in puncto
kulturelle Bildung
10 | 12
Newsletter der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V.


Aus der Geschäftsstelle

FSJ Kultur und Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung  - neuer Jahrgang gestartet

Rückblick: Fachtagung "Querschnittsaufgabe Kulturelle Bildung" der LKJ Sachsen e.V.

"Mutproben" – KinderKunstprojekt vom 22. bis 27. Oktober in Colditz

Herbstferienwerkstatt "Museums-TÜV" vom 23. bis 26. Oktober in Oelsnitz

Beitrag der LKJ auf der Fortbildungstagung des Sächsischen Museumsbundes

Multiplikatorenfortbildung zu Gewalt im Film am 23. November in Leipzig

Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen e.V. am 27. November in Leipzig



Aus den Mitgliedsverbänden

Landesarbeitsgemeinschaft Jugendkunstschulen und kulturpädagogische Einrichtungen (LJKE) Sachsen e.V. hat neue Vorsitzende

17. Filmfestival SCHLINGEL vom 15. bis 21. Oktober in Chemnitz

HerbstKunstCamp  vom 29. Oktober bis 3. November 2012 in Dresden

Jubiläumskonzert des Landesjugendorchesters Sachsen am 3. November in Leipzig

Theaterworkshop Spielleitung Kinder-Jugend-Schultheater vom 9. bis 11. November in Leipzig

Workshop Jazz und improvisierte Musik vom 30. November bis 2. Dezember in der Landesmusikakademie Sachsen

Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

Bündnisse für Bildung: Mit Kultureller Bildung zu mehr Bildungsgerechtigkeit

Mitgliederversammlung der BKJ am 6. und 7. Oktober in Remscheid

Sächsischer Landesjugendhilfeausschuss am 13. September und 11. Oktober

Robert Bosch Stiftung stellt Studie zum Wohlbefinden von Kindern vor: Schwierige Situation in Großstädten

Termine und Veranstaltungen

Fachtag Kulturelle Bildung im ländlichen Raum am 14. November in Reichenbach

3. Sächsischer Fachtag Soziokultur am 29. November in Leipzig

Anregungen und Links

Fonds Soziokultur - Bewerbungsschluss für Projekte im 1. Halbjahr 2013

Neues Jugendprogramm "Werte. Zusammen.Leben" in Sachsen

Kostenfreies E-Book zum Download: Globales Lernen digital

[oben]"Wir leben noch..." - so begann die langjährige Geschäftsführerin der LKJ Sachsen e.V., Dr. Christine Range, ihre Rede bei der Fachtagung "Querschnittsaufgabe Kulturelle Bildung - Herausforderung und Chance" die am 11. Oktober anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der LKJ in Leipzig stattfand. Herausforderungen und Chancen gab es in der 20-jährigen Verbandsgeschichte viele, insbesondere nach der Zäsur von 2010. Immer stand das Ziel, Kindern und Jugendlichen Teilhabe an kultureller Bildung zu ermöglichen, im Vordergrund. Wo die kulturelle Bildung zwischen den Ressorts Jugend, Bildung und Kultur heute steht, wurde in verschiedenen Podien mit Vertretern der Sächsischen Ministerien für Soziales, Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie Mitarbeitern von Kultureinrichtungen und -ämtern und des Landesjugendamtes diskutiert. Dass kulturelle Bildung überhaupt als Thema in den für Bildung, Kunst und Soziales zuständigen Ministerien angekommen ist, darüber können wir uns nur freuen. Dass sie in der Jugendhilfe richtig verortet ist, wurde vielfach bestätigt. Dass sie eine ministerienübergreifende Aufgabe ist, wurde ebenso deutlich. Offen bleibt nun, wie sich das Ziel, gemeinsam für mehr kulturelle Teilhabe einzutreten, im täglichen Förder- und Antragskarussell umsetzen lässt. Mit viel Applaus wurde die Forderung von Geschäftsführerin Dr. Christine Range begrüßt, ergänzend zum Bundesprogramm ein Landesprogramm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" ins Leben zu rufen. Von welchem Ministerium die Intitiative ausgeht, wäre dabei sekundär.


[GST]Aus der Geschäftsstelle

 

FSJ Kultur und Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung  - neuer Jahrgang gestartet

Mehr als 100 junge Menschen haben am 3. September ihren Freiwilligendienst in Trägerschaft der LKJ Sachsen e.V. in fast 80 Einsatzstellen angetreten. Im Jahrgang 2012/13 werden 50 FSJ-Stellen in Trägerschaft der LKJ durch den Freistaat gefördert. Fast 50 Freiwillige leisten ihren Freiwilligendienst in der Dienstform BFD. Einige Stellen sind noch zu besetzen, so unter anderem im Jugendblasorchester Zwickau, der Trans Media Akademie Hellerau, der Semperoper Dresden oder der Musikschule des Landkreises Meißen.

Weitere Informationen unter: www.lkj-sachsen.de/fsj-kultur/ bzw. Inga Voigt und Kristin Teichert 0341/25 77 320 und 0341/25 77 302

Rückblick: Fachtagung "Querschnittsaufgabe Kulturelle Bildung" der LKJ Sachsen e.V.

Die  Fachtagung „Querschnittsaufgabe Kulturelle Bildung – Herausforderung und Chance“, die am 11. Oktober im Haus des Buches in Leipzig stattfand, war aus Sicht der LKJ-Geschäftsstelle, aber auch der Mitwirkenden ein voller Erfolg. Das positive Feedback der Teilnehmer, vor allem aber das spürbare Interesse an den diskutierten Inhalten und die hohe Qualität der Vorträge waren für die LKJ ein Grund, ein positives Resümee zu ziehen. Die komplette Präsenz aller drei Ministerien sowie des Landesjugendamtes war ein Zeichen der  Wertschätzung der 20-jährigen Verbandsarbeit. Prof. Dr. Max Fuchs (BKJ) stellte das Thema Kulturelle Bildung in einen explizit politischen Kontext und formulierte die kulturelle Bildung als zivilgesellschaftliche Aufgabe, Menschenrecht und grundlegendes Bedürfnis. Prof. Dr. Horst Weishaupt (Kommission Bildungsbericht 2012) stellte die Ergebnisse des Berichts "Bildung in Deutschland" vor, der den Schwerpunkt kulturelle Bildung im Lebenslauf behandelt. Er verdeutlichte, dass mehr Zugänge zu Kunst und Kultur an Förder- und Mittelschulen sowie im frühkindlichen Bereich geschaffen werden müssen. Pädagogische Fachkräfte müssen hierfür in Methoden der kulturellen Bildung besser qualifiziert werden. Die LKJ wird die fachlichen Impulse aufnehmen und weiterhin mehr Geld für kulturelle Bildung fordern, sich neben Projekten und Kooperationen mit Schulen für den Erhalt und die Stärkung des 3. Ortes stark machen, sich für eine angemessene Bezahlung der Fachkräfte einsetzen, auf allen Ebenen für ein ressortübergreifendes Denken in den Verwaltungen streiten sowie ein Qualifizierungsprogramm "Kreativität und Kunst" für Erzieherinnen in Kitas und Horten anregen. In Kürze finden Sie unter www.lkj-sachsen.de eine etwas ausführlichere Auswertung der Tagung sowie die von vielen Teilnehmern erbetenen Ergebnisse des Bildungsberichts.

„Mutproben“ – KinderKunstprojekt vom 22. bis 27. Oktober in Colditz

Die LKJ Sachsen e.V. lädt Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren in den Herbstferien in die Jugendherberge Schloss Colditz zu einem Kunstprojekt ein. Zum Thema "Mutproben" können die Kinder in verschiedenen Workshops mit Bällen, Tellern und Keulen jonglieren, über riesige Kugeln balancieren, mit Stelzen Sprünge wagen oder mit Alltagsgegenständen Musik machen. Aus Draht, Gips und anderen Materialien werden übergroße Mutmachmonster gebaut, die dann im Schlosshof aufgestellt werden. Ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm sorgt dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Teilnehmerbeitrag für Unterkunft, Verpflegung + Workshopteilnahme: 150 Euro, ohne Übernachtung 50 Euro.
Anmeldung ist kurzfristig noch möglich unter 0341/2577306 und 01578/7677188 oder per Mail an info@lkj-sachsen.de. Das Projekt wird gefördert durch das SMWK.

Herbstferienwerkstatt "Museums-TÜV" vom 23. bis 26. Oktober in Oelsnitz

Das Bergbaumuseum in Oelsnitz und die LKJ Sachsen e.V. laden Jugendliche von 13 bis 17 Jahren ein, hier einmal alles auf den Prüfstand zu stellen! Gemeinsam geht es auf Erkundungstour durch das Museum. Was ist spannend, was nicht? Wie kann das Museum noch interessanter werden? Sollen hier Partys und Feste gefeiert, Hip-Hop-Konzerte veranstaltet, eine Filmnacht organisiert oder andere verrückte Dinge gemacht werden? Alle Einfälle, Änderungsvorschläge und Ideen werden in einem Weblog mit Fotos, Videos und Interviews festgehalten. Geocaching-Touren, Spiele und Picknicks sorgen für ein spannendes und erlebnisreiches Ferienerlebnis mit viel Spaß und Abenteuer!

Anmeldung an boettcher@lkj-sachsen.de oder 0341/2577335. Es werden keine Teilnahmegebühren erhoben. Die An- und Abreise ist selbst zu organisieren. Das Projekt wird unterstützt durch die CAP-Oelsnitz GmbH/SAB.

Beitrag der LKJ auf der Fortbildungstagung des Sächsischen Museumsbundes

Die LKJ Sachsen e.V. war mit einem Fachbeitrag auf der Fortbildungstagung "Sichtbar bleiben! - Museen und moderne Kommunikation" des Sächsischen Museumsbundes vertreten, die am 8. Oktober im Deutschen Hygienemuseum stattfand. Bildungsreferentin Sandra Böttcher stellte in ihrem Beitrag "Museen als Partner der Kinder- und Jugendkulturarbeit sichtbar machen" Projekte in der Zusammenarbeit mit dem Bergbaumuseum Oelsnitz vor und leitete daraus Perspektiven für das Zusammenwirken von Museen und außerschulischen Einrichtungen der Kinder- und Jugendkulturarbeit ab.

Multiplikatorenfortbildung zu Gewalt im Film am 23. November in Leipzig

Die Koordinierungsstelle für filmpädagogische Präventionsarbeit des Objektiv e.V. führt in der Geschäftsstelle der LKJ im Auftrag des Landesjugendamtes Sachsen ab 10 Uhr eine Multiplikatorenfortbildung zum Thema "Gewalt im Film" durch. Am Beispiel des Kurzfilmes "Heimspiel" sollen Fachkräfte der Jugendhilfe und insbesondere der außerschulischen Sozialarbeit dazu angeregt werden, mit Jugendlichen Fragen zu Gewalt, Akzeptanz, Freude an Gewaltausübung, Macht, Respekt, Ehre, Geschlechterverhältnissen oder Kontrolle zu diskutieren. Referenten sind Ralph-Torsten Lincke, Mitarbeiter des Objektiv e.V. und Sascha Rösch, Mitarbeiter des Landesjugendamtes Sachsen. Der Kurzfilm bildet den Kern eines Medienpaketes mit DVD und medienpädagogischem Begleitheft.

Anmeldung unter: LKJ Sachsen e.V. 0341/2577306 + info@lkj-sachsen.de

Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen e.V. am 27. November in Leipzig

Die nächste Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen e.V. findet am 27. November von 10 bis 13 Uhr in Leipzig statt.



nach oben

[MV]Aus den Mitgliedsverbänden

 

Landesarbeitsgemeinschaft JugendKunstSchulen und kulturpädagogische Einrichtungen (LJKE) Sachsen e.V. hat neue Vorsitzende

Die Mitgliederversammlung hat Heike Heinze, seit 2003 Leiterin der Jugendkunstschule Dresden, zur neuen Vorsitzenden der LJKE gewählt. Sie ist bereits seit 2010 Vorstandsmitglied und vertritt den Verband seit 2012 auch im Vorstand der LKJ Sachsen. Ute Eidson, die dieses Amt bisher innehatte, wurde für ihre langjährige Vorstandstätigkeit gedankt.

Weitere Informationen: www.ljke-sachsen.de

17. Filmfestival SCHLINGEL vom 15. bis 21. Oktober in Chemnitz

Seit dem 15. Oktober begrüßt der Sächsische Kinder- und Jugendfilmdienst e.V. alle kleinen und großen Cineasten im CineStar Chemnitz zur 17. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals SCHLINGEL. Im Rahmen des Festivals gibt es 103 Filme aus 36 Ländern zu sehen. Filmteams begleiten ihre Filme nach Chemnitz und kommen nach den Filmvorführungen mit den Festivalbesuchern ins Gespräch. Workshop-Angebote für Kinder und Jugendliche komplettieren das Angebot. Am Ende der Woche entscheiden insgesamt 10 Kinder-, Jugend- und Fachjurys über die besten Filme in den fünf Wettbewerbskategorien. Tickets gibt es ab 4 Euro. Die Eintrittskarte ist zugleich Fahrschein in allen Verkehrsmitteln des VMS.

Weitere Informationen: Sächsischer Kinder- und Jugendfilmdienst e.V., kinderfilmdienst@t-online.de + 0371/444 74 0

HerbstKunstCamp  vom 29. Oktober bis 3. November 2012 in Dresden

Die Jugendkunstschulen Sachsens gestalten gemeinsam mit Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren eine künstlerisch-kreative Ferienakademie. Ausgangspunkt dafür ist die Stadt Dresden und ihre Umgebung mit den kulturellen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten, die auf Exkursionen erkundet werden. In drei verschiedenen künstlerischen Workshops können die Teilnehmer ihre Eindrücke unter fachkundiger Anleitung gestalterisch umsetzen. Gemeinsam wird eine Ausstellung der entstandenen Arbeiten in der Kinder- und Jugendgalerie EINHORN vorbereitet und am 03.11.2012, 11.00 Uhr feierlich eröffnet.

Kosten: 60,00 EUR (vorbehaltlich der Förderung durch den Europäischen Sozialfonds/SächsischeAufbauBank)
Anmeldung: mit dem Betreff HerbstKunstCamp 2012 an info@jks.dresden.de

Jubiläumskonzert des Landesjugendorchesters Sachsen am 3. November im Gewandhaus zu Leipzig

Das Landesjugendorchester feiert sein 20jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert zum Thema "Die Welt von gestern..." mit Werken von Dmitri Schostakowitsch, Alexander Keuk und Karol Szymanowski.

Vorverkauf unter: 0341/12 70 280

Theaterworkshop Spielleitung Kinder-Jugend-Schultheater vom 9. bis 11. November in Leipzig

Der Landesverband Amateurtheater e.V. veranstaltet gemeinsam mit dem Theatrium Leipzig eine dreitägige Spielleiter-Werkstatt für angehende Leiter von Kinder- und Jugendtheatergruppen. Mittels Spielen und Übungen werden verschiedene Kernthemen der Theaterpädagogik bearbeitet: Gruppendynamik, Kreativität und Spontanität, Stück- und Rollenfindung. Die Teilnehmer haben vorab die Möglichkeit, ihre Interessenschwerpunkte und aktuellen Probleme in ihrer Gruppe mitzuteilen.

Kosten: 50 Euro Anmeldung: LATS, 0351/656 35 76 + karluwebaum@amateurtheater-sachsen.de

Workshop Jazz und improvisierte Musik vom 30. November bis 2. Dezember in der Landesmusikakademie Sachsen

Bis zum 4. November 2012 besteht die Möglichkeit sich für den Workshop Jazz und improvisierte Musik in der Landesmusikakademie Sachsen zu bewerben. Geleitet wird der Kurs durch die Dozenten Antonio Lucaciu, Sascha Stiehler, Matthias Eichhorn und Jan Roth. Die vier jungen, erfolgreichen Jazzmusiker waren bis vor wenigen Jahren selbst Mitglieder in Landesjugendjazzorchestern und Teilnehmer bei "Jugend jazzt". Jetzt werden Sie als Dozenten Ihr Können an den Nachwuchs weitergeben.

Kosten: 50 Euro (Unterbringung im Mehrbettzimmer mit Vollverpflegung sowie Workshopteilnahme)
Kontakt: Büro der Landesmusikakademie Sachsen, Christine Müller, Projektleiterin, 034381/46 95 75 + mueller@lma-sachsen.de

nach oben

[JKP]Neues aus Jugend- und Kulturpolitik

 

Bündnisse für Bildung: Mit Kultureller Bildung zu mehr Bildungsgerechtigkeit

Von insgesamt 163 Bewerbungen von bundesweiten Verbänden erhalten 35 Verbände und Initiativen in den nächsten 5 Jahren bis zu 230 Millionen Euro für lokale Bündnisse gegen Bildungsbenachteiligung mit Kultureller Bildung. 16 Partner des BMBF-Programms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" sind Verbände aus dem Mitgliedsspektrum der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ). Darunter sind der Verband Deutscher Musikschulen, der Bundesverband Museumspädagogik oder der Bund Deutscher Amateurtheater. Die 16 Verbände erhalten zusammengerechnet in den nächsten 5 Jahren 100 Millionen Euro für die Förderung von Bündnissen. Die BKJ wird mit ihrem Konzept "Künste öffnen Welten. Leidenschaftlich Lernen mit Kultureller Bildung" Bildungsbündnisse fördern, in denen kulturelle Akteure mit Schulen bzw. Kitas und sozialräumlichen Partnern zusammenarbeiten und längerfristige Maßnahmen umsetzen. Eine erste Ausschreibung der BKJ für lokale Bündnisse soll im Dezember 2012 formuliert werden. Der Einsendeschluss für Träger vor Ort ist Ende Januar-Februar 2013 geplant. Anschließend sollen weitere Ausschreibungen über die Programmlaufzeit von fünf Jahren hinweg im regelmäßigen, voraussichtlich halbjährlichen Turnus erfolgen. Auch Organisationen, die nicht Mitglied der BKJ oder der anderen ausgewählten Verbände sind, haben die Möglichkeit, beim jeweiligen Verband Anträge einzureichen, sobald die Ausschreibungen veröffentlicht werden. Es müssen Bündnisse aus mindestens 3 Partnern (z.B. Schulen, Kitas, Kultureinrichtungen) gebildet werden, deren außerschulische Angebote sich an bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren richten.

Mehr: http://www.buendnisse-fuer-bildung.de

Mitgliederversammlung der BKJ am 6. und 7. Oktober in Remscheid

"kreatives wachsen lassen": Dieses Motto hat der Dachverband der Kulturellen Bildung bei seiner Mitgliederversammlung für das Jubiläumsjahr 2013 ausgerufen. Die BKJ plant, in der Woche der Kulturellen Bildung vom 20. bis 26. Mai und rund um den Aktionstag des Deutschen Kulturrats am 21. Mai mit einer Vielzahl von Veranstaltungen in ganz Deutschland ein deutliches Zeichen für die Kulturelle Bildung und die Anerkennung und Förderung kreativer Potenziale von Kindern und Jugendlichen zu setzen. Die Mitgliedsorganisationen der BKJ sowie kulturelle und kulturpädagogische Einrichtungen und Akteure vor Ort sind eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Ein Festakt am 50. Jahrestag der Vereinsgründung am 28. November 2013 wird den feierlichen Höhepunkt des Jubiläumsjahres bilden.

Quelle: BKJ

Sächsischer Landesjugendhilfeausschuss am 13. September und 11. Oktober

Am 13.9. verabschiedete der Landesjugendhilfeausschuss einen Zwischenbericht des Landesjugendamtes zur überörtlichen Jugendhilfeplanung 2010 bis 2014. Darin wird festgestellt: "Die überörtlichen Träger leisten einen wichtigen Beitrag zur Professionalisierung der Jugendhilfe. Sie setzen qualitativ hochwertige Bildungs- und Beratungsangebote um (...)." Auch die Rückmeldungen der Dachverbände wurden in den Bericht aufgenommen. Sie beklagen die verschlechterte Finanzausstattung bei der Förderung der Personalkosten sowie bei den Bildungsmaßnahmen. Jugendhilfeplanung sollte so ausgestaltet werden, dass sie auch finanziell eine verlässliche Grundlage wird und nicht durch fiskalische Zwänge ausgehebelt. Das Landesjugendamt kommt zu der Aussage, dass sich die Struktur der überörtlichen Leistungsanbieter auch unter schwierigen Bedingungen als sehr robust erwiesen hat. Die schwierige Finanzsituation wird sich in den nächsten Jahren fortsetzen. Neben dem Zwischenbericht wurden Handlungsempfehlungen zur Umsetzung des zum 1.1.12 in Kraft getretenen Bundeskinderschutzgesetzes (§ 72 a SGB VIII) veröffentlicht. Zentrales Thema des Ausschusses vom 11. Oktober war die Stellungnahme zur Überarbeitung der Richtlinie SMS zur Jugendpauschale sowie die Stellungnahme zum Haushaltsentwurf 2013/14. Der Landesjugendhilfeausschuss empfiehlt die Mittelansätze für die überörtlichen Träger aus dem Doppelhaushalt 2009/10 beizubehalten sowie die Jugendpauschale mit 14,30 Euro auf das Niveau von 2009 zu erhöhen. Für die überörtlichen Träger bleibt die Situation äußerst schwierig. Aus Sicht der LKJ ist eine Erhöhung des Haushaltstitels erforderlich, um dem Bedarf entsprechend Bildungsmaßnahmen anbieten zu können.

Weitere Informationen: http://www.sms.sachsen.de/11230.html

Robert Bosch Stiftung stellt Studie zum Wohlbefinden von Kindern vor: Schwierige Situation in Großstädten

Trotz guter Ansätze gibt es besonders in deutschen Großstädten große Unterschiede in der Lebenswelt von Kindern. Das ist das Fazit der von der Robert Bosch Stiftung in Auftrag gegebenen Studie "Starke Kinder – Starke Familie. Wohlbefinden von Kindern in Städten und Gemeinden."  Die soziale Kluft in Deutschland hat sich laut Studie vergrößert. Die Entwicklungschancen von Kindern und ihre Möglichkeiten, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, hängen vor allem von der Situation der Eltern, den Freunden und Nachbarschaft ab. Das Fazit der Expert/innen: Deutschland braucht ganzheitliche Förderkonzepte für Kinder, insbesondere in Metropolregionen. Es genüge nicht, die Gesundheit von Kindern und ihre intellektuellen Fähigkeiten zu fördern. Vielmehr müssten Kinder als Experten für ihr Leben ernst genommen werden und mitreden dürfen. Aufgabe der Kommunen solle sein, die bereits erfolgreichen lokalen Angebote und Akteure stärker zu vernetzen.

Quelle: BKJ
Zur Studie hier

nach oben

[TVA]Termine und Veranstaltungen

 

Fachtag Kulturelle Bildung im ländlichen Raum am 14. November in Reichenbach

Angebote der kulturellen Bildung gelten als nicht mehr verzichtbar und der Zugang zu ihnen soll möglichst vielen Menschen offen stehen. Nur, wie erreicht man Zielgruppen bzw. Teilnehmer, wenn lange Anfahrtswege am Mitmachen hindern? Wo etabliert man Angebote, wenn nicht ausreichend Räume zur Verfügung stehen?  Der Fachtag will praktische Anregungen für die Etablierung kultureller Bildung im ländlichen bzw. kleinstädtischen Raum geben und Mut zur Umsetzung neuer Projektideen machen.

Anmeldung hier.

Sächsischer Fachtag Soziokultur am 29. November in Leipzig

Der 3. Sächsische Fachtag Soziokultur widmet sich der Frage "Wer sind wir und warum? Chancen einer bürgernahen Kulturarbeit und wird vom Landesverband Soziokultur Sachsen gemeinsam mit der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen veranstaltet. Der Fachtag widmet sich anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Verbands dem Damals und dem Heute, reflektiert Aufbruch und Etablierung und präsentiert die gegenwärtige sächsische Soziokultur in Zahlen.

Anmeldung bei Kathrin Weigel, 0351/ 8021769 + weigel@soziokultur-sachsen.de

nach oben

[Links]Anregungen und Links

 

Fonds Soziokultur - Bewerbungsschluss für Projekte im 1. Halbjahr 2013

Träger soziokultureller Projekte können sich beim Fonds Soziokultur zweimal jährlich um Fördermittel bewerben. Die Ausschreibung für das erste Halbjahr 2013 ist an kein spezielles Thema und auch an keine Kunst- und Kultursparte gebunden. Sie läuft bis zum 1. November 2012.

Weitere Informationen: www.bkj.de/foe/artikel/id/6265.html

Neues Jugendprogramm "Werte. Zusammen.Leben" in Sachsen

Mit dem Jugendprogramm "Werte. Zusammen.Leben. in Sachsen" lädt die Stiftung Demokratische Jugend für den Zeitraum2012/2013 erstmalig junge Menschen aus zehn unterschiedlichen Regionen Sachsens im Alter von 14 bis 20 Jahren ein, sich in einem Interviewprojekt mit Werten als Grundlage für das Zusammenleben in der Gesellschaft auseinanderzusetzen. Jugendliche beschäftigen sich mit den eigenen Werten, befragen andere Menschen über ihre Werte, setzen die Ergebnisse ihrer "Wertereise" in Form einer kreativen Dokumentation in Szene und stellen sie der Öffentlichkeit vor. Die Jugendgruppen erhalten für ihre Projektarbeit 1.250 Euro finanzielle Unterstützung zur freien Verwendung. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2012. Antragsberechtigt sind Träger der Jugendarbeit in Sachsen.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular auf www.werteprogramm.org

Kostenfreies E-Book zum Download: Globales Lernen digital

Wie können schulische und außerschulische Lehrkräfte das Internet für ihre Kommunikationsanliegen im Bereich des Globalen Lernens nutzen? Das war die Frage, die während der Konferenz „Globales Lernen digital“ am 23. Mai 2012 in Darmstadt diskutiert wurde. Das gleichnamige E-Book umfasst alle wichtigen Inhalte der Konferenz sowie "Bonusmaterial" und ist auch für Nicht-Teilnehmer interessant und hilfreich, insbesondere um sich dem Thema Social Media anzunähern.

Download unter http://globaleslernen-digital.de/ebook/

nach oben