Infos für Bewerbende

 

FSJ Kultur und BFD in Kultur und Bildung - gibt es da Unterschiede?

Die LKJ Sachsen e.V. ist Träger für das FSJ Kultur und den BFD Kultur und Bildung. Beide Dienste werden nach den Qualitätsstandards für Freiwilligendienste in Kultur und Bildung der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) e. V. umgesetzt. Ein geringfügiger Unterschied besteht bei den Seminaren. Während für den BFD Kultur und Bildung fünf Tage politische Bildung in einem Bildungszentrum des Bundes verpflichtend sind, wird im FSJ Kultur ein Seminar zur Interkulturellen Bildung durchgeführt.

Was wir für Sie tun

Das Projektbüro Freiwilligendienste in Kultur und Bildung der LKJ Sachsen e.V. koordiniert und organisiert das FSJ Kultur und BFD Kultur und Bildung. Wir beraten Interessenten, führen das Vermittlungsverfahren durch und regeln die vertraglichen Vereinbarungen. Wir sind Ansprechpartner für Sie und Ihre Einsatzstelle und vermitteln im Konfliktfall. In unserer Verantwortung liegt die Konzeption und Durchführung der 25 Bildungstage.

Das Vermittlungsverfahren

Wenn Sie ein FSJ Kultur oder BFD Kultur und Bildung in Sachsen machen möchten, bewerben Sie sich bitte mit dem bundesweiten Onlinebewerbungsbogen, den Sie unter https://bewerbung.freiwilligendienste-kultur-bildung.de finden. Hier können Sie Ihre Interessen und Fähigkeiten genauer beschreiben sowie einzelne Sparten, Tätigkeitsbereiche und Aufgabenfelder angegeben. Bewerbungen in anderer Form können leider nicht berücksichtigt werden. Weitere Informationen zum Vermittlungsverfahren sind in den Bewerbungsinfos zusammengefasst. Falls Sie Unterstützung brauchen, können Sie sich gerne an uns wenden.
Einige Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auch hier.

Zeitlicher Ablauf

Das FSJ Kultur und der BFD Kultur und Bildung beginnen regulär am 1. September eines jeden Jahres und gehen bis zum 31. August des Folgejahres. Dafür werden Bewerbungen zwischen dem 1. Januar und dem 31. März eines jeden Jahres entgegengenommen. Bewerbungen, die danach eingehen, werden auf einer Warteliste gesammelt und bei kurzfristig frei werdenden Plätzen oder Restplätzen berücksichtigt.

Bitte halten Sie sich für Vorstellungsgespräche in den Einsatzstellen im Laufe des April/Mai bereit. Sie werden rechtzeitig darüber informiert. Das Bewerbungsverfahren ist bis zum Beginn der sächsischen Sommerferien abgeschlossen.

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmen kann jeder, der zwischen 16 und 26 Jahre alt ist und die Vollschulzeitpflicht vollendet hat. Die Bewerbung ist unabhängig vom Schulabschluss oder bereits begonnenen bzw. abgebrochenen Ausbildungen oder Studiengängen. Die Bereitschaft zur Absolvierung eines einjährigen Freiwilligendienstes, beginnend am 1. September und endend am 31. August sollte vorhanden sein. Kürzere Einsatzzeiten bedürfen der Absprache.

Derzeit unbesetzte Plätze finden Sie hier.

Sie interessieren sich für einen Freiwilligendienst im Ausland? Dann sind Sie beim Europäischen Freiwilligendienst (EFD) genau richtig. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Mitmachen, denn bei den Freiwilligendiensten in Kultur und Bildung können Sie ...

  • praktische Erfahrungen in einem interessanten Berufsfeld sammeln
  • sich engagieren und etwas Sinnvolles tun
  • im Team arbeiten und andere unterstützen
  • bei der Umsetzung von Kultur- und Bildungsprojekten helfen
  • eigene Ideen umsetzen
  • erleben wie Kultur und Bildung täglich neu gemacht wird

Sie werden in die laufende Arbeit ihrer Einsatzstelle einbezogen und übernehmen im Team die Rolle eines zusätzlichen Mitarbeiters auf Zeit. Sie übernehmen Verantwortung für ein eigenes Projekt, das ihnen besonders am Herzen liegt. So können Sie konkret ausprobieren, welche Tätigkeiten ihnen besonders liegen. Sie werden herausfinden, über welche Fähigkeiten Sie bereits verfügen und welche Fertigkeiten Sie ausbauen können. So sammeln Sie wichtige Erfahrungen, die Sie später auch beruflich gut nutzen können.

Die Einsatzstellen sind in ganz Sachsen verteilt. Das Spektrum reicht von Jugendkunstschulen und soziokulturellen Zentren über Schulen und Bibliotheken bis zu Museen, Theatern, Konzerthäusern, und anderem mehr. Eine Karte mit unseren Einsatzstellen finden Sie hier.

Als konkrete Tätigkeiten werden Sie beispielsweise

  • die Öffentlichkeitsarbeit ihrer Einsatzstelle unterstützen, z.B. Flyer und Plakate gestalten
  • in der Veranstaltungstechnik sowie beim Auf- und Abbau von Veranstaltungen helfen
  • bei der Kursarbeit in Schulen und Jugendkunstschulen assistieren
  • Kinder- und Jugendgruppen begleiten
  • bei der Organisation von Konzerten, Lesungen oder Festivals helfen
  • recherchieren
  • telefonieren, kopieren, Briefe schreiben
  • Dokumentationen erstellen
  • das Archiv pflegen
  • bei der Regieassistenz unterstützen
  • und vieles andere mehr…

Sie erlangen damit

  • Einblicke hinter die Kulissen einer Jugend-/Kultur- /Bildungseinrichtung
  • wichtige Erfahrungen zur Berufsorientierung
  • das gute Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun
  • neue Kontakte
  • wertvolle persönliche Erfahrungen
  • Erfahrungsaustausch und Gemeinschaft auf den Seminaren

Sie bekommen dafür

  • monatliches Taschengeld von 320 Euro
  • Sozialversicherungsleistungen
  • Kindergeld
  • eventuell Wohngeld
  • 25 kostenfreie Bildungstage (unter anderem künstlerische Workshops sowie Seminare zur politischen Bildung, Kompetenzentwicklung und zum Projektmanagement)
  • 25 Urlaubstage
  • zwei Wartesemester für`s Studium
  • Ermäßigungen im öffentlichem Nahverkehr und beim Besuch öffentlicher Einrichtungen
  • Zertifikat über erworbene Fähigkeiten

Alle Infos von A bis Z

Weitere Infos rund um die Freiwilligendienste in Kultur und Bildung finden Sie hier (für FSJ Kultur) oder hier (für BFD Kultur und Bildung).