Aktuelles

Theaterpädagogisches Zentrum Sachsen ist neues Mitglied der LKJ Sachsen e.V.

Dirk Strobel (TPZ Sachsen) nimmt Glückwünsche von Dr. Christine Range entgegen

Die Mitgliederversammlung der LKJ Sachsen hat am 23. April das Theaterpädagogische Zentrum Sachsen e.V. als Mitglied aufgenommen. Wir freuen uns über die Verstärkung in der Interessenvertretung für die theaterpädagogische Arbeit in Sachsen.

Weitere Informationen unter www.tpz-sachsen.de


Unsere Bildungsangebote im Mai

Für zwei unserer Fortbildungen im Mai gibt es noch freie Plätze:

Fit für die Zusammenarbeit mit Schule am 8. Mai von 10 bis 17 Uhr in Leipzig

zur Ausschreibung hier

Erfolgreich selbständig in der kulturellen Bildung am 15. Mai von 10 bis 16 Uhr in Leipzig

zur Ausschreibung hier

 Zur Anmeldung


6. Wettbewerb um den Sächsischen Kinderkunstpreis: Noch 5 Wochen bis zum Einsendeschluss

Noch 5 Wochen bis zum Einsendeschluss beim 6. Wettbewerb um den Sächsischen Kinderkunstpreis. Bis zum 18. Mai können Beiträge an uns gesandt werden. Wir freuen uns auf rege Beteiligung! Das Beste am Wettbewerb ist, das schon der Wettbewerbstag am 16. Juni in Freiberg ein echter Gewinn für die Teilnehmenden ist - alle Beiträge werden gezeigt und ein kreatives Mitmach- und Spielfest vor dem Mittelsächsischen Theater lässt garantiert keine Langeweile aufkommen.

Zur aktuellen Pressemitteilung hier

Zu den Bewerbungsbögen hier


Landesweite Träger der Jugendarbeit reagieren mit offenem Brief auf untragbare Finanzsituation

In einem offenen Brief wandten sich kürzlich die im Forum Jugendarbeit Sachsen zusammengeschlossen Landesverbände, darunter auch die LKJ, an den Ministerpräsidenten und die Abgeordneten des Sächsischen Landtages, um über die derzeit untragbare Situation zu berichten, der sich die landesweiten Träger der Jugendarbeit gegenübersehen: am 21. Dezember 2017 informierte der Kommunale Sozialverband (KSV) darüber, dass ein vorzeitiger förderunschädlicher Maßnahmebeginn für die Fördergegenstände „Mitarbeiter- und Multiplikatorenfortbildung, Fachtagungen“ (Nr. 2.2 FRL überörtlicher Bedarf), „Außerschulische Jugendbildung“ (Nr. 2.3 FRL überörtlicher Bedarf) und für Projekte mit besonderer jugendpolitischer Bedeutung nach Nr. 5.3.7 FRL überörtlicher Bedarf derzeit nicht genehmigt werden könne. Es sei darüber hinaus nicht abschätzbar, ob bzw. in welcher Höhe Haushaltsmittel für die Bearbeitung ... nach 2.2, 2.3 und 5.3.7 ... zur Verfügung stehen würden. Das Forum Jugendarbeit weist in dem Brief auf die Dringlichkeit hin, zeitnah für das laufende Jahr eine Lösung zu finden und die erforderlichen Finanzmittel zur Umsetzung der geplanten Bildungsmaßnahmen in vollem Umfang im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz bereitzustellen.

Zum offenen Brief hier


LKJ reagiert auf geplante Unterrichtskürzungen in musisch-künstlerischen Fächern

Vor dem Hintergrund der kürzlich von der sächsischen Regierung veröffentlichten Pläne zur Kürzung der Unterrichtsfächer Kunst und Musik ab dem Sommer 2019 wurde die LKJ Sachsen wiederholt beauftragt, sich für die Beibehaltung der Stundenzahl in diesen Fächern einzusetzen. Sowohl von Seiten der mehr als 70 Teilnehmenden der Fachtagung "Hochkonjunktur für kulturelle Bildung - alles ist gut?" am 5. März in Leipzig als auch von den rund 50 VertreterInnen von Einsatzstellen im FSJ und BFD Kultur und Bildung, die am 8. März zum Einsatzstellen-Fachgespräch in Leipzig zusammengekommen sind, erhielt sie das Mandat, sich diesbezüglich an das Sächsische Staatsministerium für Kultus zu wenden.

Das öffentliche Schreiben an Kultusminister Christian Piwarz gibt es hier.


Rückblick: Empfang zum 25. Jubiläum der LKJ Sachsen e.V.

Am 5. März feierte die LKJ Sachsen im Anschluss an die Fachtagung „Hochkonjunktur für kulturelle Bildung – alles ist gut?“ mit Freunden, WegbegleiterInnen sowie ehemaligen MitarbeiterInnen und Vorstandsmitgliedern ihr 25-jähriges Bestehen und lud dazu zum Sektempfang mit musikalischem Rahmenprogramm ins Budde-Haus in Leipzig ein. Das Jubiläum bot mehr als 50 Gästen sowie der LKJ selbst Anlass, das langjährige engagierte Eintreten des Verbandes für die kulturelle Bildung sowie für Ehrenamt und Bildungsgerechtigkeit in Sachsen Revue passieren zu lassen.

Weiterlesen …


Rückschau Fachtagung „Hochkonjunktur für kulturelle Bildung – alles ist gut?“

„Auch die Abwertung der kulturellen Bildung ist ein Akt kulturellen Lehrens."

In diese Worte fasste Prof. Dr. Daniel Haun eine zentrale Erkenntnis in der aktuellen Diskussion um kulturelle Bildung aus kindlicher Sicht. Denn wenn kulturpolitische Akteure der kulturellen Bildung konzeptionell und finanziell keinen Raum geben, wenn sie stattdessen anderes fördern, dann marginalisieren sie kulturelle Bildung und werten sie ab, erklären sie für unwichtig.

Weiterlesen …


Fachtagung "Hochkonjunktur für kulturelle Bildung - alles ist gut?" stößt auf hohe Resonanz

Wie nah sind die Angebote kultureller Bildung an den Interessen von Jugendlichen dran? Welchen Herausforderungen sieht sich die kulturelle Bildung in postglobalen und postdigitalen Zeiten gegenüber? Welche Erwartungen knüpfen Politik und Gesellschaft an die kulturelle Bildung und kann sie diese erfüllen? Über 70 Teilnehmende, darunter ExpertInnen der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW, des Zentrums für die Entwicklung der frühen Kindheit der Universität Leipzig sowie des Rats für Kulturelle Bildung widmen sich diesen und weiteren Fragen auf der Fachtagung am 5. März im soziokulturellen Zentrum Budde-Haus in Leipzig. Veranstaltet wird die Fachtagung von der LKJ Sachsen in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Leipzig.

Information


Veranstaltungshinweis: Fachtag des Bundesverbandes der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen

Thema: „Gleichwertige Lebensverhältnisse? Wie Jugendkunstschulen und Kulturpädagogische Einrichtungen zur kulturellen Grundversorgung in ländlichen Gebieten beitragen können“

Der Fachtag findet am 14. März in Nürnberg statt. Die Anmeldung wurde bis zum 7. März verlängert.

Information 


Bundesprogramm Kultur macht stark – Info-Veranstaltungen zum Programm

Die zweite Förderphase von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) hat bereits begonnen. Das Programm wird bis 2022 fortgesetzt.

Interessierte können sich am 11. April beim Infotag „Kultur macht stark“ in Halle/Saale über die vielfältigen Fördermöglichkeiten des BMBF-Programms informieren und beraten lassen (weitere Informationen hier).

Am 12. April lädt auch der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V., Programmpartner des BMBF, zur Informationsveranstaltung „Wir können Kunst“ ein. Interessierte sind eingeladen, sich bis zum 29. März unter info@bbkl.org zur Veranstaltungen anzumelden (weitere Informationen hier).