Fachtagungen der LKJ Sachsen e.V.

Hochkonjunktur für kulturelle Bildung – alles ist gut?

am 5. März 2018 im Soziokulturellen Zentrum Budde-Haus in Leipzig

Die Fachtagung will der Frage nachgehen, welches Grundverständnis von kultureller Bildung der Arbeit der Akteure im Feld der kulturellen Bildung zugrunde liegt, welches Verständnis von Qualität, Wirksamkeit und Erfolg und wie sich das auf der Umsetzungsebene widerspiegelt.  Instrumentalisieren wir die kulturelle Bildung im Sinne von Kompetenzerwerb und Besucherwerbung für morgen und vernachlässigen dabei den Spaß an der Sache? Wen erreichen die Angebote der Hochkultur? Wo gibt es und wo lassen wir Freiräume und Schutzräume für selbstorganisierte und selbstbestimmte Jugendkulturen?

Die Tagung nimmt zwei Themen besonders in den Blick: die Veränderungen im Arbeitsfeld und das fachliche Selbstverständnis von kultureller Bildung mit Blick auf gesellschaftliche und politische Erwartungen. Die Rolle von Phantasie und Spiel in Zeiten zunehmender Ökonomisierung und Output-Orientierung wird beleuchtet. 

Wir freuen uns über die Zusage folgender ReferentInnen:

  • Prof. Dr. Susanne Keuchel, Direktorin der Akademie für kulturelle Bildung des Bundes und des Landes NRW
  • Prof. Dr. Daniel Haun, Direktor des Zentrums für die Entwicklung der frühen Kindheit an der Universität Leipzig
  • Prof. Dr. Johannes Bilstein, Rat für Kulturelle Bildung
  • Prof. Dr. Nana Adriane Eger, Studiengangsleiterin Kultur- und Medienpädagogik an der HS Merseburg

Anmeldeschluss: 22. Februar

Hier Anmelden

Zum Programmflyer

Kontakt: Dr. Christine Range | 0341 58314660 | range[at]lkj-sachsen.de

 nach oben


Fachtagungen anderer Träger

 

Tagung „Perspektiven wechseln. Chancen schaffen“

eine Veranstaltung der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)

am 16. und 17. März in der Akademie der Kulturellen Bildung, Remscheid

Unter dem Motto „Kulturelle Bildung – jugendgerecht, kooperativ und ganztägig“ lädt die BKJ zur Tagung am 16. und 17. März ein. Im Zentrum steht die Frage, wie eine zeitgemäße (kulturelle) Bildungskonzeption gesellschaftspolitisch fundiert sein muss, um Kindern und Jugendlichen zu entsprechen. Erfolgreiche Konzeptionen und Strategien, die zeigen, wie Kulturelle Bildung in Bildungskooperationen, Bildungslandschaften und Schulentwicklungsprogrammen Motor für eine jugendgerechte, ganztägige und umfassende Bildung vor Ort sein kann, werden diskutiert, Ideen entwickelt und Rahmenbedingungen beschrieben.

Anmeldeschluss ist der 11. Februar.

Weitere Informationen hier.

 nach oben


Tagung "Kulturelle Bildung und gesellschaftlicher Zusammenhalt. Kitt oder Korrektiv im Spannungsfeld von kollektivem Gedächtnis, kulturellen Identitäten, Symbolen und Werten"

eine Veranstaltung der Wissensplattform Kulturelle Bildung Online

am 16. und 17. Mai in der Akademie der Kulturellen Bildung, Remscheid

Im Zuge wachsender gesellschaftlicher Spaltung und zunehmenden extremistischen Tendenzen werden Fragen laut nach verbindenden Elementen, dem kollektiven Gedächtnis, kulturellen Identitäten, Symbolen und Werten. „Gefühlt“ wird der Kulturellen Bildung diesbezüglich ein wichtiger Stellenwert eingeräumt. Es fehlen hier jedoch fundierte fachliche Erkenntnisse:

Trägt Kulturelle Bildung wirklich zu mehr „Kitt“ und gesellschaftlichem Zusammenhalt bei oder unterstützt der sehr subjektspezifische und emanzipatorische Ansatz der Kulturellen Bildung nicht vielmehr eine kritische Haltung zu kulturellen Identitäten, Symbolen und Werten?

Und wie müssten Kulturelle Bildungskonzepte aussehen, die gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken und zugleich Raum schaffen für individuelle Positionierungen?

Auf der Fachtagung diskutieren ExpertInnen zu den Themenfeldern kollektives Gedächtnis, kulturelle Identitäten, Symbole und Werte gemeinsam mit ExpertInnen der kulturellen Bildung über Chancen, Risiken und Herausforderungen der Kulturellen Bildung im Kontext des gesellschaftlichen Zusammenhalts.

Information

 nach oben