettbewerb „Jugend tanzt“ treffen sich 20 Tanzgruppen aus Sachsen im Festspielhaus Hellerau, um sich in drei Alters- und Genrekategorien miteinander zu messen. Eine Fachjury wählt aus den Beiträgen die Preisträger aus, die 2011 zum Bundeswettbewerb „Jugend tanzt“ fahren dürfen. Der Wettbewerb findet am Samstag, den 6. November, von 10 bis 21 Uhr statt. Die Beiträge der Endrunde und des Galaprogramms mit anschließender Siegerehrung sind am Sonntag, dem 7. November, von 15.00 bis 17.30 Uhr im Festspielhaus Hellerau zu sehen. Gäste und Besucher sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

www.slvt.de

SchulKinoWochen vom 25. November bis 8. Dezember in Sachsen

Die Kinowochen finden in 50 Kinos in ganz Sachsen statt und sollen Schulklassen die Möglichkeit geben, ihren Unterricht einmal anders zu gestalten. Bereits im August wurde ein Katalog mit dem Gesamtprogramm an die Schulen geschickt. Eine Besonderheit der SchulKinoWochen ist die flexible Gestaltung des Programmes - jeder Lehrer kann jeden im Katalog beworbenen Film an einem Tag und zu einer Zeit seiner Wahl buchen – die Koordination läuft über das Projektbüro. Im letzten Jahr haben über 20.000 Schülerinnen und Schüler das Angebot genutzt.

Weitere Informationen: www.schulkino.de

Gewandhaussingen sächsischer Chöre am 18. Dezember in Leipzig

Das Gewandhaussingen sächsischer Chöre des Sächsischen Chorverbandes e.V. ist Höhepunkt und Abschluss der alljährlichen Konzertsaison. Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile, das Foyersingen und das anschließende Festkonzert. Besucher sind herzlich eingeladen, das Konzert beginnt am 18. Dezember um 12 Uhr.

Weitere Informationen: Leipziger Chorverband 03 41/41 28 341 + leipziger-chorverband@web.denach oben

[JugendT][KUJP]Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

Einführung des Bundesfreiwilligendienstes immer wahrscheinlicher

In der Diskussion über die Folgen des Wegfalls des Zivildienstes rückt die Einführung eines Bundesfreiwilligendienstes näher. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder: "Nach intensiven Gesprächen sind wir uns einig: Die Stärke der Freiwilligendienste ist ihre Vielfalt. Deswegen wollen wir die bewährten Länderprogramme erhalten und durch einen daran gekoppelten, vom Bund finanzierten Dienst stärken (…) Solch ein Dienst wird den wertvollen Beitrag unserer 90.000 Zivis pro Jahr zwar nicht 1:1 ersetzen können. Er eröffnet jedoch denen, die sich engagieren wollen, zusätzliche Chancen - Jung und Alt, Frauen und Männern", so die Bundesfamilienministerin. Der neue Dienst soll für Männer und Frauen ab 16 Jahren und für erweiterte Einsatzbereiche (z. B. Sport, Kultur, Bildung) offen stehen. Ziel ist die Gewinnung von 35.000 Freiwilligen pro Jahr. Die Regeldauer soll ein Jahr betragen; sechs bis 18 Monate sollen möglich sein.

Quelle: Pressemitteilung BMFSFJ, www.bmfsfj.de

Sozialministerium veröffentlicht Studie „Jugend 2009 in Sachsen"

Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz legte das Institut für Marktforschung Leipzig die bundesweit einmalige Längsschnittstudie „Jugend in Sachsen“ vor. Seit 17 Jahren gibt die Studie unter anderem Einblicke in die Grundbefindlichkeiten der Jugend in Sachsen, ihre Wertestruktur, ihre religiöse Zugehörigkeit, ihr Engagement in unterschiedlichen Bereichen, ihr Freizeitverhalten sowie über die Vorstellungen zur persönlichen Zukunft und über das politische Interesse. Die rund 1000 Befragten sind zwischen 15 und 26 Jahre alt. Ergebnisse der aktuellen Studie sind unter anderem, dass Jugendliche mit höherer Bildung ihre Berufschancen optimistischer einschätzen. Die persönliche Zukunft schätzt ein Großteil der Jugendlichen insgesamt positiv ein, wobei noch immer ein großer Teil die Zukunftschancen in Westdeutschland höher einschätzt. Erschreckend ist die ausländerablehnende Haltung der Jugendlichen – etwa 51% der Jugendlichen meinen, dass der Ausländeranteil in Sachsen zu hoch sei. Weitere Ergebnisse können online unter www.publikationen.sachsen.de eingesehen werden.

Tausende protestieren vor dem Sächsischen Landtag – Haushaltsänderungen vorgenommen

Am 3. November versammelten sich ca. 10.000 Demonstranten vor dem Sächsischen Landtag, um gegen die Sparpläne der Landesregierung im kommenden Doppelhaushalt zu protestieren. Sie waren dem Aufruf des Bündnisses "Zukunft und Zusammenhalt" gefolgt, das sich gegen die Kürzungen und für eine breite gesellschaftliche Debatte zur Zukunft Sachsens engagiert. „Die Demonstration war eine der größten seit der Wiedervereinigung“ (Sächsische Zeitung). Ein breites Bündnis aus Gewerkschaftsvertretern, Polizisten, Ärzten, Studenten, Mitarbeitern der Kultur- und Jugendarbeit und Bürgern hat an die politischen Vertreter appelliert. Sozialministerin Christine Clauß (CDU) äußerte am Rand der Veranstaltung: „Wir haben hier verantwortungsbewusst mit unserem Haushalt Prioritäten gesetzt.“ Die schwarz-gelbe Landesregierung plant, die Sozialausgaben im kommenden Doppelhaushalt um 13 % zu reduzieren. Die Fraktionen hatten sich nach der Diskussion im Landtag auf Änderungen mit einem Volumen von 20 Millionen verständigt. Unter anderem wurden beim Kulturraumgesetz und den freien Schulen Kürzungen zurückgenommen, auch die Musikschulen sollen mit weniger Kürzungen als angekündigt bedacht werden. Linke-Fraktionschef André Hahn betonte nach der Sitzung, dass weiterer Protest dringend nötig sei: „Die allermeisten Kürzungen, vor allem im Sozialbereich, bei der Jugendarbeit, der Krankenhausfinanzierung oder dem Ehrenamt sollen nun doch in Kraft gesetzt werden.“ Auch die Fraktionschefs von Grünen und SPD äußerten Kritik am Vorgehen der Landesregierung (Quellen: Sächsische Zeitung, LVZ, Dresdner Neueste Nachrichten).

Weitere Informationen unter: www.zukunftundzusammenhalt.de, www.kjrs.de

nach oben

[TuV]Termine und Veranstaltungen

Kinder im Fokus – Tagung am 13. November in Leipzig

Die Universität Leipzig, der Landeselternrat und das Sächsische Bildungsinstitut veranstalten am 13. November die Tagung „Kinder im Fokus: Gemeinsame Verantwortung für gelingendes Lernen“. Ziel der Tagung ist es, Voraussetzungen für gelingende Bildung und Erziehung aller Kinder in Sachsen zu erörtern und Möglichkeiten der Zusammenarbeit anzuregen. Anmeldungen bis 7. November unter www.ler-sachsen.de.

Perspektiven der sächsischen Kinder- und Jugendarbeit bzw. –politik am 16. November in Meißen

„Flickenteppich oder tragfähige Struktur?“ – das ist die Frage, wenn es um die Perspektiven der sächsischen Kinder- und Jugendarbeit geht. Am 16. November treffen sich Vertreter von Kinder- , Jugend- und Wohlfahrtsverbänden, Universitäten, Politik und Verwaltung, um zu diskutieren, wie Trägertransparenz und -beteiligung praktisch funktionieren kann, wie Bildungsprozesse gesteuert werden können und welche Perspektiven die Kinder- und Jugendarbeit hat. Zur Podiumsdiskussion zu diesem Thema ist unter anderem Ministerpräsident Stanislaw Tillich geladen.

Kontakt/Anmeldung: www.ev-akademie-meissen.de, Ines Franke, 03521/4706-15, ines.franke@ev-akademie-meissen.de

Fachtagung Akademie social: 20 Jahre KJHG - ein Grund zum Feiern!? 1. bis 3. Dezember in Naunhof

Das Plenum Jugendbildung Sachsen, eine Initiative überörtlicher freier Träger der Jugendhilfe, an der sich die LKJ Sachsen e.V. beteiligt, organisiert gemeinsam die Fachtagung zum 20jährigen Bestehen des KJHG und hat namhafte Vertreter der Jugendhilfe auf Landes- und Bundesebene nach Naunhof eingeladen, um über die Entwicklung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes und seine Auswirkungen zu diskutieren. Das KJHG, heute SGB VIII, eröffnet vielfältige und moderne, auf Entfaltung wie auch auf Prävention ausgerichtete Handlungsmöglichkeiten für die Aufgaben und Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe und ist eine gesetzliche Errungenschaft. Nach 20 Jahren Wirksamkeit dieser Gesetzesgrundlage in den neuen Bundesländern gilt es zu überprüfen, wie die vorhandenen Ansätze und Zielsetzungen des KJHG in der Praxis der Jugendhilfe umgesetzt wurden und werden. Ein weiteres Ziel dieser Fachtagung ist die Überprüfung der Standfestigkeit des Gesetzes unter dem Einfluss des aktuellen drastischen Kürzungskurses. Die gesamte Tagung kostet 100 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung, eine Tageskarte kostet 40 Euro.

Infos und Anmeldung AGJF Sachsen e.V. Neefestraße 82, 09119 Chemnitz 0371/53364 29, Fax (0371) 5 33 64 26, www.agjf-sachsen.de, gelfert@agjf-sachsen.de

nach oben

[LinksT][AnregungenLinks]Anregungen und Links

UNESCO-Weltbericht zur kulturellen Vielfalt – Deutsche Kurzfassung

Im September 2010 hat die Deutsche UNESCO-Kommission die deutsche Kurzfassung des UNESCO-Weltberichts „In kulturelle Vielfalt und interkulturellen Dialog investieren“ veröffentlicht. Der Weltbericht analysiert kulturelle Vielfalt in all ihren Aspekten. Er veranschaulicht die Bedeutung von kultureller Vielfalt für Sprache, Bildung, Kommunikation und Kreativität und liefert Argumente, warum Politiker und Entscheidungsträger in kulturelle Vielfalt als eine grundlegende Dimension des interkulturellen Dialogs investieren sollten (Quelle: BKJ).

www.unesco.de/3854.html

Bewerbungszeitraum für „Goldene Göre“ hat begonnen

Die Bewerbungsphase für die Goldene Göre läuft wieder. Die Goldene Göre ist eine Auszeichnung für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland und mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Die sechs besten Projekte werden zur Preisverleihung in den Europa-Park nach Rust eingeladen. Alle Interessierten können also ab sofort ein Projekt einreichen, wenn Kinder und Jugendliche aktiv an der Entwicklung und Umsetzung beteiligt sind. Die Vorhaben sollen bereits begonnen haben oder im letzten halben Jahr abgeschlossen worden sein. Getreu seinem Motto „Kinder können das!“ entscheidet der Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes als Kinderjury über die Preisträger. Bewerbungen können bis 15. Januar eingereicht werden.

Weitere Informationen unter: www.dkhw.de/goldenegoere

nach oben