Internationales

Rückschau

22. Trilaterale Sommerwerkstatt vom 10. bis 21. Juli 2017 in Frankreich

In der 22. Trilateralen Sommerwerkstatt trafen sich 33 polnische, deutsche und französische Jugendliche in der Bretagne (Pommerit-Jaudy), um sich gemeinsam in künstlerischen Workshops von Musik über Video bis hin zu Objektkunst, Tanz und Theater mit dem Thema „Gleichberechtigung“ auseinanderzusetzen. Mit viel Kreativität haben sie sich dem Schlagwort der französischen Revolution „Ègalité“ zugewandt und ihre Ansichten künstlerisch zum Ausdruck gebracht.
In Ausflügen wurde die Region an der Atlantikküste erkundet und kulturelle Besonderheiten erschlossen. Länder- und Partyabende sowie die Workshoppräsentation auf einer Freilichtbühne direkt am Meer machten das Projekt zu einer besonderen Erinnerung für die Jugendlichen, bei dem neue Freundschaften geschlossen wurden.  


Open Doors of Volunteering - Internationaler Freiwilligenaustausch vom 28. Mai bis 4. Juni 2017 in Polen

Open Doors of Volunteering fand vom 28. Mai bis 4. Juni 2017 in Brody/Polen statt. Der vom Regionalne Centrum Wolontariatu in Kielce initiierte internationale Jugendaustausch richtete sich speziell an Freiwilligendienstleistende aus unterschiedlichen Ländern Europas. Jeweils 6 junge Freiwillige im ALter von 15 bis 20 Jahren aus Portugal, Italien, Deutschland und Polen waren der Einladung gefolgt und haben eine Woche lang in Workshops zu den Themen "Freiwilligkeit" und "Soziales Engagement" gearbeitet.

Zu den Höhepunkten der Woche gehörten die von den 24 Jugendlichen selbst gestalteten kulturellen Abende. Hier standen landesspezifische Bräuche, Spiele und Tänze sowie aus der Ferne mitgebrachte Leckereien im Mittelpunkt. Auch auf Ausflügen, beim Flasmob im Stadtzentrum oder abends beim Lagerfeuer kam der Spaß nicht zu kurz.

Der Austausch wurde gefördert durch ERASMUS+.


21. Trilaterale Sommerwerkstatt vom 15. bis 24. Juli 2016 in Polen

In der 21. Trilateralen Sommerwerkstatt trafen sich deutsche, französische und polnische Jugendliche im polnischen Riesengebirge (Szklarska Poręba), um gemeinsam in künstlerischen Workshops von Musik über Video bis hin zu Objektkunst und Pantomime kreativ zu werden.

Kulinarischer Genuss beim Länderabend, Wasserschlachten und Partyabende machten das Projekt zu einer besonderen Erinnerung für die Jugendlichen. Die Ergebnisse der Workshops zum diesjährigen Thema WAY wurden auf dem Marktplatz in Jelena Gora öffentlich präsentiert.


BegArt- Internationales Jugendsommercamp in der Bretagne (Frankreich) vom 20. bis 30. Juli 2016

in Kooperation mit der Fèdèration des MJC du Pays de Bégard (Frankreich), dem La Maison des Jeunes et Centre culturel de Basse-Enhaive (Namur, Belgien) und dem Necatibey Mesleki ve Teknik Anadolu Lisesi (Marmara, Türkei). 10 Tage, 24 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren aus Belgien, Frankreich und Deutschland und jede Menge Workshops, Aktivitäten und gemeinsame Erlebnisse - das war BegArt- das internationale Jugendsommercamp der LKJ Sachsen e.V., das in Bégard stattgefunden hat.

Zum Thema "Leben in Europa“ arbeiteten die Jugendlichen in Workshops in Tanz, Theater und Musik zusammen und präsentierten ihre Szenen, Choreographien und Songs am 28. Juli im Jugendcenter von Bégard. Bei Freizeitaktivitäten, vom Schwimmbadbesuch bis zum Tagesausflug nach Paris, gemeinsamen Grillabenden oder kleinen Festen kamen sich die Jugendlichen näher, lernten sich kennen und verbrachten eine schöne Zeit miteinander.

Das Projekt konnte dank Förderung von Erasmus+ JUGEND IN AKTION durchgeführt werden.

Aufgrund der politischen Lage in der Türkei musste das Projekt leider ohne unsere türkischen Partner stattfinden.


6. bis 11. September 2015 in Ezcaray, Spanien

InterACT-IN!

Gemeinsam mit der JugendKulturWerkstatt JOJO Leipzig wurde die LKJ Sachsen e.V. nach Ezcaray, Spanien eingeladen - um internationale Einrichtungen kennenzulernen, die im Bereich "Theater und Inklusion" arbeiten.

Das internationales Fachseminar "InterACT-IN!" fand vom 6. bis 11. September 2015 in Spanien statt und wurde über ERASMUS+ gefördert. Am Projekt nahmen sechs Organisationen aus Spanien, Polen, Lettland, Estland, Türkei und Deutschland teil, um sich über Methoden interkultureller Arbeit mit dem Schwerpunkt Theater und Inklusion auszutauschen. Dabei konnten neue Projekte und eine zukünftige Zusammenarbeit angedacht werden. Wir bedanken uns herzlich für die wunderbare Organisation dieser Veranstaltung!


InterACT-IN!
The project “InterACT-IN!” is an international seminar that take place between the 6th and 11th of September 2015 on the Spanish village of Ezcaray (La Rioja). The event will join together organisations from six different European countries in order to work together and exchange good practices related to intercultural inclusion and the acquisition of new social skills through non formal education methodologies for children and young people using theater and dramatic techniques. The project is coordinated by the Spanish organisation Teatro Crítico Universal (TECU) with the support of Kinder- und JugendKulturWerkstatt JOJO (DE), Kultuur aitab hingata (EE), Culture House of Rezekne National Societies (LV), Kobiety.lodz.pl (PL) and SHAFT (Selim Halki Azeri Folklor Toplulugu) (ZIFT) (TR). The seminar will focus on tools or projects that the partner organisations use on the mentioned field to create youth initiatives related to this topic and promote the youth participation and entrepreneurship on the theater and arts sector. Furthermore, the seminar aims to create new networks and links among organisations from different countries that could set the bases of future cooperations through the European programmes available to promote the inclusion of young people with fewer opportunities through theater. Besides activities to exchange best practices and learn about the partner organisations involved on the seminar, participants will also take part in workshops, training sessions and dynamics focused, not only on getting to know the environment of the project, but also the cultural and folk reality of the countries participating on it (food , traditions, history, etc.).

 


20. Trilaterale Sommerwerkstatt der LKJ Sachsen e.V. vom 15. bis 24. Juli 2015 in Waldenburg

in Kooperation mit der Fèdèration des MJC Bretagne (Frankreich)
und dem Osiedlowy Dom Kultury in Jelenia Gora (Polen)

10 Tage, 33 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren aus Polen, Frankreich und Deutschland und jede Menge Workshops, Aktivitäten und gemeinsame Erlebnisse - das war die 20. Trilaterale Sommerwerkstatt der LKJ Sachsen e.V., die 2015 in der Töpferstadt Waldenburg stattgefunden hat.

Zum Thema "Welcome to Europe" - Willkommen in Europa, arbeiteten die Jugendlichen in Workshops in Pantomime, Tanz, Musik und Objektkunst und präsentierten ihre Szenen, Choreographien, Songs und Objekte am 24. Juli im Palmenhaus von Schloss Waldenburg. Bei Freizeitaktivitäten, vom Schwimmbadbesuch bis zum Tagesausflug nach Dresden, gemeinsamen Grill- und Lagerfeuerabenden oder kleinen Festen kamen sich die Jugendlichen näher, lernten sich kennen und verbrachten eine schöne Zeit.

Wir möchten ganz herzlich dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, der Landesdirektion Sachsen und der Stadt Waldenburg für ihre Unterstützung danken.

 

 


“Imagining Circus Arts – On the move” - Internationales  Jugendzirkuscamp vom 13. bis 22. Juli 2015 in Windischleuba

„Bienvenue, Tervetuloa, Vitajte und Herzlich Willkommen“ hieß es am 13.  Juli 2015  auf Schloss Windischleuba in Thüringen. Für zehn Tage kamen 37 junge Zirkusbegeisterte zwischen 13 und 18 Jahren aus Frankreich, Finnland, der Slowakei und Deutschland zusammen, um gemeinsam die Grenzen zwischen Kunstformen und Kulturen zu überschreiten.
 
Die internationale Jugendbegegnung „Imagining Circus Arts – on the move“ der LKJ Sachsen e.V. war eine Kooperation zwischen Partnern, die sich im Bereich des Kinder- und Jugendzirkus sowie des Social Circus engagieren – dem Circus Helsinki (Finnland), CirKusKus aus Bratislava (Slowakei), der Cie Charivari aus Saint Brieuc (Frankreich), dem MJC Le Sterenn (Frankreich) und dem Kinder- und Jugendzirkus KAOS aus Dresden (Deutschland). Das Projekt konnte dank Förderung von Erasmus+ JUGEND IN AKTION durchgeführt werden.
 
Ziel war es, über ihre gemeinsamen Interessen den Austausch zwischen ihnen zu fördern und die Neugier für die kulturelle Vielfalt zu wecken. Dabei setzten sich die Workshops nicht nur inhaltlich mit dem Thema der Grenzüberschreitung auseinander, sondern auch methodisch. Die international besetzten Workshops widmeten sich der Zusammenführung von Zirkus mit anderen Künsten. So trafen beispielsweise Jonglage auf Figurenspiel und Akrobatik auf Tanz. Dabei haben sie sich mit dem Thema „ON THE MOVE“ kreativ auseinandergesetzt. Abschließend präsentierten die Jugendlichen ihre Workshopergebnisse in einer öffentlichen Aufführung am 21. Juli in Dresden, bei der sie ihre eigenen Vorstellungen von Mobilität, Barrieren und Stillstand eingebracht haben.

Hier finden Sie die Projektdokumentation des Circus Camps 2015 "Imagining Circus Arts - On the move"

Here you find the English Version of the Documentation: International Circus Camp - On the move"


Interkulturelle Arbeit der LKJ Sachsen e.V. wird mit Weimarer Dreieck-Preis 2013 gewürdigt

Für ihr zivilgesellschaftliches Engagement im Projekt „Trilaterale Sommerwerkstätten“ wurde der LKJ Sachsen e.V. und drei engagierten Jugendlichen am 29. August im Festsaal des Weimarer Rathauses der „Weimarer Dreieck-Preis“ verliehen. Mit einer Skulptur des Künstlers Walter Sachs und einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro würdigten der Verein Weimarer Dreieck e.V. und die Stadt Weimar das langjährige Engagement der LKJ Sachsen e.V. in der interkulturellen Arbeit. Seit 1996 organisiert die LKJ Sachsen e.V. Trilaterale künstlerische Sommerwerkstätten für junge Menschen, seit 2006 in der Konstellation des Weimarer Dreiecks mit Partnerorganisationen in Polen und Frankreich.

Der Preis wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen.

Zur Presseinformation hier.